Bronze-Platz in MV für Matzlower E-Jugend

Der SV Matzlow-Garwitz erreichte bei der Endrunde der Landesmeisterschaft in Rostock den dritten Platz und gehört damit zu den drei besten Mannschaften in Mecklenburg. Die Gegner beim Finalturnier waren der HC Empor Rostock, die Mecklenburger Stiere I, ESV Schwerin, HV Altentreptow und HSV Grimmen.

Matzlow wurde mit den Stieren und ESV Schwerin in eine Gruppe gelost. Alle drei Mannschaften kennen sich sehr gut aus den Spielen in der Bezirksliga. Nach der Eröffnung wurden die drei Koordinationstests absolviert, die ebenfalls zu einem Drittel in die Turnierwertung einfließen. Im ersten Spiel trafen die Matzlower auf die Stiere. Diese legten gleich ein hohes Tempo vor und führten mit 0:2. Matzlow fing sich aber und hielt jetzt dagegen. Bis zur Halbzeit blieb es aber bei diesem Rückstand (5:7). Die zweite Hälfte wurde dann aber von den Stieren dominiert, die am Ende mit 7:12 gewannen. Das zweite Spiel gegen ESV Schwerin, die ebenfalls gegen die Stiere verloren hatten, sollte jetzt über den Halbfinaleinzug entscheiden. Auch hier nutzten die Matzlower einige Ihrer Chancen zu Beginn nicht und lagen erneut mit 0:2 hinten. Bis zur Halbzeit konnte dieser Rückstand aber in eine 6:4 Führung gedreht werden. Im zweiten Spielabschnitt ließen die Lewitz-Jungs nichts mehr anbrennen und führten durchgängig mit zwei bis drei Toren. Am Ende zogen sie dann durch den 10:8 Erfolg als Zweitplatzierte ins Halbfinale ein. Hier hieß der Gegner Empor Rostock, die in Ihrer Gruppe den ersten Platz belegten. Rostock führte von Beginn an, Matzlow blieb aber mit einem Tor Rückstand lange in Schlagdistanz. Kurz vor der Halbzeit setzten sich die Rostocker dann aber mit 5:9 ab. Da das Spiel Mitte der zweiten Hälfte entschieden war (5:11), versuchten die Matzlower Kräfte zu sparen für das entscheidende Spiel um die Bronzemedaille gegen Altentreptow. Empor gewann am Ende, auch durch Ihre starken Torwarte, mit 6:12. Im kleinen Finale ging Matzlow in Führung, konnte diesen aber nicht halten und musste dann sogar einen zwei Tore Rückstand hinnehmen (1:3 und 3:5). In dieser Phase kämpften sich die Jungs aber super zurück und glichen noch zum 6:6 aus. Mit der Halbzeitsirene konnte der Matzlower Torwart auch noch einen 7m-Wurf parieren.

Die zweite Hälfte dominierten dann die Jungs aus der Lewitz und setzten sich Tor um Tor ab. Nach Spielende wurde dann der 12:8 Erfolg ausgiebig gefeiert.

Bei der Auswertung der Koordinationstests kamen die Matzlower Jungs zusammen mit den Stieren und ESV auf den zweiten Platz und belegten damit auch in der Gesamtabrechnung den dritten Rang. Das große Finale um den Landesmeistertitel ging mit 12:5 deutlich an die Mecklenburger Stiere.

Alle Spieler, Eltern und die Trainer sind sehr stolz auf diese tolle Leistung und diesen schönen Saisonabschluß.

 

MJE :

Til Walther (Tor), Elias Hinz, Tom Hahn, Bjarne Jacobi, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Carlo Warnke, Cedric Hopf, Hannes Grimm, Joe Gatzke

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlower Handball-Jungs rocken Dänemark

Der SV Matzlow-Garwitz hat mit der männlichen Jugend E und D über Ostern in Dänemark am Kolding Handball Cup teilgenommen. Die E-Jugend musste sich erst im Finale geschlagen geben. Die D-Jugend hatte es sehr schwer als überwiegend jüngerer Jahrgang und blieb ohne Sieg. An diesem internationalen Turnier nahmen 204 Mannschaften aus acht Ländern teil. Bei der E-Jugend wurde mit 16 Mannschaften in vier Gruppen gespielt. Bei der D waren es 22 Mannschaften.

Die Mannschaften reisten bereits am Freitag an, um die Unterkunft in der Schule zu beziehen und abends an der großen Eröffnungsfeier teilzunehmen. Am Samstag wurden die Vorrundenspiele ausgetragen und am Sonntag die Platzierungs- und Finalspiele. Die D-Jugend traf in Ihrer Gruppe auf Ystad IF 2 aus Schweden, Kolding IF aus Dänemark und den Walddörfer SV aus der Nähe von Hamburg. In der darauffolgenden Platzierungsrunde mussten sie noch gegen Vallensbaek IF 1 und 2 aus Dänemark antreten. Ein Sieg konnte leider nicht eingefahren werden, die Dänen und Schweden waren mit Ihrem schnellen Spiel eine Klasse für sich. In der E-Jugend traf Matzlow in Gruppe A auf den Heimverein Kolding IF 1, v.v. Cometas aus den Niederlanden und Bollebygds HK 2 aus Schweden. Das erste Spiel gegen Kolding IF, die am Ende 5. wurden, begann ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen. Zur Halbzeit schaffte es Matzlow einen kleinen Vorsprung (7:5) herauszuwerfen.

Im zweiten Durchgang wurde besonders in der Abwehr besser gearbeitet und auch im Angriff wurden die Chancen besser verwertet. Dadurch konnte zum Ende noch ein deutlicher Sieg erzielt werden (16:9). Die beiden weiteren Gruppenspiele wurden mit 14:5 gegen Cometas und 23:6 gegen Bollebygds deutlich gewonnen.

Am gleichen Tag wurde noch das Viertelfinale ausgespielt. Matzlow musste als Erstplatzierter gegen den zweiten aus Gruppe D antreten. Dieser Gegner war der TSV Pansdorf, die man bereits von einigen Turnieren aus Schleswig-Holstein kennt. Es entwickelte sich ein enges und hartes Spiel. Zur Halbzeit stand es 7:5 für Matzlow. In der zweiten Hälfte ließen die Kräfte bei Pansdorf etwas nach und Matzlow nutzte dies konsequent aus. So wurde es am Ende mit 16:9 noch ein deutlicher Sieg. Jetzt war der Jubel riesig, denn durch den Halbfinaleinzug war der Pokal für Platz 4. bereits sicher und es wurde zudem auch in der großen Sydbank-Arena gespielt. Diesen tollen ersten Tag machten die vielen mitgereisten Eltern und Fans durch ihre lautstarke Unterstützung noch perfekter.

Jetzt ging es am Sonntag im Halbfinale in der Arena gegen die starke Mannschaft der JSG Mundenheim / Rheingönheim. Die Jungs hatten sich schnell an die Atmosphäre gewöhnt und konnten sich Tor um Tor absetzen. Zur Halbzeit führte Matzlow bereits deutlich mit 12:6. Wer jetzt dachte es geht so weiter, musste sich eines Besseren belehren lassen. Die JSG holte Tor um Tor auf und war kurz vor Schluß auf einen Treffer herangekommen. Im Gegenzug konnte Matzlow sich aber wieder mit zwei Toren absetzen. Mundenheim erzielte aber wieder ein schnelles Tor zum Anschluß. Jetzt hieß es die letzten Sekunden ruhig herunterzuspielen und keinen Fehler mehr zu machen, was auch gelang. Mit dem Signalhorn zum Spielende gab es kein halten mehr. Spieler, Trainer und Eltern konnten es kaum fassen, dass ihre kleinen Jungs aus dem kleinen Dorf in Mecklenburg in einem internationalen Turnier um die Goldmedaille spielen.

Zum Finalspiel wurde dann zusammen mit den Fahnenträgern eingelaufen. Der Gegner hieß IFK Ystad aus Schweden und war ebenfalls ungeschlagen durch das Turnier gekommen. In diesem Spiel konnten die MaGa-Jungs aber nur zu Beginn etwas mithalten. Ystad war körperlich zu überlegen und setzte sich Tor um Tor ab. Matzlow versuchte alles um dagegenzuhalten und kam zur Halbzeit noch auf 7:10 heran. Mehr war aber nicht möglich, das Spiel ging mit 9:15 verloren. Es wurde aber jedes Tor gefeiert und auch nach Spielende war keine große Traurigkeit zu spüren.

Jetzt konnten sich alle noch die weiteren Finalspiele in den anderen Altersklassen entspannt anschauen und sich auf die große Siegerehrung freuen.

Die Trainer und alle Spieler sind sehr stolz auf diese Leistung. Als „kleiner“ Verein holte man eine verdiente Silbermedaille nach Mecklenburg.

Als nächstes Highlight steht am Wochenende die Vorrunde zur Landesmeisterschaft in Neubrandenburg auf dem Programm. Hier möchten sich die Jungs für die Finalrunde Mitte Mai qualifizieren.

 

MJE :

Til Walter (Tor), Elias Hinz, Tom Hahn, Bjarne Jacobi, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Carlo Warnke, Cedric Hopf, Joè Gatzke, Hannes Grimm, Jerry Madaus, Paul Bölk

 

MJD:

Jan-Eric Randel (Tor), Yannek Köhler (Tor), Valentin May, Leon Baier, Hannes Geick, Maxim Haunschild, Max Keil, Henrik Lüth, Clemens Stickel, Maximilian Tilb, Adrian Petersen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Facebooktwittergoogle_plus

Silbermedaille knapp verpasst

Im letzten Punktspiel der weiblichen Jugend D des SV Matzlow/ Garwitz gegen die dritte Vertretung vom SV Grün Weiß Schwerin war die Ausgangslage klar. Nur mit einem Sieg konnten die Matzlower Mädels den silbernen Tabellenrang aus eigenen Kräften erreichen.

Mit diesem Ziel vor Augen begannen die MaGa- Spielerinnen die Partie und führten in der neunten 9. Spielminute mit 5:0 Toren(1x Caroline Schwanz und 4x Laura Malcher).

Ab diesem Zeitpunkt kamen in den Schweriner Reihen Spielerinnen, die sonst bereits in der höheren Altersklasse(C- Jugend) aktiv sind, zum Einsatz. Da diese Auswahlspielerinnen aber Altersvoraussetzungen erfüllen, ist das Mitwirken legitim.

Nun entwickelte sich ein völlig anderes Spiel und die Schwerinnerinnen konnten Tor um Tor aufholen. In der 14. Spielminute schmolz der Vorsprung auf 7:5. Die quirlige grün-weiße Rückraumspielerinnen waren einfach nicht zu bremsen. Mit Ihren Treffern konnten dann drei Minuten vor der Halbzeitpause der 8:8 Ausgleichstreffer erzielt werden. In den letzten zwei verbleibenden Spielminuten waren dann noch Caroline Schwanz und Laura Malcher für die Heimmannschaft zum 10:8 Halbzeitstand erfolgreich.

Auch der zweite Spielabschnitt wurde mit viel Tempo begonnen, so dass die Matzlower Mädchen in der 23. Spielminute mit 12:9 führten. Doch nun spielten die Schwerinerinnen ihre spielerische Erfahrung aus und erzielten Tor um Tor. In der der 28. Spielminute wurde dann der erstmalige Führungstreffer(13:14) erzielt.

Dieser Vorsprung wurde dann auch nicht mehr hergegeben, so dass die Mädels vom SV Matzlow/ Garwitz die Partie am Ende mit 19:21 Toren verloren.

Somit wurde die Silbermedaille der Bezirksliga West in den letzten Partien leider noch verspielt. Nach einer gut gespielten Saison 2018/19 belegt man nun am Ende von 10 Mannschaften einen guten dritten Tabellenplatz und kann sich über die Bronzemedaille freuen.

Für Matzlow spielten: Lea Scherer(im Tor), Angelina Brauer(im Tor), Alissa Meißner, Laura Malcher(3 Tore), Greta Retemeyer, Leonie Ahrendt, Caroline Schwanz, Leonie Pingel(8), Emily Elsner, Pauline Reibstirn(1), Lilly-May Randow(1), Finja Neubecker, Lea Tesch

Facebooktwittergoogle_plus

Remis in letzter Sekunde eingetütet

Spornitz Beim letzten Heimauftritt in der Verbandsligasaison gegen Bad Doberan II ergatterten die Handballmänner des SV Matzlow/Garwitz in letzter Sekunde beim 19:19 noch einen Punkt. Das Remis-Tor warf Carsten Fitz per Siebenmeter. Damit haben die Matzlower jetzt vier Plus-Zähler auf dem Konto und könnten es im letzten Duell gegen Altentreptow noch aufstocken. Der sechste Platz ist aber jetzt schon fest. Allerdings müssen sich die Männer bis zum 27. April gedulden. Erst dann ist das Saisonfinale im Verband angesetzt.

In der gut besuchten Spornitzer Halle entwickelte sich gegen Bad Doberan II ein Spiel, das von den Abwehrreihen bestimmt wurde. Zur Halbzeit führten die Gastgeber mit 10:8. Nach der Pause zogen die Gäste auf drei Treffer weg (15:18). In einer spannenden Schlussphase verkürzte Matzlow zum 18:19 und erhielt noch den Siebenmeter, den Fitz nach dem Schlusssignal verwandelte. Ein Pfeiler des Erfolges war die Superleistung von Keeper Tobias Kipke, der u.a. zwei der drei Strafwürfe parierte. thom

SV Matzlow/Garwitz: Kipcke, Gores (Tor), Kautz 6, Cl. Kirchner 5, Fengler, Hochmuth, Eickhorst 2, Schmidt, Ch. Kirchner, Littwin 1, Voltin 1, Rogmann 1, Fitz 2, Wache

 

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlower Senioren erneut Bezirksligameister

Mit Ihren beiden Siegen (24:16 gegen Crivitz und 15:12 gegen Wismar) konnten die Senioren des SV Matzlow/ Garwitz am vergangenen Sonntag ihren Bezirksligatitel verteidigen.

Auch wenn das Spiel gegen den SV Crivitz eigentlich nur eine Pflichtaufgabe sein sollte, entwickelte sich die Partie im ersten Durchgang sehr ausgeglichen.

Nach fünf gespielten Minuten lagen beiden Mannschaften gleich auf(2:2). Bevor sich die Hausherren durch Tore von Matthias Warncke und Kay Dinse(2x) erstmals absetzten(5:2). Da in den folgenden Spielminuten beide Mannschaften hüben wie drüben Tore erzielten, war der Zwischenstand vier Minuten vor dem Pausentee 9:6 für Matzlow. Die letzten Spielminuten bestimmten die Crivitzer Senioren, so dass die erste Halbzeit mit nur noch einer hauchdünnen 10:9 Führung endete.

Nach den ausgeglichenen ersten 20 Spielminuten änderte sich das Spielgeschehen im zweiten Durchgang komplett. Die Matzlower Senioren bauten ihre Führung jetzt Tor um Tor aus.

So dass die erste Partie des Tages am Ende doch noch recht eindeutig mit 16:24 Toren gewonnen wurde.

Nach dem zweiten Turnierspiel gegen die TSG Wismar sollte nach einer langen Turniersaison endlich der Bezirksligameister 2019 fest stehen.

Aus einer sicheren Abwehr heraus erzielten die Matzlower Männer die ersten drei Tore des Spiels(3:0) Doch die Wismaraner steckten nicht auf und konnten innerhalb von 5 Minuten den 3:3 Ausgleich markieren. Die Hausherren hatten nun Probleme die kompakte gegnerische Abwehr zu überwinden, so dass die Torwürfe erfolglos blieben. Die Hansestädter waren in dieser Phase treffsicherer und erzielten ihre erste Führung des Tages(4:5). Wenn die Matzlower nun ein Tor warfen, beantworteten die Gäste dieses mit einer erfolgreichen schnellen Mitte.

Beim Stand von 7:8 für Wismar wurde die erste Halbzeit beendet.

Die Halbzeitpause wurde optimal genutzt, um die Abwehr umzustellen. Was nun auch erfolgreich war. Denn die Wismarer Spieler konnten die Matzlower Deckung nur noch schwer überwinden. Rene Schlie warf mit zum Treffer zum 9:8 nach langer Zeit mal wieder die Führung für die Hausherren. Diese wurde auch nicht mehr her gegeben. Heiko Gores im Matzlower Gehäuse hatte mit seiner guten Leistung auch seinen entscheidenden Anteil daran.

Nach Ihrem 17:12 Erfolg im Hinspiel konnten die Matzlower Senioren auch das Rückspiel mit 15:12 für sich entscheiden und nach den letztjährigen Bezirksmeistertitel, auch dieses Jahr den Siegerpokal in Empfang nehmen.

Für Matzlow/ Garwitz spielten: Heiko Gores(im Tor), Klaus Tiede(im Tor), Enrico Bulitz, Carsten Fitz. Henrik Elsner, Sven Hochmuth, Kay Dinse, Gordon Witt, Uwe Zöllner, Sebastian Schüler, Andreas Steuck, Matthias Warncke, Rene Schlie, Rene Ahrendt

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlower Handball-Jungs beim Junior Cup in Rostock

Der SV Matzlow-Garwitz hat mit der männlichen Jugend E beim OSPA Junior Cup des HC Empor Rostock teilgenommen. An diesem hochdekorierten E-Jugend-Turnier nahmen acht Mannschaften teil. Es wurde in zwei Gruppen gespielt.

Matzlow traf in Gruppe A auf den HC Empor Rostock I, SV Fortuna Neubrandenburg und den VFL Potsdam.

CHChhhhIm ersten Spiel gegen Rostock konnte Matzlow zwar spielerisch gegenhalten, scheiterte aber zu oft am starken Rostocker Torwart und verlor das Spiel am Ende 7:10. In der zweiten Partie setzte sich MaGa dann mit 10:2 gegen Neubrandenburg durch. Das dritte Spiel sollte jetzt über den Halbfinaleinzug entscheiden. Nach anfänglichen Vorteilen entwickelte sich aber eine enge Partie. Matzlow lag ständig mit ein bis zwei Toren in Front und konnte den Vorsprung auch bis zum Ende halten (13:12). Im Halbfinale gegen die Stiere aus Schwerin, die in Ihrer Gruppe Erster wurden, lief Matzlow ständig einem drei Tore Rückstand hinterher. Am Ende ließen dann die Kräfte nach und es wurde eine deutliche 10:17 Niederlage. Im Spiel um Platz drei ging es dann gegen Nettelstedt, die aus der Nähe von Osnabrück kommen. Diese Partei war komplett ausgeglichen und verlief sehr spannend. Mal führte die eine, mal die andere Mannschaft. Am Ende verloren die Jungs aus der Lewitz leider denkbar knapp mit 18:17 und belegte damit den vierten Platz. Turniersieger wurden die Mecklenburger Stiere, die sich in einem ebenfalls sehr spannenden Finale mit 9:8 gegen Empor Rostock durchsetzten.

Bei der anschließenden Siegerehrung freuten sich dann auch die Matzlower Jungs wieder. Die Trainer und alle Spieler können sehr stolz sein auf diese Leistung. Als „kleiner“ Verein konnte man sich gegen diese hochkarätigen Gegner behaupten.

 

MJE :

Til Walter (Tor), Elias Hinz, Tom Hahn, Bjarne Jacobi, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Carlo Warnke, Cedric Hopf, Joè Gatzke, Bastian Ernst

Facebooktwittergoogle_plus

E-Jugend holt Silber in der Bezirksliga

Die Mannschaften der E und D-Jugend des SV Matzlow – Garwitz hatten am Wochenende beide Heimspiele. Die E-Jugend gewann Ihr Spiel gegen TSV Bützow. Die D-Jugend dagegen musste eine weitere Niederlage gegen die Stiere hinnehmen.

Die D-Jugend wollte sich diesmal besser verkaufen als im Hinspiel. Dies gelang am Anfang auch sehr gut. In der Abwehr wurde dagegengehalten, im Angriff aber leider einige Chancen nicht genutzt. Zur Halbzeit erreichte Matzlow dennoch ein gutes Ergebnis mit dem 6:12 Rückstand. In der zweiten Hälfte begannen die Matzlower ebenfalls sehr stark, besonders in der Abwehr. In dieser Phase gelang Ihnen sogar ein 4:0 Lauf zum Stand von 10:14. Danach drehten die Stiere aber nochmal auf und am Ende hieß es dann 14:23. Die Mannschaft damit weiter auf dem 4. Tabellenplatz in der Finalrunde. Die D-Jugend muss in Ihrem letzten Spiel bei ESV Schwerin antreten.

Die E-Jugend konnte in Ihrem letzten Saisonspiel Ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Sie setzten sich schnell mit 10:2 ab und führten zur Halbzeit bereits mit 19:10. Auch in der zweiten Hälfte konnten sie noch einige Tore drauflegen und siegten am Ende 28:16. Im Anschluss folgte eine Vereinsinterne Siegerehrung in der die Vereinsführung alle Jungs zum 2. Platz in der Bezirksliga West beglückwünschte.

Ab jetzt gilt die volle Konzentration der Vorbereitung zur Vorrunde zur Landesbestenermittlung. Diese findet am 28. April in Neubrandenburg statt. Zur Vorbereitung reisen die Jungs über Ostern nach Dänemark und nehmen am Kolding Handball Cup teil.

 

MJD :

Philipp Danneberg, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Tom Hahn (Tor), Elias Hinz, Hannes Grimm, Robin Reibstirn, Cedric Hopf

 

MJE :

Til Walter (Tor), Janis Galle (Tor), Tom Hahn, Bjarne Jacobi, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Elias Hinz, Hannes Grimm, Robin Reibstirn, Julius Pinnau, Enrico Harndt, Paul Bölk, Cedric Hopf, Joe Gatzke

 

Henrik Elsner

Facebooktwittergoogle_plus

unnötige Niederlage in Schwerin kassiert

Durch die 18:13 Niederlage in Schwerin bei der zweiten Vertretung der Grün Weiß Mädchen, entscheidet sich der endgültige Medaillenplatz für die D- Jugend Mädchen des SV Matzlow/ Garwitz erst am letzten Spieltag.

Auch mit einem fast kompletten Kader war für die Matzlower Mädchen an diesem Tage bei den Landeshauptstädterinnen nichts zu holen.

Mit ihrem Treffer zum 1:1 konnte Laura Malcher den einzigen letztmaligen Gleichstand in dieser Partie erzielen. Bevor sich die Schweriner Mädchen vorentscheidend auf 6:1 absetzten.

Erst in der 8. Spielminute gelang Leonie Pingel der zweite Matzlower Treffer des Tages.

Beim Stand von 12:7 für Schwerin wurden die Seiten gewechselt.

Die Matzlower begannen den zweiten Durchgang sehr motiviert. Denn durch die Tore von Leonie Pingel wurde der 12:9 Anschluss geworfen.

Doch nun fanden auch die Schwerinnerinnen wieder zu ihrem Spielfluss und begannen ihrerseits mit dem Tore werfen.

Das letzte Auswärtsspiel der Saison endete mit einer 13:18 Auswärtsniederlage.

Ob die diesjährige Bezirksligasaison mit dem silbernen Medaillenrang beendet wird, entscheidet sich nun doch erst am letzten Spieltag mit dem Spiel gegen die dritte Schweriner Vertretung.

Für Matzlow spielten: Lea Scherer(im Tor), Angelina Brauer(im Tor), Alissa Meißner, Laura Malcher(3 Tore), Greta Retemeyer, Leonie Ahrendt, Caroline Schwanz, Leonie Pingel(8), Emily Elsner, Pauline Reibstirn(1), Lilly-May Randow(1), Finja Neubecker, Lea Tesch

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

Handballcamp 2020 beim SV Matzlow-Garwitz

In dem Zeitraum vom 14.04. bis 15.04.2020 können Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 9 Jahren ein tolles Ballsport – Camp erleben. Aus unserer langjährigen Erfahrung in der Arbeit mit Kindern aus dem Grundschulalter sowie dem Vorschulalter, bringen wir das erfolgreiche Konzept der Ballschulen in diesem Ballsport – Camp ein.  Unser qualifiziertes Trainerteam betreut die Kinder neben und auf dem Spielfeld. Die Kinder erlernen in diesen 2 Tagen unterschiedlichste Spielvarianten und entdecken dabei ihre eigenen Möglichkeiten. Hier werden die verschiedensten Techniken der Ballsportarten wie Handball, Fussball und Basketball altersgerecht beigebracht. Viele Geschicklichkeitsübungen sowie eine Koordinationsschulung werden die Kinder begeistern. Auch der Umgang mit dem eigenen Körpergewicht ist ein Baustein dieses Ballsport – Camp. Die Koordination mit Hand – und Fuß ist ebenfalls ein wichtiges Hauptaugenmerk bei uns.

Der Spaß in der Gemeinschaft steht hier ganz klar Vordergrund.

Die Kinder trainieren in der Sporthalle in Spornitz (SV Marzlow-Garwitz).  Das Mittagessen erhalten die Sportler in der Mensa der Sporthalle. Für ausreichend Getränke während der Trainingseinheiten ist gesorgt.

Deine Leistungen auf einem Blick:

  • 2 Tage Ballsport – Camp für 6 – 9 jährige Mädchen und Jungen
  • Leitung durch lizenzierte und speziell ausgebildete Trainer und Betreuer
  • Ganzheitlich körperliche Ausbildung durch altersgerechtes Athletiktraining
  • Ganzheitlich körperliche Ausbildung durch altersgerechtes Koordinationstraining – konzipiert durch Dr. Lothar Nieber
  • Grundlagentraining: Passen/Fangen, Werfen/Schießen, Prellen/Dribbeln
  • Ballschulungen aus den verschiedensten Ballsportarten
  • Leistungsgerechte Trainingsgruppen
  • Mittagessen
  • Getränke zu den Trainingseinheiten
  • individuelles Camptrikot

 

Die Campdaten

 

  • Ballsport – Camp
  • 14.04. bis 15.04.2020
  • 2 Tage
  • Anreise 09:45 – 10:00 Uhr
  • Abreise 14:45 – 15:00 Uhr
  • Sporthalle Matzlow-Garwitz
  • Tagescamp
  • Altersklasse 6 – 9 Jahre
  • Anmeldung bis 30.01.2020
  • 89.00€

 

Anmeldung unter folgendem Link:

https://ballsport-centrum.de/finde-dein-camp/campinfos/ballsport-camp-29/

Facebooktwittergoogle_plus

Vorbericht zum Wochenende

Am kommenden Wochenende werden in der Spornitzer Halle einige Mannschaften des SV Matzlow/ Garwitz an beiden Tagen um Tore und Punkte kämpfen. Den Auftakt machen die Spieler der männlichen D- Jugend I in der Finalrunde der Bezirksliga West mit ihrem Spiel gegen die Mecklenburger Stiere II. Auch wenn das Hinspiel in der Landeshauptstadt klar mit 32:12 verloren wurde, werden die Jungs dieses Mal versuchen die Partie möglichst lange offen zu gestalten.

Ebenfalls in der Finalrunde werden die E- Jugendspieler als Tabellenführer gegen den TSV Bützow antreten. Die guten spielerischen Leistungen der vergangenen Spiele sollen bestätigt werden, um beide Tabellenpunkte in Spornitz zu behalten.

Im letzten Jugendspiel des Tages trifft die männliche Jugend B in der Pokalrunde auf den Bad Doberaner SV. Im letzten Aufeinandertreffen beider Teams unter der Woche mussten sich die MaGa- Jungs am Ende mit einer Punkteteilung begnügen. Denn der durch Lennard Eickhorst erzielte Führungstreffer kurz vor Spielende(19:20) konnte leider nicht gehalten werden und am Ende der Ausgleichstreffer hingenommen werden.

Im letzten Heimspiel der diesjährigen Verbandsligasaison treten die Männer des SV Matzlow/ Garwitz gegen den Bad Doberaner SV II an. Nachdem zuletzt die Leistungskurve nach oben zeigte(Sieg gegen Altentreptow, knappe Niederlage gegen den Tabellenführer) werden die Männer versuchen, sich bei den hoffentlich wieder zahlreich erscheinen Fans, mit einem Heimsieg zu verabschieden. Dieses Vorhaben scheint auch im Bereich des Machbaren, wenn das Team um Trainer Rene Schlie wieder mit einem kompletten Kader antritt. Im Hinspiel hatte man nur knapp das Nachsehen(22:25). Der Verein bedanktsich mit Freibier bei den zahlreichen Zuschauern.

Am Sonntag wird um 10.00 Uhr der letzte Turnierspieltag der diesjährigen Senioren- Bezirksliga angepfiffen. Die Matzlower Spieler bestreiten ihre erste Partie an diesem Tag um 12.30 Uhr gegen den SV Crivitz. Das Spiel dürfte laut Papier eine klare Angelegenheit werden. Denn in dieser Partie trifft der Tabellenerste auf den Fünften. Aber der eigentliche Höhepunkt des Tages wird um 14.10 Uhr stattfinden. Denn es trifft der SV Matzlow/ Garwitz(1.) auf die TSG Wismar(2.). In diesem Spiel ist Spannung garantiert. Denn um allen Rechenspielen aus dem Weg zu gehen, werden die Hausherren versuchen diese Partie für sich zu entscheiden und damit gleichzeitig den letztjährigen Staffelsieg zu verteidigen. Aber auch die Wismaraner könnten die Matzlower Männer, bei einem 5-Tore-Sieg auf der Zielgrade noch einholen und ihrerseits die Saison als Tabellenprimus beenden. Aufgrund der vielen verletzungsbedingten Ausfällen auf Matzlower Seiten wird ein möglicher doppelter Punktgewinn und der damit verbundene Staffelsieg zu einem harten Stück Arbeit.

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus