Sieg und Niederlage

In den 2 Spielen am Wochenende konnten die Handball-Mädchen der weiblichen Jugend C aus Matzlow-Garwitz Punkte erkämpfen.

Zunächst empfingen sie die Handballerinnen des Mecklenburger SV am Samstag. Nach etwas schleppendem Anfang, das den hochmotiviert kämpfenden Gästen geschuldet war, gelang es der Heimmannschaft die Oberhand zu gewinnen. Besonders die Spielerinnen Emily Elsner (5 Tore) und Pauline Reibstirn (6 Tore) trieben die Mannschaft im Angriff an. Auch die Abwehr, gestützt von den beiden Tormädchen Alissa Meisner und Angelina Brauer, leistete ihren Beitrag zum Erfolg gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Mädchen des Mecklenburger SV. Leider schlug die Verletzungshexe mehrfach zu, so dass einige Spielerinnen der Gastgeber vorzeitig ein Fall für die medizinische Abteilung wurden. Am Ende siegten die Mädchen von Matzlow-Garwitz mit 25:8 (16:2).

Am Sonntag mussten die Handballerinnen aus Matzlow-Garwitz dann gegen den Vellahner SV ran. Beide Mannschaften hatten bereits am Samstag spielen müssen. Und so sahen die Spielerinnen zunächst eher müde aus. Weniger als 24h ist auch sehr knapp für junge Sportlerinnen. Die Zentrumspielerin Greta Retemeyer und das Tormädchen Angelina Brauer mussten bandagiert ins Spiel, da die Zeit zum Erholen fehlte. Die Vellahner Handballerinnen hatten im Spiel am Samstag die Tabellenspitze erobert und machten von Anfang deutlich, dass sie diese auch nicht mehr abgeben wollen. Es entspann sich ein hart umkämpftes Spiel. Der Tabellenführer zeigte mit druckvollen Angriffen und konzentrierter Verteidigung, warum sie an der Tabellenspitze stehen. Dynamisch, zielstrebig mit viel Energie sowie guten Spielzügen ließen sie den ebenfalls gut kämpfenden Matzlow-Garwitz-Mädchen nur wenig Möglichkeiten, ihr eigenes Spiel zu entfalten. Insbesondere die Spielgestalter Laura Malcher, Caroline Schwanz, aber auch die starken Leonie Pingel und Liv Eickhorst, konnten nicht die Torgefahr entwickeln und auch mit Blick auf die Verletzungen, war die Verteidigung nicht so stabil wie gewohnt. So endete das Spiel am Ende mit 28:19 für den Vellahner SV.

Für Matzlow-Garwitz spielten bei beiden Begegnungen (Tore betreffen nur die erste Begegnung, da von SV Vellahn kein Bericht vorliegt) Sophie Laurien (2), Lilly-May Randow, Laura Malcher (6), Emily Elsner (5), Pauline Reibstirn (6), Liv Emma Eickhorst (1), Leonie Pingel (5), Greta Retemeyer, Caroline Schwanz und im Tor standen Alissa Meissner und Angelina Brauer.

Facebooktwitter

Saisonauftakt geglückt

Endlich beginnt auch für die weibliche Jugend C von Matzlow-Garwitz der Punktspielbetrieb in der neuen Saison begonnen. Nach so langer Ruhe war die Frage groß, wie die Mannschaft im Wettkampf-Modus agieren würde. Die Mädchen aus Plau hatten am Wochenende davor ihr erstes Spiel gehabt und fanden so schneller ihren Rhythmus. So brauchte es 5 Minuten, bis die Matzlower Mädchen ins Spiel kamen. Zur Halbzeit konnten sie sich vor allem dank Laura Malcher, Caroline Schwanz und Leonie Ahrendt auf 13:8 wegziehen.

In der zweiten Halbzeit zunächst wieder ein schwieriger Beginn für die Gäste aus Matzlow-Garwitz und insgesamt wurde das Spiel ausgeglichener. Zum Teil von Pech verfolgt (Leonie Pingel trifft 3 mal nur Aluminium), aber mit viel Willen bleibt der Sieg unter dem Strich nie gefährdet, trotz der aufopfernd kämpfenden Gastgeber.

Für Matzlow-Garwitz spielten Lea Tesch, Sophie Laurien, Laura Malcher (6), Emily Elsner (3), Finja Neubecker, Pauline Reibstirn, Leonie Ahrendt (4), Liv Eickhorst (1), Leonie Pingel (2), Greta Retemeyer (2), Caroline Schwanz (6) sowie im Tor Alissa Meißner, Lea Scherer und Angelina Brauer

geschrieben von N.Retemeyer

Facebooktwitter

Gelungener Saisonstart der Matzlower Männer

Nach einer langen spielfreien Zeit stand nun endlich das erste Heimspiel der Matzlower Handball Männer an.

Zu Gast war die Herrenmannschaft vom SV Crivitz. Verstärkt durch einige neue junge Spieler auf Seiten des Gastgebers startete das Spiel dann doch überraschend gemächlich. Keine der beide Mannschaften konnte sich einen entscheidenen Vorteil erspielen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit gelang es den Jungs des SV Matzlow-Garwitz sich mit 13:9 abzusetzen. Gerade im Aufbau wurden die Angriffe länger ausgespielt und der Druck wurde bis zur entscheidenden Lücke hochgehalten.

In der zweiten Halbzeit konnten sich unsere Männer noch weiter absetzten, auch wenn im Abschluss noch manchmal die letzte Konzentration fehlte. Mit der Schlusssirene wurde der Endstand von 26:21 besiegelt.

Jetzt gilt es im nächsten Heimspiel am 21.09.2019 gegen Bützow die vielen positiven Dinge mitzunehmen und den Saisonauftakt vor heimischem Publikum perfekt zu machen.

Facebooktwitter

1.Punktspiel der Frauenmannschaft vom SV Matzlow-Garwitz

Am vergangenen Samstag fand das mit Spannung erwartete erste Punktspiel der neuformierten Frauenmannschaft des SV Matzlow-Garwitz gegen die TSG Wittenburg statt.

In den ersten Minuten, war die Nervosität aber auch die Entschlossenheit vor heimischem Publikum zu glänzen deutlich zuspüren und so gingen die MaGa-Mädels auch mit 1:0 in Führung. Für die Schrecksekunde der ersten Hälfte sorgte aber eine Spielerin von der TSG Wittenburg, die sich ohne Fremdeinwirkung schwer am rechten Fuß verletzte. Auch von dieser Stelle gute Besserung. Der weitere Verlauf der 1. Halbzeit war geprägt von einer guten Abwehrleistung, aber auch von Schwierigkeiten im Angriff. Hier wurde deutlich, dass die gemeinsame Spielpraxis fehlte. Die Torerfolge kamen häufig durch Einzelaktionen. Mit einer 7:6 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten sich die Damen voll und ganz auf ihre Torfrau verlassen, die zwei 7-Meter in folge hielt. Ab der 43 Minute war dann aber leider deutlich zu spüren, dass die Kondition noch ausbaufähig ist und die Wechselmöglichkeiten auf Grund von Langzeitverletzungen fehlten.Es kam zu einfachen Fehlern, übereilten Torabschlüssen, unnötigen 2-Minuten Zeitstrafen und auch die Portion Glück war nicht vorhanden. Das ließ die Damen der TSG zu einfachen Torerfolgen kommen und so siegten die Gäste am Ende mit 17:11.

Dieses Spiel gibt den Trainern und Spielerinnen viele Anhaltspunkte für die kommenden Trainingseinheiten. Bereits am nächsten Sonntag geht es zu Auswärtsspielnach Plau.

Ein großes Dankeschön geht auch an die Zuschauer und Unterstützer die es möglich gemacht haben, dass der SV Matzlow-Garwitz jetzt auch eine Frauenmannschaft hat.

geschrieben von T.Ernst

Facebooktwitter

MaGa Jugend mit erfolgreichem Saisonstart

Die Mannschaften der E- und D-Jugend des SV Matzlow – Garwitz sind erfolgreich in die Saison gestartet. Beide Teams setzten sich zu Hause gegen ESV Schwerin durch.

Die E-Jugend setzte sich schnell mit 3:0 Toren ab und hielt das Tempo bis zur Halbzeit hoch. So ging es mit 16:3 in die Halbzeitpause. Auch die zweite Hälfte dominierten die Matzlower Jungs, vergaben jetzt aber deutlich mehr Chancen. Am Ende fuhr die ersatzgeschwächte Mannschaft auch ohne Wechselspieler mit 32:8 einen sehr deutlichen Sieg ein.

Danach kam dann die D-Jugend zum Einsatz. Auch hier setzte sich Matzlow schnell ab und führte mit 3:0 Toren. Aufgrund einer starken Abwehr und des Torwarts ließen die Matzlower Jungs auch hier nur drei Gegentore zu. So ging es mit 17:3 in die Kabine. Die zweite Hälfte verlief ähnlich. Aus der stabilen Abwehr konnten viele leichte und schnelle Tore erzielt werden. Das Spiel endete somit 30:7 für die Jungs aus der Lewitz.

Am kommenden Wochenende hat die E-Jugend spielfrei. Die D-Jugend fährt zum Auswärtsspiel nach Plau.

MJD : Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Bjarne Jacobi, Elias Hinz, Chris Rave, Jerry Madaus, Phil Krull, Cedric Hopf, Tom Hahn

MJE : Til Walter (Tor), Elias Hinz, Tom Hahn, Joe Gatzke, Paul Bölk, Enrico Harndt, Ian-Luca Schmalfeldt

Facebooktwitter

Saisonvorbereitung eingeläutet

Die E- und D Jugend des SV Matzlow-Garwitz nutzte die letzte Ferienwoche, wie schon in den letzten zwei Jahren zuvor, um ein Trainingslager durchzuführen. Montag und Dienstag wurde in der heimischen Halle in Spornitz von 9-16 Uhr trainiert. Von den 23 Spielern im Alter von 9 bis 12 Jahren nahmen 17 teil.

Es wurde an der Kondition, Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit gearbeitet, aber auch Ballspiele durchgeführt und Spielzüge trainiert.

Wie im letzten Jahr ging es am dritten Tag zum gemeinsamen Mannschaftsausflug in den Ferienpark Schwerin-Muess. Hier wurde von Mittwoch bis Freitag in Holzhütten übernachtet.

Auf dem großen abenteuerlichen Gelände konnten sich die Jungs ordentlich austoben.

Es wurden Spiele zur Stärkung der Teambildung durchgeführt und viel Wissenswertes über den Verein SV Matzlow-Garwitz und den Handballsport vermittelt. Zum Baden ging es zu Fuß an den drei Kilometer entfernten Zippendorfer Strand. Dieser Weg wurde gleich als kleine Trainingseinheit genutzt und vor Ort wurde auch Beachhandball gespielt.

Donnerstag absolvierten die Jungs dann ein gemeinsames Training mit den Mecklenburger Stieren und der Nachmittag wurde dann wieder am Strand und auf dem Ferienpark-Gelände verbracht.

Es war wieder ein tolles Ereignis, dass zum dritten Mal mit dieser Mannschaft durchgeführt wurde und auch fester Trainingsbestandteil bleiben soll.

Das Trainerteam bedankt sich bei allen fleißigen Helfern, die für das leibliche Wohl gesorgt haben. Ein besonderer Dank gilt Christian Tarnow, der im Ferienpark mit vor Ort war und tatkräftig unterstützt haben.

Am 24. August bestreiten beide Mannschaften noch ein Vorbereitungsturnier in Wismar und am 07. September stehen dann die ersten Saisonspiele zu Hause gegen ESV Schwerin an.

 

Facebooktwitter

Sonniger Saisonabschluss am Strand

Als letztes Turnier der Saison stand mal wieder das Beachturnier in Schwerin-Zippendorf auf dem Programm.

MaGa war am Samstag mit der männlichen Jugend D und am Sonntag mit der weiblichen Jugend C vertreten.

An beiden Tagen herrschte bestes Wetter am Zippendorfer Strand.

Die D-Jugend wurde nach Siegen gegen Plau, Leezen und den Mecklenburger Stieren 3 zweiter in der Gruppe A hinter der Ersten Vertretung der Stiere. Das entscheidende Spiel gegen die Stiere 3 wurde erst im Penalty entschieden, da beide Mannschaften jeweils eine Halbzeit gewinnen konnten. Im Halbfinale gegen den Ersten der Gruppe B blieben die Matzlower chancenlos. Das Team der Mecklenburger Stiere 2 gewann beide Halbzeiten deutlich. Das Spiel um Platz drei gegen den ESV Schwerin wurde dann aber wieder gewonnen und somit ergatterten die Lewitz-Jungs einen kleinen Pokal und eine Medaille für den dritten Platz.

Die weibliche C-Jugend wurde durch vier Jungs der D-Jugend ergänzt und erreichte einen guten achten Platz. Durch die hohen Temperaturen an diesem Tag wurde die Spielzeit um die Hälfte reduziert. In Gruppe B konnte Matzlow das erste Spiel gegen das Plauer Mix-Team im Penalty gewinnen. Im zweiten Spiel gegen die Stiere 2 wurden beide Hälften verloren. Mit weiteren Siegen gegen die Mädels von Pädagogik Rostock und Wittenburg, hier allerdings erst im Penalty, lag die Mix-Mannschaft auf Halbfinalkurs. Leider wurde das Spiel gegen die Mädels von Grün-Weiß Schwerin auch im Penalty verloren und somit belegte MaGa hinter den Stieren, GW Schwerin und Plau nur den vierten Platz in ihrer Gruppe. Im darauffolgenden Platzierungsspiel um Platz Sieben gegen den Jungs vom HV Leezen konnte die erste Halbzeit überraschend gewonnen werden. In der zweiten Hälfte drehten die starken Leezener Jungs dann auf und gewannen auch das anschließende Penalty-Werfen deutlich.

Jetzt geht es für alle Mannschaften in die verdiente Sommerpause. In der letzten Ferienwoche treffen sich die einzelnen Mannschaften dann wieder und bereiten sich im Trainingslager auf die neue Saison vor.

MJD :

Philipp Danneberg, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Carlo Warnke, Chris Rave, Hannes Grimm, Bjarne Jacobi, Cedric Hopf, Jerry Madaus, Elias Hinz, Tom Hahn, Yannek Köhler

 

WJC-Mix :

Tom Hahn, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Philipp Danneberg, Emily Elsner, Leonie Pingel, Laura Malcher, Greta Retemeyer, Angelina Brauer, Finja Neubecker, Alissa Meißner, Pauline Reibstirn

 

Facebooktwitter

Top Platzierungen beim Rasenturnier in Mölln

Die E-und D-Jugend des SV Matzlow-Garwitz reisten zum 51. Till-Eulenspiegel Pokalturnier nach Mölln. Es nahmen insgesamt 80 Mannschaften teil.

In der E-Jugend wurde in zwei Staffeln mit je sechs Mannschaften gespielt. MaGa traf in Staffel A im ersten Spiel auf den Gastgeber von der HSG Tills Löwen und gewann das Spiel deutlich mit 9:3. Auch die Spiele gegen HSV Hamm und SG Glinde/Reinbek wurden klar mit 8:3 und 9:1 gewonnen. Die TSV Bargteheide erwies sich schwerster Gegner in der Staffel. Matzlow setzte sich am Ende knapp mit 8:7 durch. Das letzte Spiel gegen Berlin-Hermsdorf II wurde dann wieder klar mit 8:3 gewonnen. Somit zog Matzlow als Erster und Bargteheide als Zweiter ins Halbfinale ein.

Dort lag Matzlow lange mit zwei Toren zurück und kämpfte sich zum Ende des Spiels nochmal heran. Beim Stand von 6:6 wurde leider ein getroffener Siebenmeter nicht gegeben und somit musste die Entscheidung per Siebenmeterwerfen her. Hier unterlag Matzlow unglücklich und schied mit 9:10 leider aus. Am Ende wurde es noch der dritte Platz durch den 10:6 Sieg im kleinen Finale gegen Bargteheide.

 

In der D-Jugend wurde in vier Staffeln mit je vier Mannschaften gespielt. Matzlow belegte hier den zweiten Platz nach Siegen gegen AMTV Hamburg II (6:4) und die HSG Tills Löwen II (9:4) und einem 6:6 Unentschieden gegen Eilbeck. Im Viertelfinale schaffte Matzlow gegen die spielstarke Mannschaft von TuS Aumühle- Wohltorf ein überraschendes 6:5 und zog somit ins Halbfinale ein. Dort wartete mit Berlin- Hermsdorf II ein durchaus schlagbarer Gegner. Es wurde allerdings wieder ein enges Spiel das Matzlow am Ende mit 8:6 gewinnen konnte. Im Finale wartete dann die überragende Mannschaft von AMTV Hamburg I. Matzlow konnte bis zur Hälfte der Spielzeit dennoch dagegenhalten (6:7). Danach zogen die Hamburger aber mit vier Toren in Folge davon. Am Ende erzielten die Jungs mit 8:12 aber sehr gutes Ergebnis gegen diesen Gegner.

Die D-Jugend wird Ende Juni noch am Beachturnier in Schwerin-Zippendorf teilnehmen und danach die Sommerpause antreten.

 

MJD :

Janis Galle (Tor), Philipp Danneberg, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Carlo Warnke, Chris Rave, Hannes Grimm, Bjarne Jacobi, Cedric Hopf, Phil Krull

 

MJE :

Til Walther (Tor), Elias Hinz, Jannik Mößner, Jerry Madaus, Joe Gatzke, Julius Pinnau, Ben Heiden, Tom Hahn, Enrico Harndt

 

Facebooktwitter

Die nächste Generation sammelt erste Handballerfahrungen

Für die zukünftigen F-Jugendlichen des SV Matzlow-Garwitz stand am vergangenen Sonntag der erste richtige Einsatz an. Bei einem Nachwuchsturnier in Plau am See trafen die Jungen und Mädchen erstmalig auf gegnerische Mannschaften.

Sichtbar stolz zogen die Sprösslinge von den Trainern Christoph Ostermann und Ronny Krüger die Trikots über und gingen mit großer Aufgeregtheit in die ersten der insgesamt 5 Partien. Nachdem sich die erste Aufregung gelegt hatte, konnte ein insgesamt erfolgreiches Turnier mit einigen Erfolgen bestritten werden.

Ein besonderer Dank gilt den Organisatoren des Plauer SV, die auch zwischen den Spielen für reichlich Unterhaltung sorgten.

Nachdem nun die erste Handballluft geschnuppert wurde, geht es für die Kinder nach den Sommerferien in die Premierensaison.

Die F-Junioren trainieren freitags von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr in der Sporthalle in Spornitz und freuen sich über jeden Zuwachs aus den Jahrgängen 2012-13. Interessierte Nachwuchshandballer melden sich einfach unverbindlich bei den Übungsleitern zum Probetraining. Ein Aufregendes Erlebnis für alle Beteiligten endete.

Christoph Ostermann

Facebooktwitter

Bronze-Platz in MV für Matzlower E-Jugend

Der SV Matzlow-Garwitz erreichte bei der Endrunde der Landesmeisterschaft in Rostock den dritten Platz und gehört damit zu den drei besten Mannschaften in Mecklenburg. Die Gegner beim Finalturnier waren der HC Empor Rostock, die Mecklenburger Stiere I, ESV Schwerin, HV Altentreptow und HSV Grimmen.

Matzlow wurde mit den Stieren und ESV Schwerin in eine Gruppe gelost. Alle drei Mannschaften kennen sich sehr gut aus den Spielen in der Bezirksliga. Nach der Eröffnung wurden die drei Koordinationstests absolviert, die ebenfalls zu einem Drittel in die Turnierwertung einfließen. Im ersten Spiel trafen die Matzlower auf die Stiere. Diese legten gleich ein hohes Tempo vor und führten mit 0:2. Matzlow fing sich aber und hielt jetzt dagegen. Bis zur Halbzeit blieb es aber bei diesem Rückstand (5:7). Die zweite Hälfte wurde dann aber von den Stieren dominiert, die am Ende mit 7:12 gewannen. Das zweite Spiel gegen ESV Schwerin, die ebenfalls gegen die Stiere verloren hatten, sollte jetzt über den Halbfinaleinzug entscheiden. Auch hier nutzten die Matzlower einige Ihrer Chancen zu Beginn nicht und lagen erneut mit 0:2 hinten. Bis zur Halbzeit konnte dieser Rückstand aber in eine 6:4 Führung gedreht werden. Im zweiten Spielabschnitt ließen die Lewitz-Jungs nichts mehr anbrennen und führten durchgängig mit zwei bis drei Toren. Am Ende zogen sie dann durch den 10:8 Erfolg als Zweitplatzierte ins Halbfinale ein. Hier hieß der Gegner Empor Rostock, die in Ihrer Gruppe den ersten Platz belegten. Rostock führte von Beginn an, Matzlow blieb aber mit einem Tor Rückstand lange in Schlagdistanz. Kurz vor der Halbzeit setzten sich die Rostocker dann aber mit 5:9 ab. Da das Spiel Mitte der zweiten Hälfte entschieden war (5:11), versuchten die Matzlower Kräfte zu sparen für das entscheidende Spiel um die Bronzemedaille gegen Altentreptow. Empor gewann am Ende, auch durch Ihre starken Torwarte, mit 6:12. Im kleinen Finale ging Matzlow in Führung, konnte diesen aber nicht halten und musste dann sogar einen zwei Tore Rückstand hinnehmen (1:3 und 3:5). In dieser Phase kämpften sich die Jungs aber super zurück und glichen noch zum 6:6 aus. Mit der Halbzeitsirene konnte der Matzlower Torwart auch noch einen 7m-Wurf parieren.

Die zweite Hälfte dominierten dann die Jungs aus der Lewitz und setzten sich Tor um Tor ab. Nach Spielende wurde dann der 12:8 Erfolg ausgiebig gefeiert.

Bei der Auswertung der Koordinationstests kamen die Matzlower Jungs zusammen mit den Stieren und ESV auf den zweiten Platz und belegten damit auch in der Gesamtabrechnung den dritten Rang. Das große Finale um den Landesmeistertitel ging mit 12:5 deutlich an die Mecklenburger Stiere.

Alle Spieler, Eltern und die Trainer sind sehr stolz auf diese tolle Leistung und diesen schönen Saisonabschluß.

 

MJE :

Til Walther (Tor), Elias Hinz, Tom Hahn, Bjarne Jacobi, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Carlo Warnke, Cedric Hopf, Hannes Grimm, Joe Gatzke

Facebooktwitter