Erster Heimsieg der Saison für die Mädchen des SV Matzlow-Garwitz

Am 23.10. eröffnete die weibliche Jugend B des SV Matzlow-Garwitz den Heimspieltag in Spornitz mit der Begegnung gegen den SV Eintracht Rostock. Beide Mannschaften hatten ihr letztes Spiel gewonnen und begannen entsprechend selbstbewusst. Die Mädchen aus der Lewitz erwischten hochmotiviert den besseren Start und zogen mit 4:1 nach 7 Minuten davon. Dann fanden die Rostockerinnen zu ihrem Spiel und konnten zwischenzeitlich sogar mit 2 Toren in Führung gehen. Die Mädchen des SV Matzlow-Garwitz brauchten etwas, um sich auf die schnell spielenden Rostockerinnen ein zu stellen. Aber dann ab der 18. Minute fanden sie die richtigen Mittel: mit Rückraumwürfen von Caroline Schwanz (8 Tore), mit Durchbrüchen aus den Halbpositionen vor allem von Leonie Pingel (8 Tore) und Leonie Ahrendt (2 Tore) sowie nach sehenswerten Anspielen durch die Aufbauspielerinnen Laura Malcher und Liv Eickhorst an die Kreisspielerinnen wie Emily Elsner (2 Tore) und Greta Retemeyer (2 Tore) und mit Angriffen durch die wieder gut aufgelegten Außen Finja Neubecker (2 Tore), Lilly-May Randow (1 Tor), Pauline Reibstirn (1 Tor), Sophie Laurien (2 Tore) sowie Emily Kienker. Durch diese variable Spielweise brachten die Mädels des SV Matzlow-Garwitz die Abwehr des SV Eintracht Rostock immer wieder durcheinander und konnten so die Lücken in die Rostocker Abwehr reißen, um erfolgreich zu sein.

Auf der andren Seite erwies sich die Torhüterin Angelina Brauer der Lewitzerinnen einmal mehr als solider Rückhalt und konnte mit sehenswerten Paraden den guten Rostocker Werferinnen immer wieder den Schneid abkaufen. So erreichte die Heimmannschaft mit einer komfortablen 15:10 Führung die Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit ließen die Mädchen aus Matzlow-Garwitz keinen Zweifel, wer hier gewinnt. Sie erhöhten immer mehr den Druck auf die Rostocker Abwehr, konnten in der Verteidigung nun besser die Rostocker Angriffe unterbinden. Die taktischen Umstellungen durch das Trainerteam um Henrik Elsner sorgten einerseits für ein hohes Tempo und andererseits machte das den Gästen sehr schwer, sich auf die Angreifer der Heimmannschaft einzustellen. So konnten die Handballerinnen aus der Lewitz den Vorsprung kontinuierlich ausbauen und das Spiel nach 50 Minuten mit 27:18 Toren siegreich beenden.

Nach dem erfolgreichen Spiel fand dann noch die offizielle Verabschiedung des ehemaligen Trainers Heiko Meisner durch Mannschaft und Eltern der weiblichen Jugend B des SV Matzlow-Garwitz in würdiger Form statt. Als nächstes müssen die Handballerinnen des SV Matzlow-Garwitz am 14.11. nach Malchow zum Malchower SV.

Facebooktwitter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.