wJ-B: Gelungener Einstand

Die Handballmädchen der weiblichen Jugend B des SV Matzlow-Garwitz mussten am Sonntag gegen die TSG Wittenburg ran. Nach dem diese Mannschaft über viele Jahre vom Trainer Heiko Meissner ausgebildet wurden, wurde es nun Zeit für einen Wechsel. Der Staffelstab wurde an das Trainerteam Nils Retemeyer, Henrik Elsner und Tobias Kipcke übergeben. Die Mädchen, Eltern und der Vorstand möchten auch diese Gelegenheit nutzen, sich für die gute Arbeit bei Heiko Meissner zu bedanken.

Nun mussten die Mädchen erstmals unter den neuen Trainern spielen. Das ließen sich die Matzlower Mädchen aber nicht anmerken. Sie spielten mit viel Energie. Pauline Reibstirn eröffnete den Torreigen und der SV Ma-Ga konnte nach 10 Minuten mit einem komfortablen 10:1 in die erste Auszeit gehen. Die Abwehr um die gut aufgelegte Torwärtin Angelina Brauer kämpfte aufmerksam und konzentriert und brachte die Angreifer der TSG Wittenburg immer wieder zur Verzweiflung. Im Angriff erwiesen sich die Matzlow-Garwitzer-Mädchen als spielfreudig und variabel. Dadurch wurde die Wittenburger Abwehr immer stärker unter Druck gesetzt, so dass es zur Halbzeit 15:8 für die Gäste aus Matzlow stand.

In der 2. Halbzeit verschärften die Matzlower Mädchen weiter das Tempo. Mit Leonie Ahrendt (6 Tore) und Liv Eickhorst im Angriffszentrum und den beiden „Halben“ Caroline Schwanz (4 Tore) und Emily Elsner (5 Tore) gelang es immer wieder, Lücken in die Abwehr zu reißen, um die Kreisspielerin Greta Retemeyer (1 Tor) oder die Außenspielerinnen Sophie Laurien (1 Tor), Finja Neubecker (1 Tor), Pauline Reibstirn (3 Tore) oder Emily Kienker in Szene zu setzen. Auch die quasi direkte Deckung der Matzlowerin Leonie Pingel (8 Tore) und andere Umstellungen zeigten keine Wirkung, auch weil die Mädchen des SV Matzlow Garwitz ihrerseits die Positionen immer wieder rotierten. Am Ende trugen sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste ein, so dass die im Wesentlichen faire Partie schließlich mit 29:11 für die Mädchen vom SV Matzlow Garwitz endete.

Was dieser Sieg wert ist, wird sich am kommenden Samstag im Heimspiel gegen die Mädchen der SV Eintracht Rostock erweisen.

Für die SV Matzlow Garwitz spielten Sophie Laurien (1 Tor), Emily Elsner (5 Tore), Finja Neubecker (1 Tor), Pauline Reibstirn (3 Tore), Leonie Ahrendt (6 Tore), Liv Eickhorst), Leonie Pingel (8 Tore), Greta Retemeyer (1 Tor), Emily Kienker, Caroline Schwanz (4 Tore), Angelina Brauer.

Facebooktwitter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.