WJC: Erfolgreicher Start in die neue Saison

Die neue Saison bringt viel Neues , da wegen der Hygiene-Konzepte andere Abläufe zu beachten sind. Zunächst empfingen die Mädchen der weiblichen Jugend C von Matzlow-Garwitz zur Vorbereitung am 12.09. eine Mannschaft vom AMTV Hamburg e.V. zu einem Testspiel. Für die Hamburger war es der erste Test in der Saisonvorbereitung. Nach großem Kampf beider Mannschaften mussten sich die Hamburger letztlich mit 41:33 geschlagen geben. Seitens der Matzlower Mädchen stachen Leonie Pingel (8 Tore), Greta Retemeyer (6 Tore) sowie Leonie Ahrendt und Pauline Reibstirn (jeweils 5 Tore) als Torgaranten und mit den Spielerinnen Laura Malcher, Lilly Randow und Liv Eickhorst als Motoren des Spiels heraus und erwiesen sich für die Hamburgerinnen als eine Nummer zu schwer. Dennoch muss man die Moral der Mädchen vom AMTV hervorheben, die auch bei Rückständen von über 10 Toren nie aufsteckten und das Endergebnis vom 41:33 nach 3 mal 25 Minuten durch viel Kampf erreichten. An dieser Stelle wünscht die Mannschaft der weiblichen Jugend C von Matzlow-Garwitz den Mädchen des AMTV Hamburg e.V. alles Gute für die neue Saison.

Am 19.9.2020 um 9:00 Uhr starteten die Mädchen der weiblichen Jugend C von Matzlow-Garwitz mit dem Spiel gegen den SV Grün-Weiß-Schwerin in die neue Saison. Auch hier brachten die Hygiene-Konzepte Neurungen in den Ablauf. Das Spiel selbst wiederum blieb das alte. Zum einen überraschten die Schweriner wieder mit einigen Tricks, da die HVMV-Vorgabe, in der ersten Halbzeit eine 3:2:1 Verteidigung zu spielen, so defensiv interpretierte wurde dass es mehr an eine 4:2 Verteidigung erinnerte und andererseits die Verteidigung immer wieder unmittelbar die Arme der Matzlowerinnen angriff, so dass das gewohnt gute Passspiel der Mädchen aus Matzow-Garwitz nur schwer möglich war. Dementsprechend taten sich die Matzlowerinnen zunächst schwer, lagen zeitweise mir 3 Toren hinten und erreichten mit viel Kampf ein 9:9 unentschieden zur Halbzeit. Trainer Heiko Meissner nutzte die Halbzeitpause, um die Taktik neu aus zu richten. Mit neuem Schwung konnten nun die Mädchen von Matzlow-Garwitz ihre Stärken besser ausspielen und sich mit bis zu 4 Toren absetzen. Auch die taktische Umstellung der Schweriner in den letzten 2 Minuten auf Mann-Deckung, als der Rückstand nur 2 Tore betrug, konnte den verdienten Sieg der Mädchen aus Matzlow nicht verhindern. Statt dessen erhöhten die Matzlowerinen dank Lilly-May Randow auf den Endstand von 15:18 (insgesamt 2 Tore). Als Rückhalt erwies sich nach nervösem Start wieder die Torhüterin Angelina Brauer, die wie schon gegen Hamburg mit tollen Paraden der Abwehr den nötigen Halt verlieh. Die Stützen des Erfolgs waren auch die quirlige Finja Neubecker, Emily Elsner (2 Tore), Leonie Ahrendt (2 Tore), Liv Eickhorst (1 Tor) und die Torgaranten Pauline Reibstirn (3 Tore), Laura Malcher (3 Tore) und Greta Retemeyer (5 Tore).

Facebooktwitter

D-Jugend startet mit deutlichem Sieg

Die Jugendmannschaften des SV Matzlow – Garwitz starteten nach der langen Ferien- und Coronapause wieder mit dem Spielbetrieb. Die D-Jugend fuhr in Leezen einen deutlichen Sieg ein. Bei der C-Jugend mussten sich die Jungs dem ESV Schwerin geschlagen geben. Die D-Jugend spielt in der Bezirksliga Staffel A und bekam es am Wochenende mit dem HV Leezen zu tun. Gegen die jungen Leezener setzten sich die Matzlower Jungs schnell mit 8:1 Toren ab und gingen mit einem sicheren 14:4 Halbzeitstand in die Kabine. Die zweite Hälfte verlief ähnlich. Es konnten noch einige Tore mehr erzielt werden und am Ende verbuchten die Jungs einen sehr deutlichen 32:12 Auswärtssieg. Die C-Jugend spielt aufgrund der Corona-Situation diese Saison auch in zwei Staffeln und musste in Schwerin gegen eine gemischte Mannschaft vom ESV Schwerin und den Mecklenburger Stieren antreten. In diesem Spiel zahlte Matzlow viel Lehrgeld gegen die ein bis zwei Jahre älteren Spieler, die körperlich und spielerisch weit überlegen waren. Die Zuschauer und Trainer feierten jedes Tor Ihrer jungen C-Jugend-Truppe von denen 8 Spieler noch im D-Jugend Alter sind. Das Spiel endete 36:14 für den ESV. Am kommenden Wochenende spielen beiden Mannschaften zu Hause. Die D-Jugend empfängt die Mecklenburger Stiere und die C muss gegen Teterow antreten.

MJC : Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Cedric Hopf, Tom Hahn, Elias Hinz, Jason Busch

MJD : Til Walter (Tor), Elias Hinz, Tom Hahn, Joe Gatzke, Paul Bölk, Julius Pinnau, Jannik Mößner, Janne Rüsch, Matti Goldberg, Michel Goldberg, Phil Krull, Jerry Madaus

Facebooktwitter

Vorbereitung auf die neue Handballsaison

Die Vorbereitungsphase der 1. Und 2. Männermannschaft des SV Matzlow Garwitz läuft bereits seit mehreren Wochen. Nach anfänglichen Traingseinheiten im Bereich Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit auf den Sportplatz in Spornitz und am Eichberg in Parchim durfte man endlich wieder unter Hygienemaßnamen in die Halle wechseln, in der an den letzten beiden Wochenenden auch Trainingslager von Freitag bis Sonntag stattfanden. Neben der 1. Mannschaft in der MV- Liga wird es auch eine 2. Männersmannschaft in der Bezirksliga geben, die mit vielen jungen Spielern aus der letztjährigen A-Jugend besetzt sein wird. Am letzten Wochenende gab es für beide Mannschaften jeweils ein Testspiel gegen Ribnitz erste und zweite Vertretung. Bei beiden Mannschaften zeigte sich eine Leistungssteigerung im Zusammenspiel Angriff und Abwehr und auch die Trainer Sarakewitz und Schweitzer waren zufrieden mit der Leistung beider Spiele. Die Mannschaften befinden sich auf dem richtigen Weg, aber haben bis zum Saisonstart am 12.09. in Spornitz gegen Stralsund noch einiges zu verbessern. In der nächsten Woche geht es dann mit Tests gegen Banzkow und Stockelsdorf weiter. Zum Abschluss der Vorbereitung spielt die 1. Männermannschaft in 2 Wochen gegen MTV Lübeck.

Facebooktwitter

Lewitzer Handballer schaffen den Aufstieg in die MV-Liga

Nach einer erfolgreichen Saison in der Verbandsliga West mit 11 Siegen, einem Unentschieden und 2 Niederlagen steht nun endgültig fest, dass die Männer des SV Matzlow-Garwitz nächste Saison in der MV-Liga um ihre Punkte kämpfen werden. Darauf hat sich die Mannschaft einstimmig zusammen mit dem Vorstand geeinigt.

Schon jetzt stehen wöchentlich drei intensive Trainingseinheiten auf dem Programm und so ist es keine Seltenheit, dass die Spieler nach jeder Übung japsend nach Luft ringen. All dies ist dem Ziel untergeordnet, nächste Saison nicht abzusteigen. Führungsspieler und bester Torschütze der Lewitzer aus der vergangenen Saison Jan Philip Kautz äußerte sich zum Aufstieg wie folgt: „Wir müssen weiter hart an uns arbeiten, um möglichst lange in jedem Spiel mithalten zu können. Das wird noch ein ganz harter und steiniger Weg.“ Vielversprechend ist aber, dass man schon letzte Saison die zweite Mannschaft der Schweriner Stiere im Pokal schlagen konnte, diese spielen bereits in der MV-Liga. Die Euphoriewelle und die Freude auf die nächste Saison wollen die Jungs unbedingt mitnehmen. Man ist sich einig, dass viel getan werden muss, aber dann kann natürlich auch was ganz Großes draus entstehen.

Die gute Jugendarbeit des Vereins trägt nun auch endlich Früchte. Seit langem ist es dem Verein einmal wieder gelungen, zwei Mannschaften im Männerbereich zu melden. Die zweite Mannschaft soll sich in der Bezirksliga mit erfahreneren Teams messen. Jeder der „Jungs“ soll möglichst viele Spielanteile erhalten. Allgemein ist der Altersdurchschnitt in beiden Mannschaften sehr niedrig, denn er beträgt gerade einmal 22 Jahre.

Für weitere Zugänge und Interessenten ist die Mannschaft immer offen. Melden kann man sich unter folgender Adresse info@sv-ma-ga.de oder über Facebook.

Facebooktwitter

Knapper Sieg in Leezen

Nach einer längeren Spielpause in der Liga mussten unsere Männer am vergangenen Samstag auswärts in Leezen gegen die Spielgemeinschaft HB Schwerin Leezen ran. Jetzt war es vor allem wichtig das Spiel im Pokal vom vergangenen Wochenende zu vergessen, in dem man als deutlicher Verlierer hervorging, auch wenn einige Akteure geschwächt waren und das Trainerteam viel rotieren gelassen hat. In der Anfangsphase wurde schnell deutlich, dass man besser eingestellt war als die Gastgeber, die gegen das schnelle Spiel der Matzlower nicht gewappnet waren. Immer wieder konnten durch bärenstarke Abwehrarbeit einige Bälle erobert werden. Besonders zu erwähnen ist hier Florina Voltin, der den Gastgebern mit seiner physisch starken Spielweise des Öfteren den Zahn zog. Im Angriff erwischten die Kirchner-Zwillinge einen guten Tag. Insgesamt steuerten sie elf der 23 Tore für die Mannschaft zu (10:13).

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann nun doch der erwartet spannende Krimi den man vorher schon erwartet hatte. Auch wenn die Gäste aus der Lewitz zeitweise mit drei Treffern vorne lagen, konnten sie sich auf Grund mangelnder Abschlussschwäche nicht entscheidend absetzten. Diese Chance ergriff die Spielgemeinschaft. Häufig konnten sie Tore durch ihre präzisen gespielten Pässe erzielen. In der Schlussphase wurde es dann noch einmal richtig spannend, denn bis 3 Sekunden vor Schluss stand es ausgeglichen zwischen den beiden Teams. Doch die Matzlower zeigten in der entscheidenden Phase mehr Biss und so konnte Clemens Kirchner das letzte Tor kurz vor der Schlusssirene erzielen.

Nun heißt es weiter die Zähne zusammen zu beißen und am nächsten Wochenende um 18:30 in der Spornitzer Turnhalle wieder alles geben. Zu Gast sind dieses Mal die Wittenburger, die unseren Männern im Hinspiel ein Unentschieden abgewinnen konnten.

Facebooktwitter

D-Jugend mit höchster Saisonniederlage

Im zweiten Spiel der Finalrunde in der Bezirksliga musste die D-Jugend des SV Matzlow – Garwitz in Bad Doberan die höchste Saisonniederlage einstecken.

Bis zum 4:4 nach zehn gespielten Minuten, taten sich beide Mannschaften in Ihren Angriffsbemühungen schwer. Doberan kam dann besser ins Spiel, Matzlow leider überhaupt nicht. Sie konnten bis zur Halbzeit nur noch zwei Tore erzielen. So hieß es nach 20 Minuten 6:10.

Auch die ersten Minuten der zweiten Hälfte wurden mehr oder weniger verschlafen und Doberan setzte sich um weitere vier Tore auf 6:14 ab. Dieser Vorsprung war an diesem Tag auch nicht mehr aufzuholen. Die Mannschaft fand leider nur phasenweise in Ihr gewohntes Spiel und auch die sonst sehr starke Abwehr fand kaum Zugriff auf die Doberaner Spieler. Am Ende hieß es 16:25 für den Doberaner SV.

Das nächste Spiel bestreiten die Jungs am 15. März gegen die zweite Vertretung aus Matzlow.

MJD : Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Bjarne Jacobi, Elias Hinz, Chris Rave, Cedric Hopf, Tom Hahn, Carlo Warnke

Facebooktwitter

E-Jugend auch in der Finalrunde siegreich

Die E-Jugend des SV Matzlow – Garwitz hat Ihr erstes Spiel in der Finalrunde gewonnen. Sie setzten sich mit einem deutlichen Sieg in Grevenmühlen durch. Matzlow setzte sich schnell ab und führte nach acht Minuten mit 6:0 Toren. Danach wurden leider einige Chancen nicht genutzt. Trotzdem konnte der Vorsprung bis zur Halbzeit noch auf acht Tore ausgebaut werden (12:4).

Die zweite Hälfte verlief ähnlich. Matzlow konnte sich noch um weitere sechs Tore absetzen und siegte am Ende 22:8. Das nächste Spiel in der Finalrunde bestreitet die E-Jugend am 07.03.2020 bei der TSG Wittenburg.

MJE : Til Walter (Tor), Tom Hahn, Joe Gatzke, Paul Bölk, Julius Pinnau, Jannik Mößner, Matti, Goldberg, Elias Hinz

Facebooktwitter

Bittere Auswärtsniederlage

Hagenower SV – SV Matzlow Garwitz 23:22 (13:10)

Nach dem Sieg in Bützow stand das nächste Auswärtsspiel auf dem Spielplan und aus vergangenen Jahren war ersichtlich, dass es nicht weniger schwierig wird zwei Punkte aus Hagenow mitzunehmen, als gegen den Tabellennachbarn aus Bützow. Außerdem kam noch hinzu, dass die Matzlower mit den Ausfällen von Jan Philipp Kautz, Sören Schmidt und den angeschlagenen Spielmacher Moritz Hochmuth personell geschwächt anreiste.

Der Start in die Partie verlief durch die Umstellungen sehr unsicher. Viele technische Fehler und Abstimmungsprobleme zogen sich durch das ganze Spiel. Die Hagenower spürten ihre Chance und lagen schon zur Halbzeit mit drei Toren vorne (13:10). Die zweite Halbzeit begann etwas besser und es entwickelte sich zu einer engen Partie. Doch durch unkonsequente Abschlüsse wechselte die Führung auch bis zum Schluss nicht mehr. Am Ende lag die Torwurfquote unter 50%. Einzig allein Tobias Kippke konnte in dem Spiel überzeugen. Er hatte auch entscheidenden Anteil daran, dass die Matzlower durch drei Tore in Folge von Clemens Kirchner in der Schlussphase, sogar noch die Chance bekamen, das Spiel zu drehen. Doch im letzten Angriff gelang es der jungen Mannschaft nicht mehr den Ball ins Tor zu bekommen, obwohl man in doppelter Überzahl spielte.

Nun muss sich die junge Mannschaft wieder zusammenraffen, um den Druck auf den Tabellenführer Bützow hochzuhalten.

Clemens Kirchner

Facebooktwitter

E Jugend mit starkem Auftritt beim Leistungsturnier

Die männliche Jugend E des SV Matzlow- Garwitz durfte am Leistungsturnier der E-Jugend Mannschaften von Mecklenburg-Vorpommern teilnehmen. Veranstalter waren die Mecklenburger Stiere aus Schwerin. Neben Matzlow und den Stieren (Leistungsstützpunkt West) nahmen die Mannschaften von Fortuna Neubrandenburg (Leistungsstützpunkt Ost) und dem HC Empor Rostock (Leistungsstützpunkt Nord) teil. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden bei einer Spieldauer von 2 x 15 Minuten.

Im ersten Spiel musste Matzlow gegen den älteren E-Jugend Jahrgang der Stiere antreten, auf die man demnächst auch in der Finalrunde der Bezirksliga trifft. In der ersten Hälfte konnten die Jungs noch gut mithalten (5:7). Leider war das nach der Pause etwas anders und es wurden nur noch zwei Tore erzielt. So endete das Spiel 7:15 für die Stiere, die auch gegen Rostock und Neubrandenburg sehr deutliche Siege einfuhren.

Im zweiten Spiel gegen Empor Rostock konnte Matzlow sich schnell absetzen nahm eine Fünf-Tore-Führung mit in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte wurde Empor dann deutlich stärker und kam nochmal auf zwei Tore heran. Matzlow behielt aber die Oberhand und siegte am Ende 16:13.

Nach einer kurzen Pause wurde gleich das dritte Spiel gegen Neubrandenburg absolviert. Nach einer engen Anfangsphase setzte sich Matzlow zur Pause mit zwei Toren ab (11:9). Die zweite Hälfte wurde von den Abwehrreihen und beiden Torwarten geprägt. Die zwischenzeitliche Drei-Tore-Führung schmolz drei Minuten vor Schluß auf ein Tor. Beide Torwarte hielten jetzt alle geworfenen Bälle und so siegte Matzlow etwas glücklich, aber am Ende verdient mit 15:14.

Im Vergleich mit den Leistungszentren braucht sich die Mannschaft nicht zu verstecken. Daher können die Trainer und Ihre Jungs sehr stolz auf Ihre Leistung sein und mit viel Elan weiter an sich arbeiten.

MJE : Til Walter (Tor), Elias Hinz, Tom Hahn, Paul Bölk, Enrico Harndt, Julius Pinnau, Jannik Mößner, Matti Goldberg, Joe Gatzke, Ian Schmalfeldt

Facebooktwitter

MaGa Jugend erfolgreich bei Schweriner Stieren

Die Mannschaften der E- und D-Jugend des SV Matzlow – Garwitz setzten sich am Wochenende erfolgreich bei den Stieren durch.

In der E-Jugend begann das Spiel sehr ausgeglichen. Nach neun Minuten konnte Matzlow sich mit zwei Toren absetzen. Diese Führung blieb bis zur Pause bestehen (8:6). Auch die zweite Hälfte blieb eng. Die Stiere kamen in der 26. Minute auf ein Tor heran (11:10). Bis zur 32. Minute blieb das Spiel offen (15:13), danach konnten sich die Matzlower endgültig absetzen und die Führung ausbauen. Es wurde nur noch ein Tor zugelassen und nach 40 Minuten hieß es 21:14 für die Mannschaft aus Matzlow-Garwitz. Damit sind die Jungs ungeschlagen auf dem ersten Platz der Staffel A und treffen in der Finalrunde auf die ersten drei Mannschaften aus Staffel B.

Danach kam die D-Jugend zum Einsatz. Die Jungs waren hoch motiviert und wollten endlich mal wieder gegen den „alten“ Rivalen gewinnen. So begannen sie auch und führten schnell mit 4:1. Diese Führung konnte bis zur Pause sogar noch auf sechs Tore ausgebaut werden (16:10). In Hälfte zwei war das Spiel dann deutlich ausgeglichener. Bis zur 28. Minute hielt der Sechs-Tore-Vorsprung (21:15) noch, danach schmolz der Vorsprung langsam. Durch einen 4:0 Lauf der Stiere in nur zwei Minuten stand es in der 36. Minute plötzlich nur noch 23:22 für Matzlow. Zwei Minuten vor Schluß kam es sogar zum 24:24 Ausgleich. Jetzt ging das Spiel nochmal hin und her bis Matzlow 30 Sekunden vor Schluß die 25:24 Führung warf. Die letzten Sekunden waren nochmal heiß umkämpft, aber Matzlow behielt die Oberhand und siegte verdient mit 25:24. Damit belegen sie in Staffel A den dritten Platz hinter Empor Rostock und den punktgleichen Stieren.

Am kommenden Wochenende beginnt bereits die Finalrunde gegen den HC Empor Rostock II aus Staffel B. Weitere Gegner sind Bad Doberan und Matzlow-Garwitz II.

MJD : Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Bjarne Jacobi, Elias Hinz, Chris Rave, Cedric Hopf, Tom Hahn, Hannes Grimm

MJE : Til Walter (Tor), Elias Hinz, Tom Hahn, Paul Bölk, Enrico Harndt, Julius Pinnau, Jannik Mößner, Matti Goldberg

Facebooktwitter