Heimserie der Ersten gerissen

Verbandsliga West: SV Matzlow Garwitz – Hagenower SV 22:25 (12:12)

Am Samstag kam es zum Duell gegen den Hagenower SV, die bis dato erst einen Sieg in der Saison einfahren konnten. Also wurde als klares Ziel vorgegeben, die Heimserie auszubauen und den zahlreichen Zuschauern in Spornitz ein interessantes Spiel zu bieten.

Das Spiel begann mit einem guten Start für die jungen Gastgeber (5:3). Einzig allein die Torchancenverwertung ließ sehr zu wünschen übrig, sodass sich die Matzlower nicht früh entscheidend absetzen konnten. Außerdem verletzte sich mit Jan Phillip Kautz , der Topscorer der Verbandsliga, schon früh in der Anfangsphase. Neben Rene Schlie und den langzeitverletzten Christoph Kirchner wuchs die Liste der Ausfälle und machte sich auch während des Spiels bemerkbar (8:8). Bis zur Halbzeitpause blieb das Spiel sehr ausgeglichen, sodass es mit einem Unentschieden beim Spielstand von 12:12 in die Kabinen ging.

Aus der Halbzeit kamen die Matzlower mit viel Tempo und konnten ihre konditionellen Vorteile ausspielen (16:14). Doch Mitte der zweiten Hälfte kippte das Spiel, was an der schwachen Chancenverwertung und Konzentration im Torabschluss lag. Viele freie Würfe brachten die Matzlower nicht im gegnerischen Tor unter und gaben somit den Hagenower die Einladung das Spiel zu drehen (18:19). Fünf Minuten vor Ende der Partie konnte Clemens Kirchner nochmals den Ausgleich zum 22:22 erzielen und ließ mit Erinnerung an die vergangen Heimspiele nochmal die Hoffnung bei den Zuschauern in der Spornitzer Halle entfachen, das Spiel für sich zu entscheiden. Durch technische Fehler in den folgenden zwei Angriffen wurde dennoch die Chance auf einen weiteren Heimerfolg vergeben und das Spiel endete mit 22:25 für den Hagenower SV.

Es spielten: Heiko Gores (Tor), Carl-Robert Hochmuth (Tor), Jan Phillip Kautz (2/2), Sebastian Wache (2), Malte Eickhorst (2), Daniel Littwin (1), Florian Voltin, Carsten Fitz (5/3), Clemens Kirchner (9/2), Sören Schmidt (1)

Facebooktwittergoogle_plus

Unsere A-Jugend musste sich im heutigen Spitzenspiel dem Tabellenführer (Güstrower HV) mit 20:29 geschlagen geben.

Bis Mitte der zweiten Halbzeit dran gewesen (unentschieden) und anschließend durch mangelnde Torausbeute den Anschluss verloren.

Hervorzuheben, insbesondere in der ersten Hälfte, ist Carl Hochmuth im Tor, der ein ums andere Mal die Angreifer verzweifeln ließ…

Schade Männer, da war mehr drinnen…

Facebooktwittergoogle_plus

Kampf wird nicht belohnt

Nachdem sich die Männer des SV Matzlow-Garwitz ein Wochenende zuvor erfolgreich belohnt haben gegen eine körperlich überlegenere Mannschaft aus Bad Doberan, hieß es nun das Auswärtsspiel in Wittenburg erfolgreich zu gestalten.

In der Anfangsphase hatten unsere Männer erhebliche Schwierigkeiten ins Spiel zu finden, da man sich an die neuen Gegebenheiten der Halle erst gewöhnen musste (2:10). Gerade in dieser Phase nutzen die Wittenburger die offene Abwehr der Matzlower aus und gelangen schnell zu einfachen Abschlüssen. Nachdem Trainer René Schlie, der ersatzweise für Olaf Schwenn eingesprungen war, die Auszeit nahm, um seine Jungs noch einmal richtig wach zu schütteln, gelang es den Männern von der Elde das Ergebnis bis zur Halbzeit zumindest um ein Tor zu verbessern. (15:22)

In der zweiten Halbzeit musste nun von Anfang an ein ganz anderes Gesicht gezeigt werden, um noch Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Spielmacher Clemens Kirchner setzte seine Nebenleute dafür gut in Szene und gerade Daniel Scharf und Jan Philip Kautz hatten einen großen Anteil daran, dass das Spiel bis kurz vor Schluss nun wieder offen war. (27:29) Außerdem funktionierten die Abläufe in der Abwehr viel besser und es wurde um jeden Ball gekämpft. Zum Ende hin setzten die Matzlower alles auf eine Karte, da man gezwungen wurde schnelle Tore zu erzielen, um das Spiel positiv zu gestalten. Die erfahrenen Wittenburger ließen nun kaum noch eine Chance zu und nutzen im Gegensatz dazu die schnellen Tempogegenstöße aus, um das Ergebnis von 27:31 zu manifestieren.

Am kommenden Samstag den 18.11.2017 treffen die Männer um Olaf Schwenn im nächsten Heimspiel in der Spornitzer Arena auf den Hagenower SV. Anpfiff ist wie gewohnt um 18:30 Uhr.

Facebooktwittergoogle_plus

Sieg im ersten Heimspiel

Verbandsliga West / SV Matzlow-Garwitz – SV Crivitz 30:28 (15:17)

Die junge Mannschaft aus Matzlow feierte am Samstag den ersten Heimsieg am zweiten Spieltag der
Saison und zeigte damit eine Leistungssteigerung zur Vorwoche, wo man in Rostock verlor.
Bereits früh in der Anfangsphase zeichnete sich eine sehr hart geführte Partie ab, in der sich keine
der beiden Mannschaften zurücknahm, sodass am Ende viele Zeitstrafen und 3 Rote Karten erteilt
wurden. Das Spiel gestaltete sich ausgeglichen, denn die Matzlower vergaben einige Chancen um
sich früh einen Vorsprung zu erarbeiten (5:5). In der Abwehr wurde eine bewegliche, offensive
Deckung gestellt, an der unter der Woche im Training gearbeitet wurde. Doch oft ließ die
Konzentration bei den entscheidenden Pässen der Crivitzer nach, die über ihren Rückraum und Kreis
zu einfachen Gegentreffern führten (11:12). Bis zur Halbzeitpause gelang es den Gästen mit einen 2-
Tore Vorsprung die Seiten zu wechseln (15:17).

In der Halbzeitansprache wurde in der Deckung nochmals eine schnellere Beinarbeit gefordert, um
die konditionelle Überlegenheit und Beweglichkeit besser umsetzen zu können. Mit besserer
Körpersprache wurde in kurzer Zeit das Spiel gedreht und die Matzlower setzten sich über die Station
23:22 auf 25:23 ab. Besonders einfache Tore in der ersten und zweiten Welle sorgten für die
Führung. Trotzdem war das Spiel noch nicht entschieden und beide Mannschaften wollten die zwei
Punkte für sich beanspruchen. Doch in dieser Phase kämpfte die Heimmannschaft vorbildlich um
ihren Heimsieg und gewannen das Spiel letztlich auch verdient mit 30:28.

Im zweiten Saisonspiel konnte man die ersten Punkte durch eine kämpferisch sehr gute Leistung
erringen. Aber auch spielerisch konnte man einige gute Ansätze vermerken, die in den folgenden
Trainingseinheiten ausgebaut werden müssen, um den jungen Führungsspielern Sicherheit in ihren
Aktionen zu geben.

Es spielten: Christian Langer (Tor), Tobias Kipcke (Tor), Carl-Robert Hochmuth (Tor), Jan Phillip Kautz
(9/5), Gregor Köhler (2), Rene Schlie (8), Daniel Littwin (3), Florian Voltin, Malte Eickhorst (3),
Clemens Kirchner (5), Sebastian Wache

Facebooktwittergoogle_plus

MaGa-Jungs überrumpeln Favoriten

Die E-Jugend des SV Matzlow – Garwitz bestritt ihr erstes Saisonspiel bei den Stieren in Schwerin, die aufgrund der vergangenen Ergebnisse glasklarer Favorit waren.

Das Spiel begann vielversprechend für die jungen Matzlower. Beim Stand von 1:1 konnten sie sich bis auf 7:1 absetzen. Auch die Wechsel beim Gegner und eine Auszeit brachten die Jungs aus der Lewitz nicht aus dem Konzept. Es wurden fast alle klaren Chancen genutzt und in der Abwehr sehr aufmerksam gearbeitet. Zwischenzeitlich führte MaGa sogar mit neun Toren (13:4). Auch der Torwart hatte einen großen Anteil daran. Die Stiere drehten jetzt nochmal auf und kamen bis zur Halbzeit auf 16:10 heran.

Jetzt galt es den Vorsprung über die zweite Halbzeit zu verteidigen, was bei dem Spielsystem schwierig sein sollte, da die Stiere hier immer Vorteile hatten. Die Jungs kamen mit viel Schwung aus der Kabine und konnten gleich drei Tore in Folge erzielen (19:10). In der Abwehr wurde wieder sehr stark verteidigt, jeder kämpfte und setzte sich für den anderen ein. Der Gegner verkürzte Mitte der zweiten Hälfte nochmal auf 21:15, kam aber nicht weiter heran. Die Jungs aus Matzlow-Garwitz spielten die Partie konzentriert zu Ende und bauten die Führung sogar noch auf 10 Tore aus. Somit endete das Spiel 26:16 für MaGa. Diesen Sieg hatten sich die Jungs redlich verdient, sie waren an diesem Tag die eindeutig bessere Mannschaft. Die Trainer und Spieler waren überglücklich. Man hatte nicht ansatzweise überhaupt mit einem Sieg gerechnet. Die Spieler haben in Angriff und Abwehr konzentriert gespielt und alle Vorgaben der Trainer umgesetzt. Jetzt gilt es weiter konzentriert im Training zu arbeiten, schließlich war dies das erste Spiel einer langen Saison.

Am kommenden Wochenende steht das erste Heimspiel gegen den TSV Bützow an.

Es spielten:

Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Nico Kalkstein, Robin Reibstirn, Cedric Hopf, Elias Hinz, Tom Hahn, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Bjarne Jacobi, Chris Rave

Facebooktwittergoogle_plus

MaGa-Jungs mit Silber und Bronze-Platz beim „Fielmann Cup“

Die E-Jugend des SV Matzlow – Garwitz reiste zum Vorbereitungsturnier nach Trittau und nahm am Fielmann Cup des GHG Hahnheide teil.

Nach der Rasensaison wurde jetzt wieder in der Halle gespielt. Insgesamt waren fünf Mannschaften vertreten.

MaGa trat mit zwei Mannschaften an, wobei noch einige Spieler von der F-Jugend aushalfen.

Im ersten Spiel traten die Matzlower Jungs gleich gegeneinander an. Es war eine ausgeglichene Partie. Erst führte MaGa II mit 6:3, konnte diesen Vorsprung aber nicht halten und lag sogar kurze Zeit später mit 6:9 hinten. Diesen Rückstand konnten sie nicht mehr aufholen und so siegte MaGa I knapp mit 9:10 Toren.

MaGa I bestritt Ihr zweites Spiel gegen TuS Aumühle, die schnell mit drei Toren in Führung gingen. Dieser Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden und so gewann Aumühle am Ende mit 8:7. Im dritten Spiel gegen den Gastgeber Hahnheide setzten sich die Jungs recht deutlich mit 12:7 durch. Das letzte Spiel gegen den stärksten Gegner von der TSV Pansdorf begann sehr unglücklich. Nach vielen vergebenen Chancen lagen die Lewitzer mit 0:5 hinten. Trotzdem kämpften Sie weiter und holten Tor um Tor auf. Leider konnte der letzte Angriff nicht mehr zum Ausgleich abgeschlossen werden und man verlor wieder knapp 6:7.

MaGa II musste bereits in Ihrem zweiten Spiel gegen Pansdorf antreten. Bis zum zwischenzeitlichen 5:4 war das Spiel ausgeglichen, danach bestimmte der TSV das Spiel und setzte sich bis auf 5:8 absetzen. Diesen Rückstand konnten die MaGa-Jungs nicht mehr aufholen und so wurde das Spiel am Ende mit 7:9 Toren verloren.

Die Spiele gegen Aumühle und Hahnheide konnten die Jungs dann recht deutlich mit 12:7 und 11:6 gewinnen.

Somit hatten beide Teams zwei Siege und zwei Niederlagen auf Ihrem Konto, genauso wie TuS Aumühle. Durch das deutlich bessere Torverhältnis konnten sich aber beide vor Aumühle platzieren. MaGa II erreichte den zweiten und MaGa I den dritten Platz. Beide Mannschaften freuten sich über die gewonnenen Pokale und zwei neue Spielbälle.

Damit ist die Vorbereitung abgeschlossen und die Punktspielsaison kann beginnen. Am kommenden Wochenende treten die Jungs bei den Mecklenburger Stieren in Schwerin an.

MJE 1 :

Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Nico Kalkstein, Robin Reibstirn, Hannes Grimm, Cedric Hopf, Ben-Luca Fröhlich, Bastian Ernst

MJE 2 :

Janis Galle (Tor), Elias Hinz, Tom Hahn, Jerry Madaus, Joe Gatzke, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Bjarne Jacobi, Chris Rave

 

Facebooktwittergoogle_plus

Ausflug zum Trainingsauftakt der männlichen E und F Jugend des SV Matzlow/Garwitz

Mit viel Begeisterung, Motivation und guter Laune luden die Trainer und Betreuer die Spieler der männlichen F und E Jugend in der letzten Ferienwoche zum Trainingslager ein. Die ersten beiden Tage wurde in der heimischen Halle in Spornitz von 9-16 Uhr trainiert. Von den 22 Spielern (7-10 Jahre) nahmen 18 teil.

Es wurde an der Kondition, Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit gearbeitet, aber auch Spiele und Badeeinheiten wurden absolviert, so dass der Spaß nicht zu kurz kam.

Am dritten Tag ging es zum ersten Mannschaftsausflug in den Ferienpark Schwerin-Muess. Hier wurde von Mittwoch bis Freitag in vier Holzhütten übernachtet.

Auf dem großen abenteuerlichen Gelände konnten sich die Jungs austoben und spielerisch mehr und mehr zusammen wachsen. Es wurden Spiele zur Stärkung der Teambildung durchgeführt und viel Wissenswertes über den Verein SV Matzlow/Garwitz vermittelt. Zum Baden ging es zu Fuß an den 3 km entfernten Zippendorfer Strand. Dieser Weg wurde gleich als kleine Trainingseinheit genutzt. Am Strand wurde ein kleines internes Beachhandball-Turnier ausgetragen. Zum gemütlichen Ausklang des Tages wurde am Abend über dem Lagerfeuer mit selbstgeschnitzten Stöckern Stockbrot zubereitet.

Es war ein rund um tolles Ereignis, dass zum ersten Mal mit dieser jungen Mannschaft durchgeführt wurde und nun zum festen Trainingsbestandteil gehören soll.

Die drei Trainer Henrik Elsner, Rico Jacobi und Matthias Warnke bedanken sich bei allen fleißigen Helfern, die für das leibliche Wohl gesorgt haben. Ein besonderer Dank gilt Christian Tarnow, der in der Zeit im Ferienpark mit vor Ort war und tatkräftig unterstützt hat.

 

Am Wochenende bestreitet die E-Jugend noch ein Vorbereitungsturnier in Trittau und steigt dann am 16. September in die Saison ein mit dem ersten Punktspiel bei den Mecklenburger Stieren.

 

Facebooktwittergoogle_plus

gute Spielergebnisse bestätigen konstante Trainingsarbeit

Für die Mädchen der weiblichen Jugend E I vom SV Matzlow/ Garwitz endete vor zwei WoHandballschen eine sehr anstrengende ereignisreiche Spielsaison 2016/ 17 in der es einige sportliche Höhepunkte gab.

So bekamen die Ma/Ga Mädels unter anderen von der Fa Dockweiler aus Neustadt- Glewe einen neuen Trikotsatz und vom Optiker Fielmann aus Parchim neue Trainingsanzüge überreicht. Weiter haben sich am Saisonende mit Caroline Schwanz, Leonie Pingel und Angelina Brauer drei Spielerinnen der Mannschaft, beim Bezirksqualifikationsturnier in Güstrow, für die kommende weibliche Bezirksauswahl des Jahrganges 2006 qualifiziert.

Am Saisonbeginn stand nach einer kurzen zwei wöchigen intensiven Saisonvorbereitung, mit zwei Trainingsspielen(Vellahner SV, eigene männliche Jugend E), bereits das erste Punktspiel gegen den SV Grün Weiß Schwerin(Landesmeister 2016/ 17) an.

Nach den guten spielerischen Leistungen in den Vorbereitungsspielen wollte man die Spielerinnen vom Schweriner Leistungszentrum so lange wie möglich ärgern. Doch das Vorhaben ging gründlich daneben. Ein Mitspielen auf Augenhöhe war nur anfänglich möglich(5:4 Zwischenstand). Bei einem 17:6 Halbzeitstand und einem 10:25 Endergebnis wurden den Matzlowerinnen klar die spielerischen Grenzen aufgezeigt.

Nach einem 32:0 Heimsieg(GW Schwerin IV) folgte im dritten Punktspiel gegen die gut agierenden Wismarer Spielerinnen mit 34:11 im zweiten Auswärtsspiel bereits die zweite deutliche Niederlage auf fremden Parkett.

Im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison hatte man es mit dem TSV Bützow endlich mit gleichstarken Gegnerinnen zu tun. Nach einem guten ersten Spieldurchgang, welcher mit 14:5 Toren beendet wurde, konnte das Spiel mit 16: 10 Toren für sich entschieden werden. Zwei weitere siegreiche Spielen in Serie folgten(Schwerin III 34:4, MaGaII 16:6), bevor mit dem Spiel gegen Schwerin II bereits die Rückrunde begann.

In der wirklich ansprechenden Partie, in der die MaGa- Mädels Spielerinnen streckenweise eine sehr gute spielerische Leistung zeigten. Konnten die Landeshauptstädterinnen die Partie nicht so klar dominieren, wie im Hinspiel. Am Ende konnten die Ma/Ga Mädels mit einer guten 13:21 Heimniederlage ein erstes Achtungszeichen setzen.

Auch wenn das folgende Auswärtsspiel klar gewonnen wurde(SN IV 3:20) kamen die Matzlower Spielerinnen in Ihrem Spiel gegen die TSG Wismar mit einer 10:33 Niederlage erneut „unter die Räder“.

Die nächste Auswärtspartie beim TSV Bützow sollte für die abschließende Tabellenplatzierung von Bedeutung sein. Denn die Siegerinnen der Begegnung sollten am Ende den Bronzerang inne haben.

Dementsprechend entschlossen begannen beide Teams die Partie. Auch durch die gute Leistung von Angelina Brauer im Matzlower wurde beim Stand 7:7, die Seiten gewechselt. Lange sahen die Bützowerinnen wie die sicheren Siegerinnen aus. Führten sich breits Mitte des zweiten Spieldurchganges mit 13:10 Toren. Bevor die Matzlowerinnen aufwachten und nach einem 13:13 Ausgleich, in der Schlusssekunde den 15:16 Siegtreffer(Leonie Pingel) erzielten.

Mit den beiden Siegen in den letzten beiden Saisonspielen(Schwerin III 28:4, MaGaII 19:8) konnte die Mädchen der weiblichen Jugend I die Bezirksligasaison 2016 erfolgreich mit einem dritten Tabellenplatz beenden.

Doch mit der erreichten Platzierung in der Bezirksliga West war die Saison noch nicht vorbei. Denn Ende April stand mit der Vorrunde der Bestenermittlung in Spornitz der eigentliche Saisonhöhepunkt an.

Am 29.04.2017 stellten sich Mannschaften vom HV Altentreptow, SV Fortuna Neubrandenburg, SV Grün Weiß Schwerin, Bad Doberanrer SV in der Spornitzer Halle ein.

Nach den koordinativen Tests, die zu Beginn des Tages absolviert wurden, sollte sich die intensive Trainingsarbeit der vergangenen Wochen für die Matzlowerinnen auszahlen. Denn nach Auswertung aller Ergebnisse der einzelnen Stationen, wurde hinter dem SV Fortuna Neubrandenburg ein sehr guter zweiter Tabellenplatz, in dieser Wertung, belegt.

Nach den spielerischen Vergleichen(3 Niederlagen, 1 Sieg) wurde am Abschluss des Tages, punktgleich mit dem HV Altentreptow, in der Gesamtabrechnung ein vierter Platz erreicht.

In den verbleibenden Wochen bis zum Saisonende wurden noch diverse Turnier(Plau, Lübtheen, Waren, Schwerin) besucht. Ein Highlight war sicherlich der erneute Besuch des Beachhandballturniers am Zippendofer Strand. In den Turnierspielen am Strand von Schwerin gelang es den Matzlow/ Garwitzerinnen die diesjährigen Landesmeisterinnen von Schwerin auf dem Sandplatz zu besiegen.

Die obligatorische Saisonabschlussfeier durfte auch in diesem Jahr nicht fehlen. Nach einem zweistündigem Aufenthalt am Neustädter See und einer Kanutour wurde der Abend bei einem gemeinsamen Grillen ausklingen lassen.

Ab der kommenden Spielserie werden die MaGa- Mädels aufgrund ihres Alters in der weiblichen Jugend D der Bezirksliga West starten. Damit sie gut gerüstet in dieser neuen Altersklasse starten, werden sie in der letzten Ferienwoche ein dreitägiges Trainingslager zusammen mit den Spielerinnen von Eintracht Rostock in der Hansestadt absolvieren. Bevor dann Mitte September das erste Punktspiel in Schwerin bestritten wird.

 

Folgende Matzlower Spielerinnen gehörten zur Mannschaft:

Angelina Brauer(Tor), Laura Malcher, Emily Elsner, Pauline Reibstirn, Caroline Schwanz, Greta Retemeyer, Leonie Pingel, Lena Günther, Mia Freitag, Sophie Laurien, Leonie Ahrendt, Angelina Ebert, Vanessa Bunn, Carolin Lüth

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

Rückblick auf die vergangene Saison mit Ausblick auf 2017 / 2018

Für die Saison 2016 / 2017 meldete der SV Matzlow-Garwitz 11 Mannschaften. Davon 8 im männlichen- und 3 im weiblichen Bereich.

Dabei konnten folgende Ergebnisse erzielt werden:

Die 1. Männermannschaft, in der höchsten Spielklasse Mecklenburg-Vorpommerns angetreten (MV-Liga), konnte mit einer stark verjüngten Mannschaft den 13. Platz erreichen.

Die 2. Männermannschaft spielte in der Bezirksliga-West und hat die Saison auf dem 6. Platz beendet.

Die „Alten Herren“ mussten sich in der Bezirksliga Senioren am Ende dem Dauerrivalen, der TSG Wismar, geschlagen geben, konnten somit Platz 2 erkämpfen und hat das vorgegebene Saisonziel umgesetzt.

Die männliche Jugend A ist in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga-Vorrunde fünfter geworden und konnte sich in der Endrunde als 6. platzieren.

Die männliche Jugend C konnte in der Bezirksliga-West alle Gegner auf die weiteren Plätze verweisen und hat sensationell den Bezirksmeistertitel errungen.

Die männliche Jugend E ist in der Bezirksliga-West angetreten und ist 3. geworden.

Unsere männliche Jugend F I, ebenfalls in der Bezirksliga-West gestartet, konnte die Liga überzeugend dominieren und den ersten Platz erreichen.

Die männliche Jugend F II hat in der Bezirksliga-West teilgenommen.

 

Die weibliche Jugend C konnte in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga den 4. Platz sichern.

Die weibliche Jugend E I, in der Bezirksliga-West angetreten, hat den 3. Platz erreicht und konnte somit an der Vorrunde der Landesmeisterschaft teilnehmen.

Die weibliche Jugend E II konnte in der Bezirksliga-West den 5.Platz erspielen.

 

In der kommenden Saison (2017/2018) startet der SV Matzlow-Garwitz mit 10 Mannschaften.

Die 1. Männermannschaft wird mit einem weiter stark verjüngtem Kader in der Verbandsliga-West antreten.

Die “Alten Herren” werden in der Bezirksliga Senioren versuchen Platz 2 aus der abgelaufenen Saison zu verbessern.

Die männlichen Jugenden A, B, E und F werden in der Bezirksliga-West um Punkte kämpfen.

Im weiblichen Bereich wird die weibliche Jugend C in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga antreten.

Die weiblichen Jugenden B, D und E starten in der Bezirksliga-West

Der ganze Verein freut sich bereits riesig auf die kommende, hoffentlich sehr erfolgreiche Saison mit vielen spannenden Spielen, unglaublichen Überraschungen und großen Emotionen.

Facebooktwittergoogle_plus

Sieg gegen Landesmeister beendete die Saison

Wie schon im vergangenen Jahr bildete die Teilnahme an den diesjährigen 6. Beach- Handball- Open am Zippendorfer Strand den Saisonabschluss für die Mädchen der weiblichen Jugend D des SV Matzlow/ Garwitz.

Aus diesem Grund stand am heutigen Tage für alle Beteiligten der Spaß im Vordergrund.

Pünktlich um 10.00 Uhr begann bei bestem Strandwetter, nach einer gemeinsamen Eröffnung, das Turnier.

Doch bevor die MaGa- Mädels in den Turnierverlauf starteten, wurde erst einmal ein Geburtstagständchen für Sophie Laurien gesungen. Denn Sophie wollte trotz Ihres 12. Geburtstages ihre Mannschaft beim Beachhandball unterstützen.

Da dieses ein gemischtes Turnier war, kam es auch zu Vergleichen zwischen Jungs- und Mädchenteams.

So hatten es die Matzlower Mädchen in Ihrem Auftaktspiel mit dem diesjährigen Landesmeister der männlichen Jugend D den Mecklenburger Stieren zu tun.

In dieser Begegnung, nutzten die Schweriner Jungs ihren körperlichen Vorteil klar aus und so wurden beide Spielabschnitte klar verloren.

In der zweiten Partie gegen die Jungs vom ESV Schwerin hatten die Mädchen anfangs noch einige „Berührungsängste“ gegenüber den Schweriner, so dass diese den ersten Durchgang klar für sich entschieden.

Aber im zweiten Durchgang änderte sich das Bild, denn endlich legten die Matzlower Spielerinnen ihren Respekt ab und konnten bis zum Stand von 7:7 diese Spielhälfte offen gestalten. Welche man am Ende aber mit 12:7 Toren verlor.

Das dritte und letzte Vorrundenspiel des Tages war gleichzeitig das einzige Spiel gegen eine weibliche Mannschaft. Wobei es nicht auch bedeutete, dass dieses eine einfachere Aufgabe werden würde. Denn die Gegnerinnen waren die Landesmeisterinnen vom SV Grün Weiß Schwerin.

Nun standen sich beide Teams, nach dem freundschaftlichen Vergleich am vergangenen Wochenende am Neustädter Strand, erneut gegenüber.

Die Matzlower Mädels legten sehr schnell einige Tore vor, so dass die Landeshauptstädterinnen davon sehr beeindruckt waren und am Ende des ersten Spieldurchganges das Nachsehen hatten.

Aber da sie den zweiten Spieldurchgang für sich entschieden und beim Beachhandball beide Durchgänge separat gewertet werden, es nach beiden Durchgängen nun 1:1 stand, musste der „Shoot Out“ die Entscheidung bringen. Bei den vier Konterläufen konnten sich die MaGa- Mädels mit 3:1 durchsetzen und die Partie gegen die Landesmeisterinnen mit 2:1 für sich entscheiden.

Die beiden letzten Platzierungsspiele gegen die Mecklenburger Stiere II und der TSG Wismar wurden beide verloren.

Auch wenn man in der Partie gegen die Hansestädter dieses Mal im „Shoot Out“ das Nachsehen hatte. Waren die erzielten Ergebnisse, für die Matzlower Spielerinnen und Trainer, zweitranging. Da an diesem Tag der Spaß im Vordergrund stehen sollte.

Das mit sich dem Sieg gegen den SV Grün Weiß Schwerin ein positiver Nebeneffekt zu Stande kam, ist umso erfreulicher.

Für die MaGa- Mädels beginnt nun die lange wohlverdiente Sommerpause, bevor man sich Ende August zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit zum Trainingslager in Rostock wieder sieht.

 

Sebastian Brandt

 

Für Matzlow/Garwitz spielten:

Angelina Brauer, Greta Retemeyer, Laura Malcher, Emily Elsner, Pauline Reibstirn, Caroline Schwanz, Leonie Pingel, Sophie Laurien, Lena Günther, Mia Freitag

 

Facebooktwittergoogle_plus