WJD: Spiel gegen den Tabellennachbarn TSV Bützow gewonnen

In der Bezirksliga West kam es am vergangenen Samstag in Spornitz zu einem Duell der Tabellennachbarn.  Denn in der weiblichen Jugend D kam es zum Aufeinandertreffen vom SV Matzlow/ Garwitz(3.) gegen den TSV Bützow(4.).

Leonie Pingel erzielte mit Ihrem Treffer zum 1:0 das erste Tor des Tages. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich(1:1), konnten sich die Matzlowerinnen durch Leonie Pingel(2x) und Carlonie Schwanz(1x) auf 4:1 absetzen. Bis zum Stand von 5:3 konnten die Gästespielerinnen die Partie offen gestalten. Bevor Laura Malcher viermal in Folge erfolgreich war und ein vorentscheidendes 9:3 Zwischenergebnis heraus warf. Bei einem 10:5 Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Speilabschnitt war wieder die Heimmannschaft, durch Leonie Ahrendt, zuerst erfolgreich.(11:5)

Da nun die defensiven Abwehrspielweisen beider Mannschaften das Angriffspiel beider Teams bestimmten, musste sich die Torchancen manchmal lange heraus gespielt werden.

Beim 14:7 Zwischenstand wurde auf Matzlower Seiten nun viel durch gewechselt, was den Vorsprung Tor für Tor dahin schmelzen ließ.

So erzielte die torgefährlichste Bützower Spielerin 120 Sekunden vor dem Spielende den 14:11 Anschlusstreffer.

Doch in den verbleibenden Schlusssekunden war nur noch Caroline Schwanz mit einem schönen Tor aus dem Rückraum, zum 15:11 Endstand erfolgreich.

 

Durch diesen erneuten Erfolg belegenh die Mädcen vom SV Matzlow/ Garwitz nun den zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga West.

Für Matzlow spielten: Angelina Brauer(im Tor) Angelina Ebert, Alissa Meißner, Laura Malcher(5 Tore), Liv Eickhorst, Greta Retemeyer, Leonie Ahrendt(1), Caroline Schwanz(3), Leonie Pingel(6), Emily Elsner, Pauline Reibstirn, Lilly-May Randow, Finja Neubecker, Emma Babik

 

Facebooktwittergoogle_plus

WJD: Sicherer Sieg über den Mecklenburger SV

 

Im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Mecklenburger SV konnten die D Mädchen vom SV Matzlow/ Garwitz erneut überlegen mit 29:7 Toren gewinnen.

Somit konnten die Matzlower Mädels Ihre neuen Trikots, welche sie von der Parchimer Fielmann Niederlassung bekamen, erfolgreich einweihen.

Nach einen anfänglichen Abtasten(2:2) und einer Auszeit in der 7. Spielminute konnte sich die Heimmannschaft durch einen Zwischenspurt auf 8:2 absetzen. Zu diesem Zeitpunkt konnten die Gästespielerinnen ihrerseits wieder erfolgreichen sein(8:3). Doch davon unbeeindruckt ging das muntere Torewerfen auf Matzlower Seite weiter, so dass beim Stand von 12:3 die Seiten gewechselt wurden.

Auch im zweiten Spieldurchgang änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Denn immer wieder konnten die MaGa- Mädels die Angriffsbemühungen der Gäste abfangen und ihrerseits zum Torerfolgt nutzen.

Somit konnte auch diese Partie wieder hoch mit 29:7 gewonnen werden.

Die Torgefährlichsten Spielerinnen auf Seiten der Heimmannschaft waren Leonie Pingel, Laura Malcher und Leonie Ahrendt.

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

WJD: Matzlower Mädchen neu eingekleidet

Die D-Jugend-Mädchen des SV Matzlow-Garwitz haben derzeit nicht nur den dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga West inne, ab dem kommenden Punktspiel werden sie zusätzlich mit neuer Spielkleidung auflaufen.

Denn die Matzlower Mädels haben in der Parchimer Fielmann-Niederlassung einen kompletten Satz neuer Spielerdress überreicht bekommen. Die Freude bei den drei anwesenden Spielerinnen war natürlich sehr groß.

Stolz nahmen Sie den blau gelben Trikotsatz entgegen und bedankten sich mit einem Blumenstrauß im Namen der Mannschaft recht herzlich, bei der Niederlassungsleiterin Frau Stefanie Marien.

Natürlich werden die Matzlow – Garwitzer Spielerinnen versuchen die neue Spielkleidung beim nächsten Heimspiel(20.10.2018) gegen den Mecklenburger SV mit einem Sieg einzuweihen.

 

Sebastian Brandt

 

Facebooktwittergoogle_plus

Handball-Krimi in Spornitz

Die Mannschaften der E und D-Jugend des SV Matzlow – Garwitz gewinnen Ihre Heimspiele gegen den Ligafavoriten aus Schwerin. Beide Teams setzten sich in den aufeinanderfolgenden Spielen gegen die Mecklenburger Stiere durch.

Besonders bei der E-Jugend entwickelte mal wieder ein regelrechter Schlagabtausch beider Mannschaften. Die letzten fünf Duelle beider Mannschaften endeten unentschieden oder gingen mit einem Tor Unterschied zu Gunsten der Lewitz-Handballer aus. Die Stiere führten früh mit 0:3 Toren. Die Matzlower Jungs hielten aber dagegen und konnten auf 2:3 verkürzen. Die Stiere dominierten aber weiterhin das Spielgeschehen und konnten sich mit 4:8 weiter absetzen. Jetzt startete Matzlow aber durch, stand sicherer in der Abwehr und nutzte alle Torchancen aus. Aus dem 4:8 Rückstand wurde eine 9:8 Führung. Leider wurden jetzt einige Chancen vergeben, so dass eine höhere Führung ausblieb. So ging es mit 13:12 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit konnte Matzlow sich etwas absetzen und führte mit 16:12 Toren. Doch dieser Vorsprung brachte leider keine Ruhe in das Spiel der Lewitz-Handballer. Jetzt drehten die Stiere nochmal auf und konnten die Partie sogar ausgleichen. Beim Stand von 17:17 war wieder alles offen und es waren noch vier Minuten zu spielen.

MaGa ging wieder mit einem Tor in Führung, musste aber durch einen 7m-Wurf den erneuten Ausgleich hinnehmen.

In den letzten drei Minuten ging es jetzt hin und her, bis Matzlow 50 Sekunden vor dem Ende das erlösende 19:18 erzielte. Der anschließende Angriff der Stiere konnte abgewehrt werden. Jetzt spielten die MaGa-Jungs die letzten Sekunden herunter und feierten anschließend den großartigen Sieg gegen den Leistungsverein aus der Landeshauptstadt.

Im Anschluß musste der Großteil der Mannschaft nochmal antreten, da die D-Jugend durch viele Spieler aus der E aufgefüllt wird. In diesem Spiel konnten sich die Matzlower schnell absetzen und führten mit 7:1 Toren. Die Abwehr war in der Anfangsphase sehr aufmerksam und konnte einige Kontertore erzielen. Zum Ende der ersten Hälfte wurde Matzlow etwas unkonzentriert und musste nach der 14:7 Führung noch drei Tore zum 14:10 Halbzeitstand hinnehmen. In der zweiten Hälfte ließen die MaGa-Jungs aber nichts mehr anbrennen und setzten sich Tor um Tor ab. Über den Zwischenstand von 21:11 hieß es am Ende der Partie 22:14 für Matzlow.

Jetzt geht es in die Ferien, bevor am 20. Oktober ein weiteres Heimspielwochenende auf dem Programm steht. Die E-Jugend tritt dann gegen Parchim an und die D-Jugend gegen Neukloster.

 

MJD :

Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Cedric Hopf, Tom Hahn, Joe Gatzke, Elias Hinz, Hannes Grimm, Robin Reibstirn

 

MJE :

Til Walter (Tor), Janis Galle (Tor), Tom Hahn, Bjarne Jacobi, Cedric Hopf, Joe Gatzke, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Elias Hinz, Hannes Grimm, Robin Reibstirn

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Facebooktwittergoogle_plus

Spielerische Überlegenheit klar ausgespielt

Am vergangenen Wochenende empfingen die D- Jugend-Mädchen des SV Matzlow/ Garwitz die Mädels von der TSG Wittenburg. Da die Gästemannschaft ausschließlich aus Spielanfängerinnen bestand, sollte es wieder eine recht einseitige Partie werden.

Die Gästespielerinnen versuchten vor allem die Leistungsträger(Leonie Pingel und Caroline Schwanz) eng zu decken und somit den Spielaufbau der Matzlowerinnen zu stören. So übernahmen jedoch Spielerinnen wie Liv Eickhorst, Lilly-May Randow und Leonie Ahrendt das Torewerfen und es konnte dennoch schnell eine beruhigende Führung heraus geworfen werden. Auch in der Abwehr gab sich keine Blöße und es wurde bloß ein Gegentor zugelassen und beim Halbzeitstand von 11:1 wurden die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Spielhälfte änderte sich nichts am Spielverlauf, Matzlow übte weiter Druck auf die Abwehr der Gäste aus und konnte noch 9- mal erfolgreich sein, auch musste wieder eine Gegentreffer hingenommen werden. Die Partie endete mit einem souveränen 20:2 Heimsieg für die Matzlow/ Garwitzer Mädchen.

Im nächsten Heimspiel werden in Spornitz die Spielerinnen vom Mecklenburger SV erwartet.

Für Matzlow spielten: Angelina Brauer(im Tor) Lea Scherer(im Tor); Angelina Ebert, Alissa Meißner, Laura Malcher, Liv Eickhorst, Greta Retemeyer, Leonie Ahrendt, Caroline Schwanz, Leonie Pingel, Emily Elsner, Pauline Reibstirn, Lilly-May Randow

 

Facebooktwittergoogle_plus

MJD II: Matzlower Jungs gut in die Saison gestartet

Nachdem das zweite Matzlower D-Jugendteam um Trainer Andreas Haunschild unter der Woche ihr erstes Heimspiel gegen den SSV Einheit Teterow überzeugend gewinnen konnte (21:10). Stand am vergangenen Samstag gleich das zweite Saison heimspiel gegen den Güstrower HV an.

Doch bevor es wieder auf Torejagd ging, bekam die Mannschaft vor Spielbeginn von der Concordia- Versicherungsagentur Christin Tiedtke einen neuen Spieldress überreicht.

Die gesamte Mannschaft und das Trainerteam möchten sich für den neuen Trikotsatz recht herzlich bedanken.

Im ersten Spiel mit den neuen Trikots konnten sich die Matzlower Jungs schnell absetzen und führten bereits in der siebten Spielminute mit 5:0 Toren. Das muntere Torewerfen ging in den verbleibenden Spielminuten des ersten Spieldurchganges, auch ohne den erkrankten Hannes Ivan Geick, munter weiter. Beim Stand von 14:4 wurden die Seiten gewechselt.

Die Güstrower Spieler kamen nach der Pause besser ins Spiel, so dass sich die zweite Spielhälfte anfangs ausgeglichen gestaltete.

Im weiteren Spielverlauf stabilisierten sich die Matzlower Spieler wieder. Somit wurden die neuen Trikots mit einem 20:11 Heimsieg eingeweiht.

Da an diesem Wochenende ein Doppelspieltag anstand, waren die D- Jugendlichen am Sonntag wieder in Spornitz aktiv. Diesmal war die zweite Mannschaft der Mecklenburger Stiere der zu Gast.

Die Schweriner Spieler fanden besser in die Partie und warfen schnell eine 0:2 Führung heraus. Doch innerhalb von 60 Sekunden konnten Maxim Haunschild und Clemens Harm die Führung ausgleichen(2:2).

Nun setzten sich die Landeshauptstädter erneut ab(3:7). Doch aufgrund einer guten kämpferischen Leistung und einem guten Fynn Schmidt im Matzlower Tor wurde eine 9:8 Halbzeitführung erkämpft.

Im zweiten Spieldurchgang merkte man einigen Spielern die körperlichen Anstrengungen des Wochenendes an, denn spielerische Aktionen wirkten nicht mehr so frisch und die Landeshauptstädter waren schnell wieder in Führung(9:13).

Die konditionelle Überlegenheit der Gästespieler war auch weiterhin erkennbar und so endete die Partie mit einer 13:20 Heimniederlage für Matzlow.

Am kommenden Samstag treten die Matzlower Jungs auswärts bei der SG Banzkow/ Leezen an.

Für Matzlow spielten: Fynn Schmidt, Valentin May, Leon Paul Baier, Hannes Iven Geick, Laura Malcher, Maxim Lukas Haunschild, Max Keil, Leonie Pingel, Henrik Lüth, Clemens Stickel, Alissa Meißner

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

WJD: Zweiter Sieg im zweiten Heimspiel

Zum zweiten Heimspiel der laufenden Saison 2018/19 empfing die weibliche Jugend D des SV Matzlow/ Garwitz die Mädchen vom VFL Neukloster.

Da sich unter den Gästespielerinnen fast nur Spielanfängerinnen befanden, waren die Rollen schnell verteilt.

Denn auch wenn sich die Mädels der Gäste sehr bemühten, ließen die Matzlower Mädels ihre spielerische Überlegenheit aufblitzen. Durch sehenswerte Spielkombinationen konnten sie sich Tor um Tor absetzen , so dass der Halbzeitstand 13:0 auf der Anzeigentafel anzeigte.

Auch im zweiten Spieldurchgang änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Entweder konnten die Gästeangriffe durch die Abwehr geblockt und von der Matzlower Torhüterin vereitelt werden. Im Angriff ging das muntere Torewerfen weiter, so dass dieses Spiel mit 28:0 Toren siegreich gestaltet wurde.

 

Für Matzlow spielten:

Angelina Brauer, Leonie Ahrendt(2), Laura Malcher(7), Greta Retemeyer(1), Leonie Pingel(9), Emeliy Elsner, Pauline Reibstirn(2), Alissa Meißner, Finja Neubecker, Emma Babik(2), Caroline Schwanz(5)

 

Nils Retemyer

Facebooktwittergoogle_plus

Heimspielerfolg der E + D Jugend

Die Mannschaften der D-und E-Jugend des SV Matzlow – Garwitz gewinnen Ihre ersten Heimspiele. Beide Teams setzten sich in den aufeinanderfolgenden Spielen gegen den Hagenower SV durch.

Die E-Jugend konnte sich bis zur Mitte der ersten Spielhälfte nicht entscheidend absetzen. Hagenow blieb immer bis auf ein Tor dran (5:4). Danach schien die Matzlower Mannschaft sich aber eingespielt zu haben. Jetzt stand die Abwehr sicherer und Vorne wurde weniger Chancen vergeben. So konnte sich MaGa zur Halbzeit doch noch deutlich absetzen und es ging mit 14:5 Toren in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit dominierte Matzlow dann und ließ nur noch ein Gegentor zu. Die Abwehr ließ kaum Chancen für die Gäste zu und so hieß es am Ende 25:6.

Danach kam dann die D-Jugend zum Einsatz in der wieder viele E-Jugend Spieler aushelfen mussten, da einige Spieler ausfielen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen die körperlich sehr überlegenen Hagenower, setzte sich das Team aus der Lewitz ab und führte mit 6:1 Toren. Besonders durch die aufmerksame Abwehr konnten immer wieder schnelle Kontertore erzielt werden. Über die Zwischenstände von 10:4 und 13:5 ging es schließlich mit 17:5 Toren in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte verlief wie erwartet ausgeglichen, da Hagenow Ihre körperlichen Vorteile bei dem Spielsystem besser nutzten konnte. So wurden die Matzlower Jungs ein ums andere Mal vor große Probleme gestellt. Auch gegen die Wurfgewalt aus dem Rückraum konnten die Abwehrspieler und der Torwart wenig ausrichten. Trotzdem hielten sie mit und konnten sich vorn spielerisch durchsetzen. Der Vorsprung aus der ersten Hälfte konnte gehalten werden und so endete das Spiel mit 25:13 Toren für Matzlow.

Am kommenden Wochenende ist spielfrei und dann kommt der Staffelfavorit von den Schweriner Stieren in die Spornitzer Halle.

 

MJD :

Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Cedric Hopf, Tom Hahn

 

MJE :

Til Walter (Tor), Janis Galle (Tor), Tom Hahn, Jerry Madaus, Bjarne Jacobi, Cedric Hopf, Bastian Ernst, Enrico Harndt, Phil Krull, Julius Pinnau, Joe Gatzke, Paul Bölk

 

Facebooktwittergoogle_plus

Erster Heimsieg der Männer gegen Hagenower SV

Voller Vorfreude und Emotionen auf das erste Heimspiel starten die Männer vom SV Matzlow- Garwitz gegen den Hagenower SV. Von Anfang an stand die Abwehr sicher und es wurde auf temporeichen Handball gesetzt, sodass die Fehler des Gegners mit einfachen Toren bestraft wurden. Vor allem Spielmacher Sören Schmidt lieferte ein gutes Spiel ab, da er sich immer wieder gnadenlos in die gegnerische Abwehr hineinschmiss und dadurch einige 7- Meter herausholte. (15:11)

Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann noch souveräner für die Hausherren und auch Torwart Tobias Kipcke ließ das ein oder andere Mal die Gegenspieler vorm Tor verzweifeln. Schnell machte sich nun Frust bei den Hagenowern breit und es wurden vermehrt härtere Aktionen gegen die Lewitzer Männer gesetzt. Davon ließen sich die Hausherren aber nicht beeindrucken und konnten durch einen guten Lauf eine 12 Tore Führung erspielen. (28:16) Gegen Ende der Partie schraubten die Gastgeber dann noch einen Gang zurück und schlossen das Spiel mit 32:22 erfolgreich ab.

Dies macht nun Hoffnung auf das nächste Spiel, da es dann Woche um 17:30 nach Plau geht und dort die ersten Auswärtspunkte mit nach Hause gebracht werden sollen.

 

Facebooktwittergoogle_plus

WJD: Gut in die Saison gestartet

Für die Mädchen der weiblichen Jugend D des SV Matzlow/ Garwitz sollte sich das intensive Trainingslager am Saisonanfang schnell auszahlen. Denn schon im ersten Saisonspiel beim Plauer SV konnte die neuformierte Mannschaft um Trainer Heiko Meißner von allen Positionen spielerisch überzeugen. So konnte nach einer 12:0 Halbzeitführung am Ende ein 22:7 Auswärtssieg verbucht werden.

Bereits eine Woche später waren die MaGa Mädels bereits wieder in Spornitz aktiv. Diesmal war die Spielerinnen vom SSV Einheit Teterow zu Gast.

Von Anfang an setzten die Matzlowerinen ihre Gegnerinnen unter Druck und versuchten durch eine offensive Spielweise frühzeitig die ballführende Spielerinnen zu attackieren. Auch wenn das nicht immer gelang, reichte es für eine 8:5 Pausenführung.

Da in dieser Partie die beiden Defensivreihen und die jeweiligen Torhüterinnen gute Arbeit leisteten, entwickelte sich eine torarme Partie.

Am Ende konnte sich die Matzlower mit einem 17:11 Endstand den zweiten Saisonsieg heraus werfen.

Beim nächsten Heimspiel(22.09.) sind die unbekannten Mädchen des VFL Neukloster zu Gast.

Nils Retemeyer

 

Facebooktwittergoogle_plus