Feuerwehr trommelt MaGa zum Sieg

Die E-Jugend des SV Matzlow – Garwitz hat auch Ihr zweites Spiel im neuen Jahr gewonnen. Sie setzten sich mit einem deutlichen Sieg in Güstrow durch. Gleich zu Beginn wurden die Spieler von der Spornitzer Jugendfeuerwehr überrascht, die mit Ihrer 30 Mann starken Truppe zur lautstarken Unterstützung aus Linstow angereist waren. Dort verbringen sie, wie jedes Jahr, ein paar gemeinsame Tage mit tollen Ausflügen und auch kleinen Trainingseinlagen. Beide Vereine haben ein enges Verhältnis, da auch einige Handballer der E und D Jugend in der Feuerwehr mitwirken. Die Unterstützung zeigte auch Wirkung, denn Matzlow setzte sich schnell ab und führte nach zehn Minuten mit 9:2 Toren. Danach wurden leider einige Chancen nicht genutzt. Die starke Abwehr und der gut aufgelegte Torwart dagegen ließen kein Tor mehr zu und so ging es mit 12:2 in die Halbzeit. Die zweite Hälfte verlief etwas ausgeglichener. Matzlow konnte sich nur langsam weiter absetzen, erzielte aber nochmal zwölf Tore. Am Ende hieß es dann 24:7 für die Lewitzer Jungs. Ein großer Dank an Ronny Mathes-Languth und seine Jugendfeuerwehr für die tolle Überraschung. Das letzte Spiel der Vorrunde bestreitet die E-Jugend am 25.01.2020 bei den Stieren in Schwerin. Hier trifft der Erste auf den Zweiten der Staffel A. Danach beginnt die Finalrunde, in der die ersten Drei aus Staffel A und B aufeinandertreffen.

MJE : Til Walter (Tor), Tom Hahn, Joe Gatzke, Paul Bölk, Enrico Harndt, Julius Pinnau, Jannik Mößner, Ian Schmalfeldt

Facebooktwitter

Auswärtssieg im Spitzenspiel

Verbandsliga West TSV Bützow – SV Matzlow Garwitz 23:24 (12:15)

Nachdem vor Weihnachten die Hinrunde mit dem zufriedenstellenden 2. Platz abgeschlossen wurde, stand am Wochenende gleich zum Auftakt der Rückrunde das entscheidende und richtungsweisende Spitzenspiel gegen den TSV Bützow auf dem Spielplan. Das nahm die junge Truppe aus Matzlow zum Anlass nach längerer Zeit wieder eine gemeinsame Bustour nach Bützow zu organisieren, um dem Spiel seinen gerechten Rahmen zu verleihen. Mit den ca. 70 mitgereisten Auswärtsfans im Rücken verlief die Anfangsphase des Spiels sehr konzentriert. Beide Abwehrreihen agierten mit erwarteter Härte und Aggressivität, doch den besseren Start erwischten die Gäste vom Lewitzrand (2:4). Die Führung sollte bis zum Schlusspfiff nicht mehr wechseln. Angeleitet von Moritz Hochmuth, der wie im Hinspiel eine sehr starke Leistung zeigte, gelang es immer wieder den körperlich, eindeutig überlegenen Bützower Abwehrriegel zu knacken (9:13). Profitiert wurde auch vom häufigen Überzahlspiel. Schon in der ersten Hälfte kassierten die Gastgeber 2 rote Karten und mehrere Zeitstrafen durch überhartes Einsteigen. Davon ließ sich die junge Truppe nicht einschüchtern und ging mit einer 3 Tore Führung in die Kabine (12:15).

Zur zweiten Halbzeit brachte Trainer Rene Schlie wieder die Anfangsformation auf das Spielfeld. Besonders die Abwehrformation mit Florian Voltin und Sebastian Wache auf den beiden Halbpositionen funktionierte sehr gut. Die Führung wurde sogar noch ausgebaut (13:18) und zwang die Gastgeber dazu ihre Abwehrreihe neu umzustellen. Jan Philipp Kautz und Moritz Hochmuth wurden mit einer Manndeckung aus dem Spiel genommen, was anfangs etwas verunsicherte, sodass die Mannschaft aus Bützow plötzlich nur noch ein Tor vom Ausgleich entfernt war (17:18). Genau ab dieser Phase entwickelte sich Tobias Kippke mit seinen zahlreichenden Paraden zum Spielentscheidenden Faktor für die Gäste. 10 Minuten vor Schluss stand es 20:23 für die Männer aus Matzlow. Die Heimmannschaft agierte ab diesem Zeitpunkt mit einer Manndeckung über das gesamte Spielfeld und zwangen die Gäste zu unnötigen und leichtsinnigen Fehlern, weshalb es zwei Minuten vor Schluss nur noch 23:24 stand und das Spiel zu kippen drohte. In der hochdramatischen Schlussphase kassierten die Matzlow dann noch eine Zeitstrafe und Bützow bekam in der letzten Minute einen 7-Meter zugesprochen und hatte nun erstmalig die Chance zum Ausgleich. Die Anspannung war in der vollen Halle bei jedem anwesenden spürbar. Tobias Kippke hielt mit einer starken Parade den Strafwurf und die Gäste ließen sich die Führung bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand nehmen. Nach dem Abpfiff wurde anschließend der Auswärtssieg mit den Fans und Spitzenreiter-Sprechchören gemeinsam gefeiert. Mit dem Sieg stehen die Matzlower nun wieder ganz oben in der Verbandsligatabelle und haben es in den nächsten Spielen selber in der Hand diesen Tabellenplatz weiter zu behaupten.

SV Matzlow Garwitz: Tobias Kippke (Tor), Heiko Gores (Tor), Jan Philipp Kautz (7), Clemens Kirchner (2), Rene Schlie, Carl-Robert Hochmuth (1), Malte Eickhorst, Sören Schmidt, Christoph Kirchner, Florian Voltin (2), Carsten Fitz (1), Moritz Hochmuth (8/3), Tobias Froese, Sebastian Wache (3)

Facebooktwitter

Gute Vorstellung in Rostock

Die D-Jugend des SV Matzlow-Garwitz startet mit einer Niederlage gegen den Favoriten HC Empor Rostock ins neue Jahr. Rostock ging schnell mit 3:1 in Führung. Matzlow steckte aber nicht auf glich in der 7. Minute zum 4:4 aus. Danach konnten sich die Ostseestädter wieder absetzen und führten bereits 9:5. Bis zur Halbzeit kam Matzlow nochmal auf zwei Tore heran und die spannende erste Hälfte endete mit 10:8 für Empor. In Halbzeit Zwei wurde der Rückstand sogar auf ein Tor reduziert (11:10). Leider kam ab der 25. Minute ein Bruch in das Matzlower Spiel und es wurde acht Minuten kein Tor erzielt. Rostock dagegen legte einen 7:0 Lauf hin und entscheid somit frühzeitig das Spiel zu ihren Gunsten (20:11). Die Matzlower konnten das Ergebnis noch etwas korrigieren und mussten sich am Ende mit 23:15 geschlagen geben. Somit bleiben die Lewitzer auf dem dritten Platz in der Bezirksliga. Im nächsten Spiel am 25.01.2020 kommt es in Schwerin zum Duell gegen den Dauerrivalen Mecklenburger Stiere Schwerin.

MJD : Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Cedric Hopf, Tom Hahn, Hannes Grimm, Elias Hinz

Facebooktwitter

E-Jugend siegt in Plau

Die E-Jugend des SV Matzlow – Garwitz hat Ihr erstes Spiel im neuen Jahr gewonnen. Sie setzten sich mit einem deutlichen Sieg in Plau durch. Das Spiel wurde anfangs von Matzlow dominiert, die nach sieben Minuten mit 8:0 Toren führten. Dann wurde Plau stärker und somit auch das Spiel ausgeglichener. Mit dem Halbzeitstand von 14:8 blieb die Acht-Tore-Führung bestehen. Die zweite Hälfte begann wie die Erste. Matzlow erzielte jetzt sieben Tore in Folge zum Stand von 21:6. Danach fielen Tore auf beiden Seiten. Matzlow stellte mit den letzten beiden Toren des Spiels den 28:11 Endstand her. Das nächste Spiel bestreitet die E-Jugend am 18.01.2020 in Güstrow.

MJE : Til Walter (Tor), Elias Hinz, Tom Hahn, Joe Gatzke, Paul Bölk, Enrico Harndt, Julius Pinnau, Jannik Mößner, Matti Goldberg

Facebooktwitter

Anstrengendes Wochenende für die WJC

Anstrengendes Wochenende für die weibliche Jugend C vom SV Matzlow/Garwitz Am Wochenende standen gleich 2 Spiele an. Zunächst ging es gegen den Tabellenführer aus Vellahn.

Die Matzlower Mädchen begannen sehr engagiert und konnten sehr in der ersten Halbzeit den Favoriten gut in Schach halten. Vor allem die Matzlower Spielführerin Laura Malcher konnte immer wieder erfolgreich zum Abschluss kommen. Die Matzlower Mädchen wirkten frischer und schneller, so dass die Gäste aus Vellahn kaum ihre physische Überlegenheit ausspielen konnten. Auch machte die Matzlower Torhüterin Angelina Brauer mehrere klare Chancen der Vellahner zu nichte. So endete die erste Halbzeit mit einer 13:11 Führung für SV Matzlow/Garwitz.

In der 2. Halbzeit kamen die Vellahner Mädchen besser ins Spiel, auch fiel es den Matzlower Mädchen mit der passiven Abwehr-Vorgabe in der 2. Halbzeit, die starken Spielerinnen der Gäste vom Tor fern zu halten. Im Angriff übernahmen Leonie Pingel und die Kreisspielerin Greta Retemeyer Verantwortung und konnten erfolgreich abschließen. Am Ende reichte es aber nicht für einen Sieg und das Spiel endete leistungsgerecht für den Favoriten vom Vellahner SV mit 21:26. Am Ende gab es noch eine kurze Unterredung des Kampfgerichts mit den Trainerinnen des SV Vellahn wegen des unsportlichen Auftretens einiger Vellahner Eltern. Es sollte letztlich klar sein, dass es sich um Kinder- und Jugendsport handelt und nicht um geldträchtigen Profisport.

Am Sonntag erwarteten die weibliche Jugend C des SV Matzlow/Garwitz die Mädchen des Sternberger HV. Diese waren nicht angereist, um kampflos die Punkte da zu lassen. So brauchte es über 2 Minuten, bis die ersten Tore fielen. Besonders gut aufgelegt zeigte sich Leonie Ahrendt (8 Tore), Greta Retemeyer (6 Tore) und Leonie Pingel (5 Tore). Da das Spiel relativ früh entschieden war, nutzte Trainer Heiko Meißner die Gelegenheit, mit Liv Emma Eickhorst (4 Tore) als Spielgestalterin im Zentrum und Alissa Meißner und Lea Tesch (1 Tor) auf den Außen länger spielen zu lassen. Das Spiel endete mit einem klaren Sieg für die Mädchen des SV Matzlow/Garwitz mit 36:10 und damit gab es noch einen versöhnlichen Abschluss des Wochenendes.

Geschrieben von N.Retemeyer

Facebooktwitter

Volle Halle und viel Trubel beim SV Matzlow-Garwitz

Nachwuchshandballer des BHV West verabschieden sich sportlich in die Winterpause Spornitz:

Zum letzten Kräftemessen der Hinrunde trafen sich am vergangenen Sonntag die F-Jugendlichen Handballkinder des Bezirkshandballverbands West. In dieser Altersgruppe wird der Ligabetrieb in Turnierform ausgetragen, so kamen insgesamt 6 Mannschaften in Spornitz zusammen.

Zu Gast beim SV Matzlow-Garwitz waren die Handballfreunde aus Hagenow, Leezen, Wismar, Parchim und Plau. Die Anzahl der mitgereisten Unterstützer war hoch. Viele Freunde und Verwandte feuerten ihre Sprösslinge beim Wetteifern lautstark an. Vor voller Kulisse wurden insgesamt 9 Handballpartien ausgetragen, wobei jedes Team 3 Spiele absolvierte. Sportlich wurde den Zuschauern alles geboten, was das Handballherz begehrt. Sie bekamen sowohl eindeutige Siege als auch bis in die letzte Sekunde spannende Begegnungen zu sehen. Die laufende Spielzeit ist für viele Spielerinnen und Spieler die erste ihrer Handballkarriere. Dementsprechend wild ging es auf der Handballplatte zur Sache. Die Schiedsrichter/innen hatten an diesem Tag alle Hände voll zu tun und viel Erklärungsarbeit zu leisten. Auf der anderen Seite waren viele gelungene Ballaktionen zu beobachten und einige schöne Treffer zu bejubeln. Generell haben alle Kinder eine tolle Leistung gezeigt, von der sie mit Stolz in der Schule berichten können.

Die Mannschaftsverantwortlichen bedanken sich bei allen Unterstützern und freiwilligen Helfern. Ein besonderer Dank gebührt den Eltern für eine tolle Verpflegung sowie den Nachwuchsschiedsrichtern des SV Ma-Ga für die tatkräftige Unterstützung. Ein Jahr voller neuer Eindrücke und Erfahrungen geht für die Kinder nun zu Ende. Nach der Weihnachtsfeier am kommenden Freitag verabschieden sich die Matzlow-Garwitzer in die Winterferien. Im neuen Jahr geht es mit vollem Elan in die zweite Saisonhälfte.

Für Matzlow-Garwitz spielten: Arvid, Tobias, Mick, Danijel, Finn, Paul Elias, Jannik Thore, Otto, Philipp, Erik Maxim, Lino-Max, Amelie, Melia, Mara-Marleen, Alina, Fenja, Mia

Facebooktwitter

MaGa Frauen holen ihren 1. Sieg

Nachdem die MaGa-Mädels im letzten Spiel in Crivitz bis zur letzten Minute gekämpft und leider mit einem Tor verloren haben, konnten sie endlich den 1. verdienten Sieg einfahren.

Gegen das Team vom TSG Wittenburg haben die Damen am Ende einen verdienten Auswärtssieg mit 20:15(8:8) gefeiert. Das Trainergespann schwor die Mannschaft vor dem Spiel ein: „Heute wird unser Tag, wir holen uns den ersten Sieg“. Mit diesem Ansporn ging es auf die Platte und von Beginn an war der unbedingte Siegeswille zu spüren. Angefangen bei großartigen Torhüterleistungen mit zahlreichen Paraden und vier von neun gehaltenen Siebenmetern, über eine kompakte Abwehr bis hin zum Angriff wo von allen Positionen getroffen wurde. Die MaGa- Mädels standen füreinander ein und unterstützten sich gegenseitig in jeder Phase des Spiels. Es war deutlich zu spüren, dass die Spielpraxis die Mädels zu einer Einheit geformt und gestärkt hat. Mit einer großen Portion Motivation beenden die Damen das Jahr 2019 und wollen am 11.01.2020 in eigener Halle gegen den Plauer SV wieder durchstarten.

Geschrieben von T.Ernst

Facebooktwitter

Ein Sieg und auch Tränen

Die weibliche Jugend C aus Matzlow/Garwitz empfing am Samstag die Mädchen des Plauer SV zum ersten Rückrunden-Spiel.

Nach längerer Verletzungspause durch das Spiel in Teterow konnte die Spielführerin Laura Malcher (3 Tore) endlich wieder von Trainer Heiko Meißner eingesetzt werden.

Auch wenn die Gäste aus Plau nur 7 Spielerinnen aufbieten konnten, so dass keine Auswechselmöglichkeit bestand, starteten sie engagiert und drangvoll. Die Matzlower Mädchen begannen nervös und brauchten zunächst 6 Minuten um in Tritt zu kommen. Als dann eine Plauer Spielerin für 2 Minuten vom Spielfeld mußte, fanden die Handballerinnen ihre Heimstärke und schafften innerhalb einer Minute 4 Tore. Mit 16:6 Toren für Matzlow/Garwitz ging es in die Pause.

In der 2. Halbzeit entwickelten die Matzlower weiter Druck und bei den Plauer Mädchen machten sich nun die konditionellen Schwierigkeiten breit. Vor allen die jüngeren Spielerinnen der Heimmannschaft erhielten mehr Spielzeit und Alissa Meißner und Lea Tesch trugen sich mit jeweils einem Tor in die Torschützenliste ein.

Nun erwarten die Matzlower Handballerinnen noch 2 Spiele und dann können sie sich auf Weihnachten freuen. In die Freude um den Sieg mit 26:9 mischte sich auch Wehmut, da die langjährige Spielgefährtin Caroline Schwanz ihr letztes Spiel für die Mannschaft spielte. Sie verabschiedete sich bei der Mannschaft und den Fans der Mannschaft mit 5 Toren.

Ihr Trainerteam um Heiko Meißner und die Mannschaft möchten sich auch auf diesem noch einmal für die vielen schönen gemeinsamen Trainings- und Spielzeiten bedanken.

Geschrieben von N.Retemeyer

Facebooktwitter

Auswärtssieg in Crivitz

Am Samstag mussten unsere Männer gegen den SV Crivitz ran. Ein Pflichtsieg, denn um weiter oben mitzuspielen, müssen auch auswärts die Punkte geholt werden. Auch Trainer René Schlie warnte seine Spieler vor der Partie, die Crivitzer nicht zu unterschätzen, da diese nun nach einigen Verletzungen auf den vollen Kader zugreifen konnten.

Von der ersten Minute an ging es heiß her. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzten. Vor allem der Torhüter auf Seiten der Heimmannschaft zeigte zu Beginn des Spiels eine bärenstarke Leistung, an der sich die Matzlower oft die Zähne ausbissen. Erst nach einer doppelten Zeitstrafe auf Crivitzer Seite gelang es unseren Männern einen komfortablen Vorsprung aufzubauen. Halbzeitstand (12:18)

In der zweiten Spielhälfte konnte vor allem Christoph Kirchner mit seinen 10 Toren eine starke Leistung abrufen. Nun wurde auch mehr gewechselt, was auch zu einem Abbruch des Spielverlaufs führte. Die Crivitzer konnten sich wieder rankämpfen bis auf einen drei Tore Abstand. (21:24) Gegen Ende der Partie überliefen die Lewitzer Männer, die nun konditionell abfallenden Crivitzer immer wieder mit Konterangriffen, sodass das Spiel mit 26:32 endete.

Die Mannschaft hofft nun am nächsten Spieltag einen Sieg gegen den Tabellennachbarn Bützow zu holen. Damit dies gelingt, hat das Team geplant einen Bus zu organisieren, bei dem die Fans die Möglichkeit haben mit der Mannschaft zusammen anzureisen. Das Spiel findet am 11.01.2020 statt. Interessenten können sich unter folgender E-Mail Adresse chris.kir@icloud.com für die Fan-Fahrt melden. Die Mannschaft hofft auf eure Unterstützung.

Facebooktwitter