Matzlower E Jugend schafft Endrunde zur Landesmeisterschaft

Die E-Jugend des SV Matzlow – Garwitz hat es geschafft! Mit dem zweiten Platz beim Vorrundenturnier in Loitz ist Matzlow für das Endrundenturnier mit den sechs besten Mannschaften des Landes qualifiziert.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber SG Demmin/Loitz fanden die Matzlower schwer ins Spiel. Erst in der zweiten Halbzeit konnte Spiel entschieden werden. Am Ende siegte Matzlow knapp mit 7:6.

Das zweite Spiel gegen die zweite Mannschaft der Schweriner Stiere begann ebenfalls holprig. Die Stiere konnten sich in der ersten Halbzeit Tor um Tor absetzen und führten mit 4:9. Durch einen verwandelten 9m Freiwurf nach dem Schlusspfiff verkürzte Matzlow nochmal auf 5:9 und schöpfte so noch etwas Hoffnung. Es blieben aber nur zehn Minuten um diesen Rückstand aufzuholen. Kurz nach Anpfiff konnte Matzlow ein Tor zum 6:9 erzielen. Jetzt wollten die Jungen nochmal alles versuchen. Die Abwehr arbeitete hervorragend und lies fast keine Chance zu. Jetzt wurde Tor um Tor aufgeholt. Die Stiere konnten nur noch einen einzigen Treffer erzielen. Matzlow schaffte tatsächlich den 10:10 Ausgleich.

Im letzten Spiel gegen die erste Vertretung der Stiere war nichts zu holen. Der Favorit dominierte das Spiel nach Belieben und gewann am Ende deutlich mit 14:4. Somit war Matzlow punktgleich und im direkten Vergleich auch Torgleich mit den Stieren II. Jetzt musste das 7m Werfen über den zweiten Platz entscheiden. Hier entwickelte sich wirklich ein Krimi. Erst der neunte Wurf entschied über den Sieg, alle anderen Würfe wurden durch die Torwarte pariert. Alle Spieler fielen jetzt Ihrem Torwart in die Arme und freuten sich riesig.

Jetzt gehört Matzlow zu den sechs besten Teams des Landes und darf am Finalturnier am 05. Mai in Schwerin teilnehmen. Gastgeber sind die Mecklenburger Stiere. Neben dem Gastgeber sind der HC Empor Rostock, Fortuna Neubrandenburg, Plauer SV und die SG Vorpommern (Greifswald/Usedom) qualifiziert.

Es spielten:

Yannek Köhler (Tor) Tom Hahn (Tor), Philipp Danneberg, Robin Reibstirn, Cedric Hopf, Elias Hinz, Moritz Elsner, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Hannes Grimm, Carlo Warnke, Nico Kalkstein

Facebooktwittergoogle_plus

Katharina Böhmker vom SV Matzlow-Garwitz in den DHB-Auswahlkader berufen

Als Katharina – oder Katti wie sie meistens genannt wird – vor fast neun Jahren in Parchim mit dem Handballspielen angefangen hat, war es nur „Liebe auf den zweiten Blick“ zwischen ihr und der Sportart. Eigentlich hatte sie den Ball schon wieder in die Ecke gelegt, als Olaf Schwenn nach knapp einem Jahr die Mannschaft übernahm und schnell erkannte, welches Potential in der flinken Linkshänderin steckte. Mit viel Fleiß beim Training drei Mal die Woche und Spielen oder Turnieren an fast jedem Wochenende entwickelte sich Katti zu einer der besten Spielerinnen ihrer Altersklasse in Mecklenburg-Vorpommern. Bisherige Höhepunkte waren sicher der Landesmeistertitel mit ihrer Mannschaft im Jahr 2014 sowie der dritte Platz bei der Landesmeisterschaft im Jahr 2016. Bei beiden Endrundenturnieren wurde Katharina als beste Spielerin ausgezeichnet – vor den Mädels aus den Leistungszentren in Rostock, Schwerin und Neubrandenburg. Folgerichtig kamen dann die Berufungen in die Bezirksauswahl und anschließend in die Landesauswahl M-V. Hier galt es für sie, sich gegen die Spielerinnen von den Sportgymnasien zu behaupten. Denn Katti trainierte nach ihrem Wechsel zum SV Matzlow-Garwitz in 2015 weiterhin „nur“ drei Mal in der Woche. Allerdings schafften der Verein und das Trainerteam sehr gute Bedingungen für ihre handballerische Weiterentwicklung – z. B. durch die Bereitstellung ausreichender Hallenzeiten und die Unterstützung der regelmäßigen Durchführung von Trainingslagern u. ä. Auch das Engagement ihrer Eltern, die sie regelmäßig von Werder bei Lübz nach Parchim und Spornitz zum Training und Wettkampf (oder eben auch noch weiter) fahren, war unabdingbare Voraussetzung für Kattis Entwicklung.

Nach einigen Lehrgängen und Wettkämpfen mit der Landesauswahl hatte der DHB im Februar 2018 dann 120 Talente des Jahrgangs 2003 aus dem Norden und Osten Deutschlands zu einem Sichtungslehrgang nach Kienbaum eingeladen. Von ihnen erhielten 18 Spielerinnen eine Einladung zum DHB-Lehrgang Ende März. Eine davon – und die einzige aus Mecklenburg-Vorpommern – ist Katharina Böhmker vom SV Matzlow-Garwitz! Nicht nur ihre Mitspielerinnen, bei denen sie aufgrund ihrer bescheidenen Art sehr beliebt ist, sondern alle, die sie kennen, drücken ihr ganz fest die Daumen für die anstehenden Aufgaben und hoffen, sie bald in der Nationalmannschaft der B-Juniorinnen spielen zu sehen.

Viel Erfolg dabei Katti!

Facebooktwittergoogle_plus

SV Matzlow- Garwitz dominiert Plauer SV

Am Samstag den 7.4. kam es um 15:00 Uhr zum Aufeinandertreffen der männlichen Jugend- A des SV Matzlow- Garwitz gegen den Plauer SV. Bereits vor dem Spiel stand ein Sieg der weiblichen E-Jugend und vor zwei Wochen das Spiel der Männer zu buche. Nun sollte also auch die A-Jugend nachlegen und so kam es dann auch. Es entwickelte sich ein richtiger Derby-Fight, den beide Mannschaften anzunehmen wussten. Gerade die Deckung der Matzlower ließ den Plauer Angriff verzweifeln. Lediglich in der Vorwärtsbewegung gab es anfangs Anlaufprobleme. Zur Halbzeit lag man dann auswärts verdient mit 7:9 vorne. In der zweiten Hälfte spielte Christoph Kirchner groß auf, der nach sehr langer Verletzungspause sein Debut gab, nachdem sein Bruder in Manndeckung aus dem Spiel genommen wurde. Vor allem die jungen Spieler profitierten von seiner Spielweise. Dadurch gelangen Marcus Steffen und Tobias Froese ein paar sehenswerte Treffer. In der Schlussphase setzten sich die Lewitzer dann entscheidend ab und die Plauer verlierten die Lust am Spielen. Zusammenfassend steht nun zu Saisonende ein verdienter zweiter Platz.

 

Jan Winterfeldt, Clemens Kirchner 4, Malte Eickhorst 4, Christoph Kirchner 6 5/5, Matti Völzer 2, Ben Seyer, Lennard Eickhorst 2, Marc-Maurice Borchardt, Malte Fentzahn 1, Eric Rogmann1, Markus Steffen 2, Tobias Froese 2, Gilbert Schweitzer 1

Facebooktwittergoogle_plus

F-Jugend mit zwei Siegen zum Saisonabschluss

Die männliche F-Jugend des SV Matzlow-Garwitz richtete das letzte offizielle F-Jugend Turnier der Saison aus. An diesem Turnier nahmen alle acht Mannschaften vom Bezirkshandballverband West teil.

Die MaGa Jungs mussten zweimal gegen den TSV Bützow antreten, da gegen diese Mannschaft bisher noch kein Spiel bestritten wurde. Beide Spiele konnten deutlich gegen die noch sehr jungen und unerfahrenen Bützower Jungen und Mädchen gewonnen werden. Am Ende gab es für alle Mannschaften neben einer Urkunde und kleinen Präsenten auch eine Goldmedaille für jeden Spieler. Diese übereichte der Jugendwart vom Bezirkshandballverband West an alle Kinder.

Somit haben die Matzlower Jungs eine sehr erfolgreiche Saison bestritten. Außer gegen die Mecklenburger Stiere wurden alle Spiele gewonnen. Nach einer Pause werden bis zu den Sommerferien noch drei Turniere gespielt. Dazu gehören zwei Rasenturniere in Hamburg und Lübeck, sowie die Kreisjugendsportspiele in Wismar. Bei diesen Turnieren werden die Matzlower Spieler schon in Vorbereitung auf die neue Saison in der E-Jugend antreten.

 

Es spielten:

Bastian Ernst, Elias Hinz, Tom Hahn, Joe Gatzke, Enrico Harndt, Til Walter, Paul Bölk, Julius Pinnau

Facebooktwittergoogle_plus

Revierderby gegen den Plauer SV gewonnen

Nachdem die 1. Männer des SV Matzlow- Garwitz das Hinspiel mit 33:27 gegen den Plauer SV verloren hatten, hieß es nun vor voller Halle das Rückspiel vor heimischem Publikum zu gewinnen.

In den ersten drei Angriffen waren die Hausherren noch nicht auf Augenhöhe und bekamen aufgrund einiger technischer Fehler drei schnelle Gegentore (1:3). Nach dem verpassten Start konnte sich die junge Mannschaft berappeln und spielte nun an eine starke Abwehr unter der Leitung von Defensivkoordinator Malte Eickhorst. Die Plauer fanden bis zur Halbzeit kaum Mittel Tore zu erzielen und so stand es nach den ersten 30 Minuten verdient 18:13 für die Lewitzmänner.

Zum Wiederanpfiff rotierte man aufgrund der breite des Kaders und grippaler Infekte viel. Diese Chance nutzten die Gäste mit einem Lauf und gingen mit 2 Toren in Führung 21:23. Geschockt von der Aufholjagt waren die Matzlower aber nicht und gerade Jan Philip Kautz konnte immer wieder offensive Akzente setzen. In den letzten Minuten fand dann ein Duell auf Augenhöhe statt, welches die junge Heimmannschaft entscheidend für sich gestaltete (31:30).

Damit steht eine Serie von fünf Spielen ohne Niederlage und ein siebter Tabellenplatz zu buche. Der Verein und die Mannschaft bedanken sich nun noch einmal bei Olaf Schwenn, der die Mannschaft in der ersten Phase der Saison formte, bei Spielertrainer René Schlie und den tollen Fans, die die Halle immer wieder zum kochen bringt.

Heiko Gores, Jan Philip Kautz 10, Clemens Kirchner 5, René Schlie 4, Malte Eickhorst 1, Daniel Littwin 1, Florian Voltin 2, Carl Hochmuth, Eric Rogmann 1, Sebastian Wache, Dominik Tiedtke, Sören Schmidt 4, Gordon Witt, Kay Dinse 3

Facebooktwittergoogle_plus

Unentschieden in Hagenow

Am vergangenen Wochenende begegneten sich der SV Matzlow- Garwitz und der Hagenower SV. Es dauerte eine gewisse Zeit bis beide Mannschaften ins Spiel fanden, doch es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Jedoch gelang es den Matzlowern in der ersten Halbzeit nicht, ihr 7-Meter zu verwerten. So verwarf man 4/4 hundert prozentige Torchancen. Zur Pause lag man dann 12:8 hinten. Im zweiten Durchgang ließen die Kräfte bei den Hagenowern nach und immer wieder konnten einfache Tore erzielt werden. Vor allem aber wurden nun die 7-Meterchancen durch Eric Rogmann genutzt, der mit seinen 17 Jahren im dritten Männerspiel bereits fünf Mal netzen konnte. In den letzten Minuten des Spiels entwickelte sich ein Fight auf Augenhöhe, den kein Team entscheidend nutzen konnte bis das Endergebnis von 21:21 feststand. Man ist nun vier Spiele in Folge ungeschlagen und dieses gute Gefühl wird der Mannschaft aus Plau am kommenden Wochenende (Anpfiff 24.03.2018 18:30 Sporthalle Spornitz) alles abverlangen, da man unter Freibier eine volle Halle mit großartiger Stimmung erwarten kann.

 

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlower Mädchen erreichen lang ersehnten Auswärtssieg

Das vorletzte Auswärtsspiel, war für die Mädchen der weiblichen Jugend D des SV Matzlow/ Garwitz, auch gleichzeitig die längste Fahrt, in der Saison 2017/ 18. Denn es stand das Duell gegen den Tabellennachbarn SSV Einheit Teterow auf dem Spielplan.

Konnten in der laufenden Spielzeit bereits einige gute Partie absolviert werden, reichte es am Ende immer nicht für einen doppelten Punktgewinn. Doch dieses Mal sollte es anderes sein, denn die MaGA- Mädels konnten sich bei den Teterower Mädchen am Ende knapp mit 17:18 Toren durch setzen.

Das erste Tor des Tages zum 1:0 warf auch gleich die torgefährlichste Spielerin von Teterow. Emily Elsner konnte später durch den 2:3 Zwischenstand die erstmalige Führung für die Matzlowerinnen erzielen. Doch nun verlor man den spielerischen Faden. Denn die sich bietenden Tormöglichkeiten wurden nicht mehr genutzt und auch das Abwehrverhalten war auch nicht mehr sicher. So konnten die Heimspielerinnen nach dem erzielten Ausgleichstreffer(3:3) noch vier weitere Male erfolgreich sein(7:3). Aber am heutigen Tage wollte sich die Matzlower Mädchen nicht kampflos geschlagen geben. Denn innerhalb von 5 Minuten wurde Tor um Tor aufgeholt und die erneute Führung durch Leonie Pingel zum 7:8 geworfen. Leonie Ahrendt konnte 8 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den 11:11 Ausgleichstreffer erzielen.

Als Laura Malcher, die heute wieder einen guten Tag hatte, den 13:16 Führungstreffer warf(28. Spielminute) war der erste Auswärtssieg der Saison schon ganz nahe. Aaber ab der 35. Spielminute stellten die Gäste Mädels beim Stand von 15:18 das Tore werfen ein. Nur durch eine gute Deckungsarbeit und einer gut haltenden Angelina Brauer im Matzlower Tor, konnten die Teterowinnen ihrerseits auch nur noch zweimal erfolgreich sein. So dass die Partie mit einem 17:8 Auswärtssieg für Matzlow endete.

 

Für Matzlow spielten:

Angelina Brauer(im Tor), Leonie Ahrendt(2 Tore), Laura Malcher(8), Greta Retemeyer, Mia Freitag, Caroline Schwanz, Angelina Ebert, Leonie Pingel(6), Emeliy Elsner(1), Pauline Reibstirn, Lilly- May Nagel, Sophie Laurien(1)

 

Sebastian Brandt

 

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlow bleibt auf Medaillenkurs

Die E Jugend des SV Matzlow-Garwitz konnte mit einem deutlichen Sieg gegen Parchim in der Finalrunde den dritten Platz festigen.

Nach dem Unentschieden bei der zweiten Vertretung der Mecklenburger Stiere und der Niederlage gegen den Plauer SV, holte MaGa am vergangenen Sonntag im „Derby“ gegen den Parchimer SV endlich den ersten Sieg in der Finalrunde. Damit haben sich die Jungen aus der Lewitz wieder etwas Luft verschafft auf den viertplatzierten ESV Schwerin.

Die erste Halbzeit begann etwas holprig, dann aber konnten sich die Matzlow-Garwitzer bis auf 9:2 absetzen. Dieser Vorsprung wurde weiter ausgebaut, so dass die Matzlower Jungs zur Halbzeit einen komfortablen 20:7 Vorsprung herausspielten.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte MaGa sich weiter absetzen. Über die Stände von 24:8 und 27:11 wurde am Ende ein etwas unerwartet hoher Sieg mit 31:15 eingefahren. Sehr Erfreulich ist, dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Die Parchimer Jungs bleiben weiter auf dem sechsten Platz, knapp hinter der zweiten Mannschaft von den Stieren Schwerin.

Das nächste Spiel bestreiten die Matzlower Jungs nach Ostern in Plau. Die E-Jugend vom Parchimer SV muss erst wieder am 21. April bei den Stieren in Schwerin antreten.

 

Es spielten:

MaGa

Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Robin Reibstirn, Cedric Hopf, Elias Hinz, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Hannes Grimm, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Tom Hahn

 

Parchim:

Fynn Schmidt, Maxim Haunschild, Hannes Geick, Max Keil, Christina Dino, Jan Luca Schmalfeldt, Charlotte Harndt, Theo Kuschke, Valentin May, Lukas Schindler,

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Facebooktwittergoogle_plus

Sensationeller Heimsieg der Ersten gegen Tabellenführer

Und wieder einmal wurde die Mannschaft dem Namen „Wundertüte der Liga gerecht“. Dies liegt vor allem daran, dass man gegen vermeindlich schwächere Gegner häufig die Nerven verliert oder wie am Wochenende gegen die körperlich überlegenere Mannschaft aus Bützow (erster der Liga) gewinnt. Von der ersten Sekunde an fanden die Lewitz- Männer gut in die Partie und Jan Philip Kautz, der einen guten Tag erwischte, markierte die ersten drei Treffer für die Heimmannschaft. Aber auch die Leistung von Torwart Heiko Gores passte und so brachte er die Halle das ein und andere Mal mit wichtigen Paraden zum Kochen. All diese Faktoren spielten für die Matzlower und so verzweifelten die körperbetont spielenden Bützower des Öfteren an der starken Abwehr. Zur Halbzeit stand es verdient 11:9 für die Hausherren und auch im weiteren Spielverlauf konnte die Leistung weiterhin auf hohem Niveau abgerufen werden. Gegen Ende der zweiten Halbzeit fanden die Bützower keine Lösungen mehr, sodass man im Umschaltspielt wie zum Beispiel durch Daniel Littwin einfache Tore verbuchen konnte. Dementsprechend gewann man die Partie hoch emotional mit 24:19. Die Formkurve zeigt damit einen klaren Aufwärtstrend, was wohl daran liegt, dass die noch sehr junge Mannschaft immer besser zusammen findet und besonders in den letzten Spielen eine positive Entwicklung vorzuweisen hat.

Heiko Gores; Jan Philip Kautz 10/1; Clemens Kirchner 6; Rene Schlie; Malte Eickhorst 2; Daniel Littwin 4; Florian Voltin; Eric Rogmann 1; Sören Schmidt 1

Facebooktwittergoogle_plus

F-Jugend von MaGa siegreich

Die männliche F-Jugend des SV Matzlow-Garwitz bestritt erfolgreich ihr F-Jugend Turnier in Wismar. Gegner an diesem Spieltag waren der SV Blau Weiss Grevesmühlen, SG Banzkow-Leezen und die TSG Wismar.

Im ersten Spiel gegen Grevesmühlen wurde es nach einer 4:1 Halbzeitführung nochmal eng. Am Ende siegten die Matzlower Jungs aber mit 5:3. Das zweite Spiel gegen Banzkow-Leezen verlief ähnlich. MaGa führte zwischenzeitlich mit 7:3 und setzte sich am Ende mit 10:7 durch. Gegen Wismar wurde es deutlich schwerer. Beide Mannschaften ließen kaum Torchancen zu oder beide Torwarte parierten die Würfe.

Wismar hatte leichte Vorteile und so stand es zur Halbzeit 0:2 für die TSG. Erst nach dem 0:3 konnte MaGa das erste Tor erzielen. Jetzt nutzten die MaGa-Jungs Ihre Torchancen und überrannten die Wismaraner regelrecht. Tor um Tor wurde aufgeholt und am Ende hieß es 6:4 für die Jungs aus Matzlow-Garwitz. 

Die Jungs freuten sich riesig über diesen tollen und überraschenden Erfolg. Hinzu kommt, dass Matzlow ohne Auswechselspieler angereist war und sich mit dieser Energieleistung selbst belohnt hat.

Am 08.04.18 findest das Abschlussturnier der F-Jugend mit allen Mannschaften in Spornitz statt. Hier muss MaGa zweimal gegen den TSV Bützow antreten.

 

Es spielten:

Bastian Ernst, Elias Hinz, Enrico Harndt, Jannik Mößner, Til Walter (Tor), Paul Bölk

 

Facebooktwittergoogle_plus