Revierderby gegen den Plauer SV gewonnen

Nachdem die 1. Männer des SV Matzlow- Garwitz das Hinspiel mit 33:27 gegen den Plauer SV verloren hatten, hieß es nun vor voller Halle das Rückspiel vor heimischem Publikum zu gewinnen.

In den ersten drei Angriffen waren die Hausherren noch nicht auf Augenhöhe und bekamen aufgrund einiger technischer Fehler drei schnelle Gegentore (1:3). Nach dem verpassten Start konnte sich die junge Mannschaft berappeln und spielte nun an eine starke Abwehr unter der Leitung von Defensivkoordinator Malte Eickhorst. Die Plauer fanden bis zur Halbzeit kaum Mittel Tore zu erzielen und so stand es nach den ersten 30 Minuten verdient 18:13 für die Lewitzmänner.

Zum Wiederanpfiff rotierte man aufgrund der breite des Kaders und grippaler Infekte viel. Diese Chance nutzten die Gäste mit einem Lauf und gingen mit 2 Toren in Führung 21:23. Geschockt von der Aufholjagt waren die Matzlower aber nicht und gerade Jan Philip Kautz konnte immer wieder offensive Akzente setzen. In den letzten Minuten fand dann ein Duell auf Augenhöhe statt, welches die junge Heimmannschaft entscheidend für sich gestaltete (31:30).

Damit steht eine Serie von fünf Spielen ohne Niederlage und ein siebter Tabellenplatz zu buche. Der Verein und die Mannschaft bedanken sich nun noch einmal bei Olaf Schwenn, der die Mannschaft in der ersten Phase der Saison formte, bei Spielertrainer René Schlie und den tollen Fans, die die Halle immer wieder zum kochen bringt.

Heiko Gores, Jan Philip Kautz 10, Clemens Kirchner 5, René Schlie 4, Malte Eickhorst 1, Daniel Littwin 1, Florian Voltin 2, Carl Hochmuth, Eric Rogmann 1, Sebastian Wache, Dominik Tiedtke, Sören Schmidt 4, Gordon Witt, Kay Dinse 3

Facebooktwittergoogle_plus

Unentschieden in Hagenow

Am vergangenen Wochenende begegneten sich der SV Matzlow- Garwitz und der Hagenower SV. Es dauerte eine gewisse Zeit bis beide Mannschaften ins Spiel fanden, doch es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Jedoch gelang es den Matzlowern in der ersten Halbzeit nicht, ihr 7-Meter zu verwerten. So verwarf man 4/4 hundert prozentige Torchancen. Zur Pause lag man dann 12:8 hinten. Im zweiten Durchgang ließen die Kräfte bei den Hagenowern nach und immer wieder konnten einfache Tore erzielt werden. Vor allem aber wurden nun die 7-Meterchancen durch Eric Rogmann genutzt, der mit seinen 17 Jahren im dritten Männerspiel bereits fünf Mal netzen konnte. In den letzten Minuten des Spiels entwickelte sich ein Fight auf Augenhöhe, den kein Team entscheidend nutzen konnte bis das Endergebnis von 21:21 feststand. Man ist nun vier Spiele in Folge ungeschlagen und dieses gute Gefühl wird der Mannschaft aus Plau am kommenden Wochenende (Anpfiff 24.03.2018 18:30 Sporthalle Spornitz) alles abverlangen, da man unter Freibier eine volle Halle mit großartiger Stimmung erwarten kann.

 

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlower Mädchen erreichen lang ersehnten Auswärtssieg

Das vorletzte Auswärtsspiel, war für die Mädchen der weiblichen Jugend D des SV Matzlow/ Garwitz, auch gleichzeitig die längste Fahrt, in der Saison 2017/ 18. Denn es stand das Duell gegen den Tabellennachbarn SSV Einheit Teterow auf dem Spielplan.

Konnten in der laufenden Spielzeit bereits einige gute Partie absolviert werden, reichte es am Ende immer nicht für einen doppelten Punktgewinn. Doch dieses Mal sollte es anderes sein, denn die MaGA- Mädels konnten sich bei den Teterower Mädchen am Ende knapp mit 17:18 Toren durch setzen.

Das erste Tor des Tages zum 1:0 warf auch gleich die torgefährlichste Spielerin von Teterow. Emily Elsner konnte später durch den 2:3 Zwischenstand die erstmalige Führung für die Matzlowerinnen erzielen. Doch nun verlor man den spielerischen Faden. Denn die sich bietenden Tormöglichkeiten wurden nicht mehr genutzt und auch das Abwehrverhalten war auch nicht mehr sicher. So konnten die Heimspielerinnen nach dem erzielten Ausgleichstreffer(3:3) noch vier weitere Male erfolgreich sein(7:3). Aber am heutigen Tage wollte sich die Matzlower Mädchen nicht kampflos geschlagen geben. Denn innerhalb von 5 Minuten wurde Tor um Tor aufgeholt und die erneute Führung durch Leonie Pingel zum 7:8 geworfen. Leonie Ahrendt konnte 8 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den 11:11 Ausgleichstreffer erzielen.

Als Laura Malcher, die heute wieder einen guten Tag hatte, den 13:16 Führungstreffer warf(28. Spielminute) war der erste Auswärtssieg der Saison schon ganz nahe. Aaber ab der 35. Spielminute stellten die Gäste Mädels beim Stand von 15:18 das Tore werfen ein. Nur durch eine gute Deckungsarbeit und einer gut haltenden Angelina Brauer im Matzlower Tor, konnten die Teterowinnen ihrerseits auch nur noch zweimal erfolgreich sein. So dass die Partie mit einem 17:8 Auswärtssieg für Matzlow endete.

 

Für Matzlow spielten:

Angelina Brauer(im Tor), Leonie Ahrendt(2 Tore), Laura Malcher(8), Greta Retemeyer, Mia Freitag, Caroline Schwanz, Angelina Ebert, Leonie Pingel(6), Emeliy Elsner(1), Pauline Reibstirn, Lilly- May Nagel, Sophie Laurien(1)

 

Sebastian Brandt

 

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlow bleibt auf Medaillenkurs

Die E Jugend des SV Matzlow-Garwitz konnte mit einem deutlichen Sieg gegen Parchim in der Finalrunde den dritten Platz festigen.

Nach dem Unentschieden bei der zweiten Vertretung der Mecklenburger Stiere und der Niederlage gegen den Plauer SV, holte MaGa am vergangenen Sonntag im „Derby“ gegen den Parchimer SV endlich den ersten Sieg in der Finalrunde. Damit haben sich die Jungen aus der Lewitz wieder etwas Luft verschafft auf den viertplatzierten ESV Schwerin.

Die erste Halbzeit begann etwas holprig, dann aber konnten sich die Matzlow-Garwitzer bis auf 9:2 absetzen. Dieser Vorsprung wurde weiter ausgebaut, so dass die Matzlower Jungs zur Halbzeit einen komfortablen 20:7 Vorsprung herausspielten.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte MaGa sich weiter absetzen. Über die Stände von 24:8 und 27:11 wurde am Ende ein etwas unerwartet hoher Sieg mit 31:15 eingefahren. Sehr Erfreulich ist, dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Die Parchimer Jungs bleiben weiter auf dem sechsten Platz, knapp hinter der zweiten Mannschaft von den Stieren Schwerin.

Das nächste Spiel bestreiten die Matzlower Jungs nach Ostern in Plau. Die E-Jugend vom Parchimer SV muss erst wieder am 21. April bei den Stieren in Schwerin antreten.

 

Es spielten:

MaGa

Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Robin Reibstirn, Cedric Hopf, Elias Hinz, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Hannes Grimm, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Tom Hahn

 

Parchim:

Fynn Schmidt, Maxim Haunschild, Hannes Geick, Max Keil, Christina Dino, Jan Luca Schmalfeldt, Charlotte Harndt, Theo Kuschke, Valentin May, Lukas Schindler,

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Facebooktwittergoogle_plus

Sensationeller Heimsieg der Ersten gegen Tabellenführer

Und wieder einmal wurde die Mannschaft dem Namen „Wundertüte der Liga gerecht“. Dies liegt vor allem daran, dass man gegen vermeindlich schwächere Gegner häufig die Nerven verliert oder wie am Wochenende gegen die körperlich überlegenere Mannschaft aus Bützow (erster der Liga) gewinnt. Von der ersten Sekunde an fanden die Lewitz- Männer gut in die Partie und Jan Philip Kautz, der einen guten Tag erwischte, markierte die ersten drei Treffer für die Heimmannschaft. Aber auch die Leistung von Torwart Heiko Gores passte und so brachte er die Halle das ein und andere Mal mit wichtigen Paraden zum Kochen. All diese Faktoren spielten für die Matzlower und so verzweifelten die körperbetont spielenden Bützower des Öfteren an der starken Abwehr. Zur Halbzeit stand es verdient 11:9 für die Hausherren und auch im weiteren Spielverlauf konnte die Leistung weiterhin auf hohem Niveau abgerufen werden. Gegen Ende der zweiten Halbzeit fanden die Bützower keine Lösungen mehr, sodass man im Umschaltspielt wie zum Beispiel durch Daniel Littwin einfache Tore verbuchen konnte. Dementsprechend gewann man die Partie hoch emotional mit 24:19. Die Formkurve zeigt damit einen klaren Aufwärtstrend, was wohl daran liegt, dass die noch sehr junge Mannschaft immer besser zusammen findet und besonders in den letzten Spielen eine positive Entwicklung vorzuweisen hat.

Heiko Gores; Jan Philip Kautz 10/1; Clemens Kirchner 6; Rene Schlie; Malte Eickhorst 2; Daniel Littwin 4; Florian Voltin; Eric Rogmann 1; Sören Schmidt 1

Facebooktwittergoogle_plus

F-Jugend von MaGa siegreich

Die männliche F-Jugend des SV Matzlow-Garwitz bestritt erfolgreich ihr F-Jugend Turnier in Wismar. Gegner an diesem Spieltag waren der SV Blau Weiss Grevesmühlen, SG Banzkow-Leezen und die TSG Wismar.

Im ersten Spiel gegen Grevesmühlen wurde es nach einer 4:1 Halbzeitführung nochmal eng. Am Ende siegten die Matzlower Jungs aber mit 5:3. Das zweite Spiel gegen Banzkow-Leezen verlief ähnlich. MaGa führte zwischenzeitlich mit 7:3 und setzte sich am Ende mit 10:7 durch. Gegen Wismar wurde es deutlich schwerer. Beide Mannschaften ließen kaum Torchancen zu oder beide Torwarte parierten die Würfe.

Wismar hatte leichte Vorteile und so stand es zur Halbzeit 0:2 für die TSG. Erst nach dem 0:3 konnte MaGa das erste Tor erzielen. Jetzt nutzten die MaGa-Jungs Ihre Torchancen und überrannten die Wismaraner regelrecht. Tor um Tor wurde aufgeholt und am Ende hieß es 6:4 für die Jungs aus Matzlow-Garwitz. 

Die Jungs freuten sich riesig über diesen tollen und überraschenden Erfolg. Hinzu kommt, dass Matzlow ohne Auswechselspieler angereist war und sich mit dieser Energieleistung selbst belohnt hat.

Am 08.04.18 findest das Abschlussturnier der F-Jugend mit allen Mannschaften in Spornitz statt. Hier muss MaGa zweimal gegen den TSV Bützow antreten.

 

Es spielten:

Bastian Ernst, Elias Hinz, Enrico Harndt, Jannik Mößner, Til Walter (Tor), Paul Bölk

 

Facebooktwittergoogle_plus

Plauer E -Jugend auch in Matzlow siegreich

Im zweiten Spiel der Finalrunde musste die E-Jugend des SV Matzlow-Garwitz eine Heimniederlage gegen den Favoriten aus Plau hinnehmen.

Die MaGa-Jungs starteten sehr konzentriert und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Erstaunlicher Weise konnte diese Führung auch einige Zeit gehalten werden. Bis zur 16. Minute blieb das Spiel offen (10:11). Jetzt ließen die Kräfte der Lewitzer etwas nach und Plau konnte sich absetzen und führte zur Halbzeit 12:16.

In der zweiten Halbzeit konnten die Plauer Jungs Ihre körperliche und spielerische Überlegenheit nutzen und setzten sich schnell mit zehn Toren ab (13:23). Danach konnten sich die Matzlower Spieler in der Abwehr besser auf das Angriffsspiel der Plauer Jungen einstellen und ließen weniger Torchancen zu. Im Angriff spielte MaGa gegen die körperlich überlegenen Plauer, ihren Möglichkeiten entsprechend, sehr gut mit und erzielten in der zweiten Hälfte neun Tore. So konnten die Matzlower den Rückstand konstant halten und verloren am Ende mit 21:30 gegen eine starke Plauer Mannschaft.

Trotz der Niederlage war eine deutliche Leistungssteigerung zum Spiel der Vorwoche erkennbar. In der Tabelle bleibt MaGa mit 7:5 Punkten Dritter, hinter Plau und den Stieren I.

Jetzt steht das Derby gegen den Parchimer SV an. Hier gilt es an die gezeigte Leistung anzuknüpfen, um den ersten Sieg in der Finalrunde einzufahren.

 

Es spielten:

MaGa

Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Robin Reibstirn, Cedric Hopf, Elias Hinz, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Hannes Grimm, Carlo Warnke, Nico Kalkstein

 

Plau

Laude M., Groth T., Thieme M., Witt T. , Swiatlak K., Rathsack L., Schulz W., Palasti J., Ullrich M. Schlewinski L.

 

Facebooktwittergoogle_plus

Finalrunde startet mit umkämpften Unentschieden

Die E-Jugend des SV Matzlow – Garwitz ist mit einem Unentschieden in die Finalrunde um die Bezirksmeisterschaft gestartet.

Gegen die zweite Mannschaft der Mecklenburger Stiere fanden die favorisierten Matzlower nie richtig ins Spiel.

Nach der 2:1 Führung verloren die Jungs den Faden und mussten fünf Tore in Folge zum 2:6 hinnehmen.

Matzlow kämpfte sich wieder heran und konnte sogar mit 9:8 in Führung gehen, musste dann aber wieder drei Tore in Folge hinnehmen und ging schließlich mit einem 9:11 Rückstand in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. Bis zum Stand von 15:17 musste Matzlow ständig einem zwei Tore Rückstand hinterherlaufen. Jetzt erzielten die Jungs aus der Lewitz zwei Tore in Folge zum 17:17 Ausgleich. Es waren noch mehr als fünf Minuten zu spielen. Wie schon im gesamten Spiel wurden auch jetzt reihenweise Chancen vergeben. Die Stiere bekamen noch einen Siebenmeter zugesprochen, den der Matzlower Torwart aber parieren konnte.

MaGa hatte noch den letzten Angriff um ein Tor zu erzielen, kam aber nicht mehr zu einer entscheidenden Torchance. So blieb es am Ende beim Stand von 17:17.

Mit diesem Ergebnis hat MaGa einen Punkt im Kampf um die Medaillenplätze verschenkt, kann aber aufgrund des Spielverlaufes mit dem einem Punkt sehr zufrieden sein.

Jetzt gilt es sich vorzubereiten auf das Heimspiel gegen den Plauer SV, die ihrerseits als klarer Favorit in dieses Spiel gehen.

 

Es spielten:

Yannek Köhler (Tor) Tom Hahn (Tor), Philipp Danneberg, Robin Reibstirn, Cedric Hopf, Elias Hinz, Tom Hahn, Moritz Elsner, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Hannes Grimm, Carlo Warnke, Nico Kalkstein

 

Facebooktwittergoogle_plus

Die Alten Herren behaupten Tabellenführung

Am vergangenen Sonntag kam es zum Altherrenturnier vor heimischer Kulisse in Spornitz.

Die Gegner des SV Matzlow-Garwitz waren der Crivitzer SV und die TSG Wismar.

Das Spiel gegen den Crivitzer SV konnte klar für sich entschieden werden (25:12). Die gut eingespielten Matzlower setzten sich sofort ab, gaben allen Spielern Spielpraxis und konnten noch einmal einige Spielzüge unter Wettkampfbedingungen durchspielen bevor es zum „Spitzenspiel“ in der Seniorenliga kam.

Der Tabellenzweite (TSG Wismar) war zu Gast beim Tabellenersten (SV Matzlow-Garwitz). Beide Mannschaften hatten sich viel vorgenommen, dass sah jeder in der Halle sofort. Wie in den vorherigen Aufeinandertreffen entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, doch diesmal sollten die Männer vom SV Ma-Ga die überzeugendere Leistung aufs Parkett bringen. Sie konnten sich Schritt für Schritt auf 7:3 absetzen. Doch Wismar gab nicht auf und konnte auf 8:7 aufschließen. Ma-Ga gab noch einmal Gas und konnte bis zur Halbzeit auf 10:7 erhöhen.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischte die TSG aus Wismar. Der Gast konnte bis auf 12:11 aufschließen und alles war wieder offen. Aber an diesem Tag „lies sich Ma-Ga die Butter aber nicht vom Brot nehmen“ und machte einfach weniger Fehler als der Gegner. Unter allen Umständen sollte der Sieg festgehalten werden und das konnte jeder in den Gesichtern der Spieler vom SV Ma-Ga ablesen. Diese Überzeugung sollte sich auszahlen und der am Ende auch verdiente Sieg eingefahren werden (15:13).

Die Freude der Matzlower, nach dem Schlusspfiff der gut aufgelegten Schiedsrichter, war riesig. So konnte der SVM zwei weitere Minuspunkte auf die Habenseite der TSG Wismar verbuchen und somit die Tabellenführung ausbauen.

Der SV Matzlow-Garwitz muss nun noch zwei Spiele bestreiten (Parchimer SV und Hagenower SV). Am 15.04.2018 geht es in Teterow aufs Parkett. Wenn beide Spiele gewonnen werden kann der SV Ma-Ga sein Saisonziel erreichen und die seine erste Bezirksmeisterschaft feiern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Facebooktwittergoogle_plus

Hart erkämpftes Unentschieden gegen den Tabellenführer

Die Ausgangssituation könnte eigentlich nicht schlechter sein. Die Männer des SV Matzlow-Garwitz reisten am vergangenen Wochenende nach Bad Doberan mit einem Kader bestehend aus acht Feldspielern und einem Torhüter und man stand einem Team entgegen, dass aus vollen Ressourcen schöpfen konnte (14 Spieler). Jedoch waren die Matzlower top motiviert dem Tabellenführer erneut ein Bein zu stellen, denn schon das Hinspiel konnte man mit 24:25 für sich gestaltet werden. Von Anfang an stand die Abwehr wie eine Wand und man konnte aus einfachen Fehlern profitieren, sodass es schon nach kurzer Zeit 1:6 stand. Die Hausherren brauchten lange Zeit und konnten sich erst gegen Ende der Halbzeit wieder einen Vorsprung von 10:11 erspielen.

In der zweiten Hälfte gab es dann auch noch eine weitere Verletzung auf Seiten der Matzlower und Malte Eickhorst musste zusätzlich mit 3x 2 Minutenstrafen das Spielfeld verlassen. Nun musste man das Spiel ohne Wechsel beenden. Vor allem aber Florian Voltin wuchs über sich hinaus und erzielte 8 Tore während des Spiels. Gegen Ende des Spiels übernahm nun Spielführer Clemens Kirchner das Geschehen und setzte seine Mitspieler gut in Szene.

Nach 6o Minuten stand dann das Ergebnis von 22:22 fest und die Freude auf Seiten der Lewitzer Männer war riesen groß. Auch hier konnte sich ein weiteres Mal das Potential der jungen Mannschaft erneut unter Beweis stellen.

Gores, Kautz 5 (3/3), Eickhorst 1, Schlie, Littwin, Voltin 8, Wache 2, Kirchner 6, Schmidt

Facebooktwittergoogle_plus