Remis in letzter Sekunde eingetütet

Spornitz Beim letzten Heimauftritt in der Verbandsligasaison gegen Bad Doberan II ergatterten die Handballmänner des SV Matzlow/Garwitz in letzter Sekunde beim 19:19 noch einen Punkt. Das Remis-Tor warf Carsten Fitz per Siebenmeter. Damit haben die Matzlower jetzt vier Plus-Zähler auf dem Konto und könnten es im letzten Duell gegen Altentreptow noch aufstocken. Der sechste Platz ist aber jetzt schon fest. Allerdings müssen sich die Männer bis zum 27. April gedulden. Erst dann ist das Saisonfinale im Verband angesetzt.

In der gut besuchten Spornitzer Halle entwickelte sich gegen Bad Doberan II ein Spiel, das von den Abwehrreihen bestimmt wurde. Zur Halbzeit führten die Gastgeber mit 10:8. Nach der Pause zogen die Gäste auf drei Treffer weg (15:18). In einer spannenden Schlussphase verkürzte Matzlow zum 18:19 und erhielt noch den Siebenmeter, den Fitz nach dem Schlusssignal verwandelte. Ein Pfeiler des Erfolges war die Superleistung von Keeper Tobias Kipke, der u.a. zwei der drei Strafwürfe parierte. thom

SV Matzlow/Garwitz: Kipcke, Gores (Tor), Kautz 6, Cl. Kirchner 5, Fengler, Hochmuth, Eickhorst 2, Schmidt, Ch. Kirchner, Littwin 1, Voltin 1, Rogmann 1, Fitz 2, Wache

 

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlower Senioren erneut Bezirksligameister

Mit Ihren beiden Siegen (24:16 gegen Crivitz und 15:12 gegen Wismar) konnten die Senioren des SV Matzlow/ Garwitz am vergangenen Sonntag ihren Bezirksligatitel verteidigen.

Auch wenn das Spiel gegen den SV Crivitz eigentlich nur eine Pflichtaufgabe sein sollte, entwickelte sich die Partie im ersten Durchgang sehr ausgeglichen.

Nach fünf gespielten Minuten lagen beiden Mannschaften gleich auf(2:2). Bevor sich die Hausherren durch Tore von Matthias Warncke und Kay Dinse(2x) erstmals absetzten(5:2). Da in den folgenden Spielminuten beide Mannschaften hüben wie drüben Tore erzielten, war der Zwischenstand vier Minuten vor dem Pausentee 9:6 für Matzlow. Die letzten Spielminuten bestimmten die Crivitzer Senioren, so dass die erste Halbzeit mit nur noch einer hauchdünnen 10:9 Führung endete.

Nach den ausgeglichenen ersten 20 Spielminuten änderte sich das Spielgeschehen im zweiten Durchgang komplett. Die Matzlower Senioren bauten ihre Führung jetzt Tor um Tor aus.

So dass die erste Partie des Tages am Ende doch noch recht eindeutig mit 16:24 Toren gewonnen wurde.

Nach dem zweiten Turnierspiel gegen die TSG Wismar sollte nach einer langen Turniersaison endlich der Bezirksligameister 2019 fest stehen.

Aus einer sicheren Abwehr heraus erzielten die Matzlower Männer die ersten drei Tore des Spiels(3:0) Doch die Wismaraner steckten nicht auf und konnten innerhalb von 5 Minuten den 3:3 Ausgleich markieren. Die Hausherren hatten nun Probleme die kompakte gegnerische Abwehr zu überwinden, so dass die Torwürfe erfolglos blieben. Die Hansestädter waren in dieser Phase treffsicherer und erzielten ihre erste Führung des Tages(4:5). Wenn die Matzlower nun ein Tor warfen, beantworteten die Gäste dieses mit einer erfolgreichen schnellen Mitte.

Beim Stand von 7:8 für Wismar wurde die erste Halbzeit beendet.

Die Halbzeitpause wurde optimal genutzt, um die Abwehr umzustellen. Was nun auch erfolgreich war. Denn die Wismarer Spieler konnten die Matzlower Deckung nur noch schwer überwinden. Rene Schlie warf mit zum Treffer zum 9:8 nach langer Zeit mal wieder die Führung für die Hausherren. Diese wurde auch nicht mehr her gegeben. Heiko Gores im Matzlower Gehäuse hatte mit seiner guten Leistung auch seinen entscheidenden Anteil daran.

Nach Ihrem 17:12 Erfolg im Hinspiel konnten die Matzlower Senioren auch das Rückspiel mit 15:12 für sich entscheiden und nach den letztjährigen Bezirksmeistertitel, auch dieses Jahr den Siegerpokal in Empfang nehmen.

Für Matzlow/ Garwitz spielten: Heiko Gores(im Tor), Klaus Tiede(im Tor), Enrico Bulitz, Carsten Fitz. Henrik Elsner, Sven Hochmuth, Kay Dinse, Gordon Witt, Uwe Zöllner, Sebastian Schüler, Andreas Steuck, Matthias Warncke, Rene Schlie, Rene Ahrendt

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

Vorbericht zum Wochenende

Am kommenden Wochenende werden in der Spornitzer Halle einige Mannschaften des SV Matzlow/ Garwitz an beiden Tagen um Tore und Punkte kämpfen. Den Auftakt machen die Spieler der männlichen D- Jugend I in der Finalrunde der Bezirksliga West mit ihrem Spiel gegen die Mecklenburger Stiere II. Auch wenn das Hinspiel in der Landeshauptstadt klar mit 32:12 verloren wurde, werden die Jungs dieses Mal versuchen die Partie möglichst lange offen zu gestalten.

Ebenfalls in der Finalrunde werden die E- Jugendspieler als Tabellenführer gegen den TSV Bützow antreten. Die guten spielerischen Leistungen der vergangenen Spiele sollen bestätigt werden, um beide Tabellenpunkte in Spornitz zu behalten.

Im letzten Jugendspiel des Tages trifft die männliche Jugend B in der Pokalrunde auf den Bad Doberaner SV. Im letzten Aufeinandertreffen beider Teams unter der Woche mussten sich die MaGa- Jungs am Ende mit einer Punkteteilung begnügen. Denn der durch Lennard Eickhorst erzielte Führungstreffer kurz vor Spielende(19:20) konnte leider nicht gehalten werden und am Ende der Ausgleichstreffer hingenommen werden.

Im letzten Heimspiel der diesjährigen Verbandsligasaison treten die Männer des SV Matzlow/ Garwitz gegen den Bad Doberaner SV II an. Nachdem zuletzt die Leistungskurve nach oben zeigte(Sieg gegen Altentreptow, knappe Niederlage gegen den Tabellenführer) werden die Männer versuchen, sich bei den hoffentlich wieder zahlreich erscheinen Fans, mit einem Heimsieg zu verabschieden. Dieses Vorhaben scheint auch im Bereich des Machbaren, wenn das Team um Trainer Rene Schlie wieder mit einem kompletten Kader antritt. Im Hinspiel hatte man nur knapp das Nachsehen(22:25). Der Verein bedanktsich mit Freibier bei den zahlreichen Zuschauern.

Am Sonntag wird um 10.00 Uhr der letzte Turnierspieltag der diesjährigen Senioren- Bezirksliga angepfiffen. Die Matzlower Spieler bestreiten ihre erste Partie an diesem Tag um 12.30 Uhr gegen den SV Crivitz. Das Spiel dürfte laut Papier eine klare Angelegenheit werden. Denn in dieser Partie trifft der Tabellenerste auf den Fünften. Aber der eigentliche Höhepunkt des Tages wird um 14.10 Uhr stattfinden. Denn es trifft der SV Matzlow/ Garwitz(1.) auf die TSG Wismar(2.). In diesem Spiel ist Spannung garantiert. Denn um allen Rechenspielen aus dem Weg zu gehen, werden die Hausherren versuchen diese Partie für sich zu entscheiden und damit gleichzeitig den letztjährigen Staffelsieg zu verteidigen. Aber auch die Wismaraner könnten die Matzlower Männer, bei einem 5-Tore-Sieg auf der Zielgrade noch einholen und ihrerseits die Saison als Tabellenprimus beenden. Aufgrund der vielen verletzungsbedingten Ausfällen auf Matzlower Seiten wird ein möglicher doppelter Punktgewinn und der damit verbundene Staffelsieg zu einem harten Stück Arbeit.

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlow Garwitz verliert unglücklich gegen HSV Grimmen II

Voller Vorfreude auf das Spiel gegen den HSV Grimmen 1992 II wollten unsere Männer unbedingt die Punkte zuhause lassen.

Schon von Beginn an war klar, dass es ein Spiel sein würde bei der beide Mannschaften gewinnen könnten. Anfangs waren aber immer wieder Lücken in der Matzlower Abwehr, doch nach und nach konnten diese geschlossen werden. Nach wenigen Minuten stand es dann auch 7:7. Immer wieder wechselte die Führung. Nun zeigte sich, wo man im Training so hart darauf hingearbeitet hatte, denn nach erfolgreichen Ballgewinnen schaltete man sofort in den Gegenstoß um.

Trainer Gordon Witt forderte nun absolute Bereitschaft und den totalen Kampfgeist. Dies versuchte die junge Mannschaft so gut es geht umzusetzen. Aber auch die Gäste packten nochmal eine Schippe drauf, sodass es bis kurz vor Schluss 22:20 stand. Jetzt musste man zeigen, dass man den Sieg unbedingt wollte, doch leider verpasste man es in den entscheidenden Situationen ein Tor zu erzielen. So endete das Spiel unglücklich mit 24:25. Zusammenfassend lässt sich aber sagen, dass man alles gegeben hat, um die Punkte zuhause zu lassen.

Am kommenden Wochenende findet das letzte Heimspiel in der Spornitzer Sporthalle zur gewohnten Anwurfzeit um 18:30 Uhr statt. Traditionell gibt es dann wie jedes Jahr zum Abschluss der Saison Freibier für die Fans.

Clemens Kirchner

Facebooktwittergoogle_plus

Starke Abwehr als Grundlage für einen verdienten Sieg

Nun war es wieder soweit und unsere Männer vom SV Matzlow Garwitz hatten nur ein Ziel in den Augen: „Man wollte die ersten Punkte in der Hauptrunde sammeln.“ Als Grundlage hierfür sollte eine solide Abwehr dienen. Die weit angereisten Gegner aus Alten Treptow traten Ihr weitestes Auswärtsspiel dieses Mal mit einem ausgedünnten Kader und auch einer sehr jungen Truppe an. Somit war der Favorit vielleicht entscheidend geschwächt.

Von Anfang an forderte der Matzlower Trainer totale Bereitschaft in der Abwehr und die wurde auch auf der Platte abgeliefert. Das Spiel startete jedoch etwas zerfahren und so lag man schon nach wenigen Minuten mit 2:5 hinten. Doch dann fingen sich unsere Jungs wieder und zeigten einen richtig harten Fight. Bis zur Halbzeit gelang uns dann der verdiente Anschluss mit 7:7. Leider war es den Lewitzern in dieser Phase nicht gegönnt ihre klaren Großchancen zu nutzen, denn der gegnerische Torhüter konnte den ein oder anderen starken Wurf parieren.

Zur zweiten Halbzeit war dann die taktische Marschrute klar vorgegeben… Abwehr, Abwehr, Abwehr. Durch die stark emotionale Einstellung in der Defensive konnte schnell in das Tempogegenspiel umgeschaltet werden, woraus einfache Treffer resultierten. So ging man dann schnell mit 12:7 in Führung. Nun mussten die Gäste mit einer Auszeit reagieren, um noch einige Punkte zu ergattern. Doch auch nachdem sie wieder mit 2 Treffern herankamen, gelang es ihnen nachher nicht mehr mit aller Konsequenz an der von Malte Eickhorst koordinierten Abwehr vorbei zu kommen. Damit endete die Partie verdient mit 21:16. Dieses Spiel lässt nun auf weitere Erfolge hoffen, bevor es nächste Woche wieder auf das Aufeinandertreffen mit Grimmen kommt. Anpfiff ist wie gewohnt 18:30 in Spornitz. Ein besonderer Dank gilt den zahlreich erschienen Heimfans und auch den weitgereisten Tollensestädter Anhängern, die zusammen für eine bombastische Stimmung sorgten.

Clemens Kirchner

 

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlower Männer verlieren in Bad Doberan

Nachdem man auch am vergangenen Samstag das Spiel in Grimmen verloren hatte, wollte man nun die ersten Punkte der Rückrunde in Bad Doberan sammeln. Den besseren Start erwischten dabei die Gäste aus der Lewitz. Vor allem Jan Philip Kautz, der 11 Treffer beisteuern konnte, und Tobias Kipke (im Tor), der vier 7- Meter parierte, hatten großen Anteil daran, dass man in der ersten Halbzeit mit vier Toren in Führung gehen konnte 7:11. Die Abwehr ließ in dieser Phase wenig Gegentore zu und es konnte schnell in das Konterspiel umgeschaltet werden.

In der zweiten Halbzeit steigerten sich dann aber die Hausherren aus Bad Doberan. Sie nutzen die nun entstandenen Lücken der Matzlower Abwehr und hatten nun in einigen Situationen das Glück auf ihrer Seite, wodurch das Spiel kippte. Zur Mitte der zweiten Halbzeit ließ man leider einige klare Chancen liegen, um sich wieder entscheidend heranzukämpfen und so kamen die erfahreneren Hausherren in die Pole- Position. Die Schlussphase verlief sehr hektisch und war von einigen 2 Minuten Strafen auf Seiten der Matzlower geprägt. Diesen Vorteil nutzte die Heimmannschaft entscheidend aus und gewann mit 25:22.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die junge Truppe eine klare Steigerung zur Hinrunde zeigt und nun am kommenden Samstag das Heimspiel gegen Alten Treptow um 18:30 in Spornitz gewinnen will.

Clemens Kirchner

Facebooktwittergoogle_plus

Männer Sieg macht Hoffnung

Die Vorrunde neigt sich nun dem Ende zu und die Matzlower würden sich mit einem Sieg und einer Niederlage von Plau die Chancen auf die Meisterrunde wahren, denn aktuell liegt Plau zwei Zähler vor unseren Männern.

Aber nun zum Spiel… Die Anfangsphase gestaltete sich etwas mühselig (9:9). Auf beiden Seiten fanden gute Angriffe statt. Den Lewitzer Männern gelang es zuerst nicht die Abwehrreihen entscheidend zu schließen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit nutzen sie die Fehler der Crivitzer aus und schalteten schnell im Angriffsspiel um. Vor allem René Schlie erwischte einen guten Tag und warf während des gesamten Spiels 10 Tore. Aber auch die Abwehr konnte nun mehr und mehr einen Riegel vors Tor bauen. Mit genügend Aggressivität und der nötigen Einstellung legte man jetzt einen wahren Lauf hin. Zum Ende der Partie profitierte man auch von der Schnelligkeit, sodass am Ende das Ergebnis von 37:26 feststand.

Übrigens verlor Plau das Spiel gegen Hagenow und muss jetzt mit 17 Tore Differenz gegen Crivitz im entscheidenden Spiel gewinnen.

 

 

 

Facebooktwittergoogle_plus

Punktgewinn gegen den Tabellenersten

Nachdem man das letzte Heimspiel gegen den Plauer SV mit 24:13 gewann, sollte nun mit breiter Brust der nächste Knaller folgen und dieses Mal hieß der Gegner VfL Blau Weiß Neukloster. Die Gastgeber verfügen sicherlich in der Liga über einen der erfahrensten Kader und haben zudem noch keinen Punkt abgeben müssen. Aber dies sollte nun versucht werden zu ändern.

In der ersten Halbzeit setzten beide Teams auf Ihre Stärken. Unsere Lewitzmänner stellten eine gut organisierte Abwehr und setzten auf schnelle Angriffe. Die Neuklosteraner hingegen spielten Ihre Angriffe lange aus, bis sich auch auf Ihrer Seite Torchancen ergeben sollten. Vor allem aber Jan Philip Kautz erwischte einen guten Tag und konnte während des gesamten Spiels 7 Tore auf seinem Konto verzeichnen. Zur Halbzeit lagen die Matzlower dann 12:10 hinten. Schon bis zur Pause war wie auch schon beim Heimspiel gegen Plau, dass der Grundstein für den Erfolg die Defensive sein wird.

Nun lautet die Devise „Zähne zusammenbeißen, auf die eigenen Stärken vertrauen und Spaß am Handball zu haben“, denn mit zunehmender Spieldauer schwand die Kraft der Neuklosteraner. Immer wieder konnten nun einfache Tore zugunsten der Matzlower geworfen werden. In der Schlussphase entwickelte sich nun ein Krimi. Die junge Truppe lag bereits 10 Minuten vor Ende der Partie mit 4 Toren vor, doch die Manndeckung überraschte die zu wild spielenden Matzlower enorm, sodass einige technische Fehler folgten. In der letzten Minute lagen Sie nun sogar mit einem Tor hinten, doch Clemens Kirchner konnte Sekunden vor Schluss noch einen 7 Meter rausholen, welchen Jan Philip Kautz erfolgreich verwandeln konnte. So ging das Spiel mit einem leistungsgerechten 23:23 zuende.

Clemens Kirchner

 

Facebooktwittergoogle_plus

Heimsieg im Lokalderby

Verbandsliga Männer SV Matzlow/Garwitz – Plauer SV 24:13 (12:7)

Am vergangenen Samstag stand für die Matzlower Männer das Heimspiel gegen den Plauer SV an. Da die vergangenen Aufeinandertreffen gegen Plau für Brisanz und Spannung standen, lockte es auch diesmal wieder zahlreiche Zuschauer bei bestem Handballwetter nach Spornitz.

Doch bis diese aus Matzlower Sicht auf ihre Kosten kamen, dauerte es einige Spielminuten bis das Spektakel seinen Lauf nehmen sollte. Denn beide Mannschaften gestalteten die Torarme Anfangsphase sehr zäh, wobei der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Tobias Kipcke im Tor einen frühen Rückstand mit einigen wichtigen Paraden verhinderte (5:4). Ab Mitte der ersten Hälfte lief dann auch im Angriff Vieles besser zusammen, sodass man sich 8:5 auf 10:5 absetzen konnte. Besonders Daniel Scharf ordnete mit seiner Erfahrung die Abwehr und brachte viel Ruhe in das Positionsspiel im Angriff. Bis zur Pause trafen erneut Clemens Kirchner und Jan Phillip Kautz. Nun ging mit einen unerwarteten fünf Tore Vorsprung in die Kabine (12:7).

Auffällig war, dass die junge Mannschaft in der Abwehr vorbildlich im Zusammenspiel mit dem Torwart arbeitete und sich somit viele Ballgewinne erkämpft wurden.

In der zweiten Hälfte zeigte Plau sich anfangs noch nicht geschlagen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. Doch der Vorsprung von fünf Toren wurde nicht hergegeben. Danach spielten die Matzlower ihre wohl besten Minuten der Saison. Mit einem 7-Tore Lauf wurde das Spiel entschieden. Hier zeigte sich das vorhandene Potential der jungen Truppe, frei nach dem Motto „alle für einen und einer für alle“. Aus einer sehr beweglichen Abwehr mit hoher Laufbereitschaft wurde im Angriff konsequent auf die klare Torchance gespielt und meist über den Rückraum verwandelt (20:9). Bis zum Schluss versuchte Plau nochmal mit einer offensiven Manndeckung das Spielergebnis positiver zu gestalten. Diese taktische Maßnahme bremste den Torlauf zwar aus, aber brachte den Sieg nichtmehr in Gefahr.

Jetzt heißt es, mit der gewonnenen Kraft und den positiven Emotionen, sich auf die nächsten Spiele zu konzentrieren und die Punkte zu holen.

 

Facebooktwittergoogle_plus

Heute steht der nächste Heimspieltag in Spornitz statt

Ab 14:30 Uhr startet die weibliche Jugend D in der Bezirksliga gegen den TSG Wismar.

Um 16:15 Uhr wird das Spiel der männlichen Jugend B in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga gegen den SV Fortuna 50 Neubrandenburg angepfiffen. Der ungeschlagene Tabellenführer, die Fortuna, ist ohne Zweifel der Favorit des Spiels. Aber wer weiß was Zuhause alles möglich ist…

Das Topspiel des Tages startet um 18:30 Uhr. Unsere Männer wollen in der Verbandsliga über den Plauer SV die Oberhand behalten.

Die Jungs gehen gut eingestellt und hochmotiviert in das Spiel. Sie wollen um jeden Preis gewinnen und dem Heimpublikum zeigen was sie können. Mit einem Sieg wollen die Maga-Männer in der Tabelle am Plauer SV vorbeiziehen und das Jahr 2018 mit einem Erfolgserlebnis abschließen.

Um dieses Vorhaben umzusetzen brauchen sie „den achten Mann“. Also kommt bei bestem Handballwetter in die Spornitzer Halle und feuert die Ma-Ga Jungs um die Spielertrainer Renè Schlie und Sebastian Wache lautstark an.

Bis heute Abend wenn es wieder schallt: Auf geht’s Ma-Ga kämpfen und siegen…

Facebooktwittergoogle_plus