WJD: Spiel gegen den Tabellennachbarn TSV Bützow gewonnen

In der Bezirksliga West kam es am vergangenen Samstag in Spornitz zu einem Duell der Tabellennachbarn.  Denn in der weiblichen Jugend D kam es zum Aufeinandertreffen vom SV Matzlow/ Garwitz(3.) gegen den TSV Bützow(4.).

Leonie Pingel erzielte mit Ihrem Treffer zum 1:0 das erste Tor des Tages. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich(1:1), konnten sich die Matzlowerinnen durch Leonie Pingel(2x) und Carlonie Schwanz(1x) auf 4:1 absetzen. Bis zum Stand von 5:3 konnten die Gästespielerinnen die Partie offen gestalten. Bevor Laura Malcher viermal in Folge erfolgreich war und ein vorentscheidendes 9:3 Zwischenergebnis heraus warf. Bei einem 10:5 Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Speilabschnitt war wieder die Heimmannschaft, durch Leonie Ahrendt, zuerst erfolgreich.(11:5)

Da nun die defensiven Abwehrspielweisen beider Mannschaften das Angriffspiel beider Teams bestimmten, musste sich die Torchancen manchmal lange heraus gespielt werden.

Beim 14:7 Zwischenstand wurde auf Matzlower Seiten nun viel durch gewechselt, was den Vorsprung Tor für Tor dahin schmelzen ließ.

So erzielte die torgefährlichste Bützower Spielerin 120 Sekunden vor dem Spielende den 14:11 Anschlusstreffer.

Doch in den verbleibenden Schlusssekunden war nur noch Caroline Schwanz mit einem schönen Tor aus dem Rückraum, zum 15:11 Endstand erfolgreich.

 

Durch diesen erneuten Erfolg belegenh die Mädcen vom SV Matzlow/ Garwitz nun den zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga West.

Für Matzlow spielten: Angelina Brauer(im Tor) Angelina Ebert, Alissa Meißner, Laura Malcher(5 Tore), Liv Eickhorst, Greta Retemeyer, Leonie Ahrendt(1), Caroline Schwanz(3), Leonie Pingel(6), Emily Elsner, Pauline Reibstirn, Lilly-May Randow, Finja Neubecker, Emma Babik

 

Facebooktwittergoogle_plus

WJD: Sicherer Sieg über den Mecklenburger SV

 

Im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Mecklenburger SV konnten die D Mädchen vom SV Matzlow/ Garwitz erneut überlegen mit 29:7 Toren gewinnen.

Somit konnten die Matzlower Mädels Ihre neuen Trikots, welche sie von der Parchimer Fielmann Niederlassung bekamen, erfolgreich einweihen.

Nach einen anfänglichen Abtasten(2:2) und einer Auszeit in der 7. Spielminute konnte sich die Heimmannschaft durch einen Zwischenspurt auf 8:2 absetzen. Zu diesem Zeitpunkt konnten die Gästespielerinnen ihrerseits wieder erfolgreichen sein(8:3). Doch davon unbeeindruckt ging das muntere Torewerfen auf Matzlower Seite weiter, so dass beim Stand von 12:3 die Seiten gewechselt wurden.

Auch im zweiten Spieldurchgang änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Denn immer wieder konnten die MaGa- Mädels die Angriffsbemühungen der Gäste abfangen und ihrerseits zum Torerfolgt nutzen.

Somit konnte auch diese Partie wieder hoch mit 29:7 gewonnen werden.

Die Torgefährlichsten Spielerinnen auf Seiten der Heimmannschaft waren Leonie Pingel, Laura Malcher und Leonie Ahrendt.

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

WJD: Matzlower Mädchen neu eingekleidet

Die D-Jugend-Mädchen des SV Matzlow-Garwitz haben derzeit nicht nur den dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga West inne, ab dem kommenden Punktspiel werden sie zusätzlich mit neuer Spielkleidung auflaufen.

Denn die Matzlower Mädels haben in der Parchimer Fielmann-Niederlassung einen kompletten Satz neuer Spielerdress überreicht bekommen. Die Freude bei den drei anwesenden Spielerinnen war natürlich sehr groß.

Stolz nahmen Sie den blau gelben Trikotsatz entgegen und bedankten sich mit einem Blumenstrauß im Namen der Mannschaft recht herzlich, bei der Niederlassungsleiterin Frau Stefanie Marien.

Natürlich werden die Matzlow – Garwitzer Spielerinnen versuchen die neue Spielkleidung beim nächsten Heimspiel(20.10.2018) gegen den Mecklenburger SV mit einem Sieg einzuweihen.

 

Sebastian Brandt

 

Facebooktwittergoogle_plus

Spielerische Überlegenheit klar ausgespielt

Am vergangenen Wochenende empfingen die D- Jugend-Mädchen des SV Matzlow/ Garwitz die Mädels von der TSG Wittenburg. Da die Gästemannschaft ausschließlich aus Spielanfängerinnen bestand, sollte es wieder eine recht einseitige Partie werden.

Die Gästespielerinnen versuchten vor allem die Leistungsträger(Leonie Pingel und Caroline Schwanz) eng zu decken und somit den Spielaufbau der Matzlowerinnen zu stören. So übernahmen jedoch Spielerinnen wie Liv Eickhorst, Lilly-May Randow und Leonie Ahrendt das Torewerfen und es konnte dennoch schnell eine beruhigende Führung heraus geworfen werden. Auch in der Abwehr gab sich keine Blöße und es wurde bloß ein Gegentor zugelassen und beim Halbzeitstand von 11:1 wurden die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Spielhälfte änderte sich nichts am Spielverlauf, Matzlow übte weiter Druck auf die Abwehr der Gäste aus und konnte noch 9- mal erfolgreich sein, auch musste wieder eine Gegentreffer hingenommen werden. Die Partie endete mit einem souveränen 20:2 Heimsieg für die Matzlow/ Garwitzer Mädchen.

Im nächsten Heimspiel werden in Spornitz die Spielerinnen vom Mecklenburger SV erwartet.

Für Matzlow spielten: Angelina Brauer(im Tor) Lea Scherer(im Tor); Angelina Ebert, Alissa Meißner, Laura Malcher, Liv Eickhorst, Greta Retemeyer, Leonie Ahrendt, Caroline Schwanz, Leonie Pingel, Emily Elsner, Pauline Reibstirn, Lilly-May Randow

 

Facebooktwittergoogle_plus

WJD: Zweiter Sieg im zweiten Heimspiel

Zum zweiten Heimspiel der laufenden Saison 2018/19 empfing die weibliche Jugend D des SV Matzlow/ Garwitz die Mädchen vom VFL Neukloster.

Da sich unter den Gästespielerinnen fast nur Spielanfängerinnen befanden, waren die Rollen schnell verteilt.

Denn auch wenn sich die Mädels der Gäste sehr bemühten, ließen die Matzlower Mädels ihre spielerische Überlegenheit aufblitzen. Durch sehenswerte Spielkombinationen konnten sie sich Tor um Tor absetzen , so dass der Halbzeitstand 13:0 auf der Anzeigentafel anzeigte.

Auch im zweiten Spieldurchgang änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Entweder konnten die Gästeangriffe durch die Abwehr geblockt und von der Matzlower Torhüterin vereitelt werden. Im Angriff ging das muntere Torewerfen weiter, so dass dieses Spiel mit 28:0 Toren siegreich gestaltet wurde.

 

Für Matzlow spielten:

Angelina Brauer, Leonie Ahrendt(2), Laura Malcher(7), Greta Retemeyer(1), Leonie Pingel(9), Emeliy Elsner, Pauline Reibstirn(2), Alissa Meißner, Finja Neubecker, Emma Babik(2), Caroline Schwanz(5)

 

Nils Retemyer

Facebooktwittergoogle_plus

WJD: Gut in die Saison gestartet

Für die Mädchen der weiblichen Jugend D des SV Matzlow/ Garwitz sollte sich das intensive Trainingslager am Saisonanfang schnell auszahlen. Denn schon im ersten Saisonspiel beim Plauer SV konnte die neuformierte Mannschaft um Trainer Heiko Meißner von allen Positionen spielerisch überzeugen. So konnte nach einer 12:0 Halbzeitführung am Ende ein 22:7 Auswärtssieg verbucht werden.

Bereits eine Woche später waren die MaGa Mädels bereits wieder in Spornitz aktiv. Diesmal war die Spielerinnen vom SSV Einheit Teterow zu Gast.

Von Anfang an setzten die Matzlowerinen ihre Gegnerinnen unter Druck und versuchten durch eine offensive Spielweise frühzeitig die ballführende Spielerinnen zu attackieren. Auch wenn das nicht immer gelang, reichte es für eine 8:5 Pausenführung.

Da in dieser Partie die beiden Defensivreihen und die jeweiligen Torhüterinnen gute Arbeit leisteten, entwickelte sich eine torarme Partie.

Am Ende konnte sich die Matzlower mit einem 17:11 Endstand den zweiten Saisonsieg heraus werfen.

Beim nächsten Heimspiel(22.09.) sind die unbekannten Mädchen des VFL Neukloster zu Gast.

Nils Retemeyer

 

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlower Mädchen schwitzten im Trainingslager

Nach der sechswöchigen Sommerpause trafen sich am vergangenen Mittwoch die Mädchen der weiblichen Jugend D des SV Matzlow/ Garwitz zum drei tägigen Trainingslager in Spornitz.

Als alle Spielerinnen angereist waren und einer kurzen Besprechung wurden gleich die Handballschuhe geschürt, um die erste Trainingseinheit der neuen Handballsaison 2018/ 19 zu absolvieren.

Nach der zweistündigen Einheit und der wohlverdienten Mittagspause wurden die mitgebrachten Fahrräder gesattelt, um ins Garwitzer Freibad zu radeln. Dort angekommen wurden verschiedene Wasseraktivitäten(Wasserball, Wettschwimmen,- tauchen) durchgeführt. Der erste Tag war nach der Rückkehr in Spornitz noch nicht vorbei, denn zum Abschluss des ersten Tages stand noch eine Athletikeinheit auf dem Trainingsplan.

Der zweite Tag des Trainingslagers begann mit einem Morgenlauf, erst dann wurde gefrühstückt. Bevor am späten Nachmittag erneut eine Fahrradtour in das Garwitzer Freibad an stand, schwitzten die Matzlower Mädchen vor und nach dem Mittagessen noch jeweils bei zweistündigen Übungseinheiten.

Nach diesem anstrengenden Tag schmeckten den hungrigen Spielerinnen die spendierten Pizzen der Bäckerei Pahncke sehr gut.

Am dritten Tag stand nach dem Morgenlauf und dem Frühstück die letzte Trainingseinheit an. In dieser wurde vor allem das Kleingruppenspiel von verschiedenen Positionen geübt.

Den Abschluss des dreitägigen Trainingslagers bildete das Testspiel gegen die Mädels des Vellahner SV.

In einer Partie, in der die neuformierte Mannschaft, erstmals zusammen spielte, war das Ergebnis zweitrangig. Am Ende der 4x 15 gespielten Minuten ließen bei den Matzlowerinnen die Kräfte nach. Denn in der Abwehr entstanden einige Lücken und im Angriff wurden die sich bietenden Tormöglichkeiten, durch ungenaue Würfe, nicht genutzt.

Bedanken möchte sich die Mannschaft bei der Gemeinde Spornitz, für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und Marion Malcher, die während der gesamten Tage die komplette Essenversorgung übernommen hat.

Jetzt haben die Matzlower Mädchen noch zwei Trainingswochen Zeit, um den nötigen Feinschliff zu bekommen. Denn am 01.09.2018 steht bereits das erste Auswärtsspiel der neuen Spielzeit beim Plauer SV auf dem Spielplan.

 

Im Trainingslager nahmen teil:

Angelina Brauer, Leonie Ahrendt, Laura Malcher, Greta Retemeyer, Angelina Ebert, Leonie Pingel, Emeliy Elsner, Pauline Reibstirn, Sophie Laurien, Alissa Meißner, Lilly-May Randow, Lea Marschall, Finja Neubecker, Liv Eickhorst

 

Sebastian Brandt

 

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlower Mädchen spielten erfolgreiche Turnierserie

Die laufende Handballsaison 2018/ 19 beendeten die Mädchen der weiblichen Jugend D des SV Matzlow/ Garwitz mit einigen erfolgreichen Turnierbesuchen.

Nachdem in der abgelaufenen Punktspielserie, aufgrund der oftmals körperlichen Unterlegenheit, viel Lehrgeld gezahlt werden musste, sollte die Saison doch noch einen versöhnlichen Abschluss finden.

So wurde unter anderem das Müritz-Pokalturnier in Waren besucht. In einem Turnier mit fünf Mannschaften mussten alle Teams einmal gegen einander spielen, um den Turniersieger zu ermitteln. Das erstplatzierte Team wurde hier ungeschlagen der SV Eintracht Rostock. Das vorletzte Turnierspiel (SV Motor Barth: SV Matzlow/ Garwitz), war gleichzeitig das Spiel um Platz drei, da beide Mannschaften bis dato punktgleich waren.

In einem Spiel, was lange auf Augenhöhe war, entschied ein erfolgreich verwandelter Siebenmeterwurf für Barth in der Schlusssekunde das Spiel. Denn die gut haltende Angelina Brauer im Matzlower Tor konnte dieses Mal leider nicht erfolgreich sein und die Partie ging am Ende mit 5:6 Toren verloren.

Eine freudige Überraschung gab es bei dann noch bei der Siegerehrung, denn Angelina Brauer wurde als beste Torhüterin des Turniers ausgezeichnet.

Zwei Wochen später wurden die diesjährigen Kreisjugendspiele in Plau am See besucht.

Im ersten Turnierspiel hieß der Gegner wieder SV Eintracht Rostock. Auch wenn die Matzlower Mädchen nicht mit dem kompletten Kader antreten konnten, zeigten sie eine gute Partie. So dasssich beide Mannschaften mit einem 9:9 Unentschieden trennten. Die drei kommenden Turnierspiel(Plauer SV; MBSV Belzig, Malchower SV) wurden alle gewonnen. So musste am Ende das Torverhältnis entscheiden. Da es in der Endabrechnung im Kampfgericht zu einigen Unstimmigkeiten kam, gab es mit dem SV Matzlow/ Garwitz und dem SV Eintracht Rostock zwei erste Plätze.

Bevor mit dem Beachhandballturnier am Zippendofer Strand das Saisonende eingeläutet wurde, stand noch die Abschlussfahrt an.

Beim Wochenendbesuch auf dem Sternberger Kamelhofes kamen die Mädchen mit vielen verschiedenen Tierarten in unmittelbaren Kontakt.

Bei dem letzten Saisonauftritt dem Handballturnier am Schweriner Strand, starteten die MatzIower Mädels in einer sechser Staffel, bestehend aus fünf Mädchen- und einem Jungenteam.

Nach Siegen gegen die Mädchen vom Plauer SV, dem SV Pädagogik Rostock und dem TSV Bützow, stand das Spiel gegen den männlichen Vizelandesmeister (Mecklenburger Jungstiere) an. Mit großem kämpferischem Einsatz begannen die Matzlower Mädels die Partie. Von dieser Spielweise sichtlich überrascht, verloren die Jungs den ersten Spieldurchgang.

Da der zweite Spielabschnitt am Ende mit einem Unentschieden endete, musste in der Verlängerung(Golden Goal) das nächste Tor entscheiden. Da hier nun die Schweriner Jungs das glückliche Ende für sich hatten, musste nun durch das Penalty- Werfen die Entscheidung bringen. Nachdem vier Schützen auf beiden Seiten keine Entscheidung erzielten, ging es auch hier in die Verlängerung. Nachdem Leonie Pingel den Torwurf vom Schweriner Top Torschützen vereitelte und der Wurf auf Matzlower Seiten verwandelte wurde, konnte auch dieses Spiel für sich entschieden werden. Nach dem letzten siegreichen Vorrundenspiel(TSG Wittenburg), konnte die Vorrunde überraschend als Gruppenerster beendet werden.

Im Halbfinale gegen den ESV Schwerin agierten die Mädchen, aufgrund der anstrengenden Vorrunde, nicht mehr so spritzig. Beide Halbzeiten gingen am Ende verloren und so wurde im Spiel um Platz drei erneut gegen die Mecklenburger Jungstiere gespielt.

Aufgrund des Achtungszeichens in der Vorrunde waren die Jungs nun gewarnt. So dass auch in diesem Finalspiel beide Spielhälften verloren wurde und somit am Ende ein guter vierter Tabellenplatz von 12 teilnehmenden Teams belegt wurde.

Nach diesen insgesamt guten Turnierauftritten gehen die Mädels vom SV Matzlow/ Garwitz in die wohlverdiente Sommerpause.

Bevor dann in der letzten Ferienwoche wieder die Handballschuhe für das anstehende mehrtägige Trainingslager in Spornitz geschnürt werden.

 

Für Matzlow spielten:

Angelina Brauer, Leonie Ahrendt, Laura Malcher, Greta Retemeyer, Caroline Schwanz, Angelina Ebert, Leonie Pingel, Emeliy Elsner, Pauline Reibstirn, Sophie Laurien, Mia Freitag

 

Sebastian Brandt

 

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlower Mädchen stellten selber Schaumküsse her

Etwas früher als gewohnt, war in diesem Jahr die Weihnachtsfeier für die D- Jugend Mädchen des SV Matzlow/ Garwitz angesagt. Nachdem im letzten Jahr selbst Plätzchen gebacken wurden, waren in diesem Jahr die Schaumküsse an der Reihe.

Mit großen Erwartungen führen die Mädels am Dienstag dann zur Schaummanufaktur nach Grabow. Dort angekommen waren schon alle sehr gespannt, was sie wohl erwarten wird.

Doch bevor die kleinen Bäckerinnen selbst ans Werk gehen konnten, wurden ihn noch die Geschichte der Entstehung der „Grabower Küßchen“ erzählt. Nach Ende des kurzen Vortrages war es dann soweit und man konnte selbst Hand anlegen.

Nachdem die Schaummasse aus Wasser und Eiweiß geschlagen war, konnte es los gehen.

Auf kleinen Waffelunterlagen wurde sich selbst ein Schaumkuss hergestellt und am Ende wurde das nackte „Küßchen“ mit Schokolade überzogen. Die erste selbstvollbrachte Süßigkeit wurde mit nach Hause genommen. Aber dann war noch nicht Schluss. Nun wurden noch viele Weitere zum sofortigen Verzehr produziert, was auch den anwesenden Eltern sehr gut schmeckte!

Als die ganze Schaummasse verbraucht war, war dieser süße Aufenthalt auch schon wieder vorbei. Der Abend wurde anschließend mit einem ausgiebigen Pizzaessen beendet. So dass alle Kinder mit einem vollen Magen die Heimreise antreten konnten.

Vor dem Jahreswechsel sind nun noch zwei Punktspiele gegen Schwerin II und dem Mecklenburger SV an zu bestreiten.

Für Matzlow spielten:

Angelina Brauer(im Tor), Emily Elsner, Pauline Reibstirn, Lena Günther, Leonie Ahrendt, Sophie Laurien, Laura Malcher, Greta Retemeyer, Mia Freitag, Caroline Schwanz, Angelina Ebert, Leonie Pingel

 

Sebastian Brandt

 

Facebooktwittergoogle_plus

gute Spielergebnisse bestätigen konstante Trainingsarbeit

Für die Mädchen der weiblichen Jugend E I vom SV Matzlow/ Garwitz endete vor zwei WoHandballschen eine sehr anstrengende ereignisreiche Spielsaison 2016/ 17 in der es einige sportliche Höhepunkte gab.

So bekamen die Ma/Ga Mädels unter anderen von der Fa Dockweiler aus Neustadt- Glewe einen neuen Trikotsatz und vom Optiker Fielmann aus Parchim neue Trainingsanzüge überreicht. Weiter haben sich am Saisonende mit Caroline Schwanz, Leonie Pingel und Angelina Brauer drei Spielerinnen der Mannschaft, beim Bezirksqualifikationsturnier in Güstrow, für die kommende weibliche Bezirksauswahl des Jahrganges 2006 qualifiziert.

Am Saisonbeginn stand nach einer kurzen zwei wöchigen intensiven Saisonvorbereitung, mit zwei Trainingsspielen(Vellahner SV, eigene männliche Jugend E), bereits das erste Punktspiel gegen den SV Grün Weiß Schwerin(Landesmeister 2016/ 17) an.

Nach den guten spielerischen Leistungen in den Vorbereitungsspielen wollte man die Spielerinnen vom Schweriner Leistungszentrum so lange wie möglich ärgern. Doch das Vorhaben ging gründlich daneben. Ein Mitspielen auf Augenhöhe war nur anfänglich möglich(5:4 Zwischenstand). Bei einem 17:6 Halbzeitstand und einem 10:25 Endergebnis wurden den Matzlowerinnen klar die spielerischen Grenzen aufgezeigt.

Nach einem 32:0 Heimsieg(GW Schwerin IV) folgte im dritten Punktspiel gegen die gut agierenden Wismarer Spielerinnen mit 34:11 im zweiten Auswärtsspiel bereits die zweite deutliche Niederlage auf fremden Parkett.

Im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison hatte man es mit dem TSV Bützow endlich mit gleichstarken Gegnerinnen zu tun. Nach einem guten ersten Spieldurchgang, welcher mit 14:5 Toren beendet wurde, konnte das Spiel mit 16: 10 Toren für sich entschieden werden. Zwei weitere siegreiche Spielen in Serie folgten(Schwerin III 34:4, MaGaII 16:6), bevor mit dem Spiel gegen Schwerin II bereits die Rückrunde begann.

In der wirklich ansprechenden Partie, in der die MaGa- Mädels Spielerinnen streckenweise eine sehr gute spielerische Leistung zeigten. Konnten die Landeshauptstädterinnen die Partie nicht so klar dominieren, wie im Hinspiel. Am Ende konnten die Ma/Ga Mädels mit einer guten 13:21 Heimniederlage ein erstes Achtungszeichen setzen.

Auch wenn das folgende Auswärtsspiel klar gewonnen wurde(SN IV 3:20) kamen die Matzlower Spielerinnen in Ihrem Spiel gegen die TSG Wismar mit einer 10:33 Niederlage erneut „unter die Räder“.

Die nächste Auswärtspartie beim TSV Bützow sollte für die abschließende Tabellenplatzierung von Bedeutung sein. Denn die Siegerinnen der Begegnung sollten am Ende den Bronzerang inne haben.

Dementsprechend entschlossen begannen beide Teams die Partie. Auch durch die gute Leistung von Angelina Brauer im Matzlower wurde beim Stand 7:7, die Seiten gewechselt. Lange sahen die Bützowerinnen wie die sicheren Siegerinnen aus. Führten sich breits Mitte des zweiten Spieldurchganges mit 13:10 Toren. Bevor die Matzlowerinnen aufwachten und nach einem 13:13 Ausgleich, in der Schlusssekunde den 15:16 Siegtreffer(Leonie Pingel) erzielten.

Mit den beiden Siegen in den letzten beiden Saisonspielen(Schwerin III 28:4, MaGaII 19:8) konnte die Mädchen der weiblichen Jugend I die Bezirksligasaison 2016 erfolgreich mit einem dritten Tabellenplatz beenden.

Doch mit der erreichten Platzierung in der Bezirksliga West war die Saison noch nicht vorbei. Denn Ende April stand mit der Vorrunde der Bestenermittlung in Spornitz der eigentliche Saisonhöhepunkt an.

Am 29.04.2017 stellten sich Mannschaften vom HV Altentreptow, SV Fortuna Neubrandenburg, SV Grün Weiß Schwerin, Bad Doberanrer SV in der Spornitzer Halle ein.

Nach den koordinativen Tests, die zu Beginn des Tages absolviert wurden, sollte sich die intensive Trainingsarbeit der vergangenen Wochen für die Matzlowerinnen auszahlen. Denn nach Auswertung aller Ergebnisse der einzelnen Stationen, wurde hinter dem SV Fortuna Neubrandenburg ein sehr guter zweiter Tabellenplatz, in dieser Wertung, belegt.

Nach den spielerischen Vergleichen(3 Niederlagen, 1 Sieg) wurde am Abschluss des Tages, punktgleich mit dem HV Altentreptow, in der Gesamtabrechnung ein vierter Platz erreicht.

In den verbleibenden Wochen bis zum Saisonende wurden noch diverse Turnier(Plau, Lübtheen, Waren, Schwerin) besucht. Ein Highlight war sicherlich der erneute Besuch des Beachhandballturniers am Zippendofer Strand. In den Turnierspielen am Strand von Schwerin gelang es den Matzlow/ Garwitzerinnen die diesjährigen Landesmeisterinnen von Schwerin auf dem Sandplatz zu besiegen.

Die obligatorische Saisonabschlussfeier durfte auch in diesem Jahr nicht fehlen. Nach einem zweistündigem Aufenthalt am Neustädter See und einer Kanutour wurde der Abend bei einem gemeinsamen Grillen ausklingen lassen.

Ab der kommenden Spielserie werden die MaGa- Mädels aufgrund ihres Alters in der weiblichen Jugend D der Bezirksliga West starten. Damit sie gut gerüstet in dieser neuen Altersklasse starten, werden sie in der letzten Ferienwoche ein dreitägiges Trainingslager zusammen mit den Spielerinnen von Eintracht Rostock in der Hansestadt absolvieren. Bevor dann Mitte September das erste Punktspiel in Schwerin bestritten wird.

 

Folgende Matzlower Spielerinnen gehörten zur Mannschaft:

Angelina Brauer(Tor), Laura Malcher, Emily Elsner, Pauline Reibstirn, Caroline Schwanz, Greta Retemeyer, Leonie Pingel, Lena Günther, Mia Freitag, Sophie Laurien, Leonie Ahrendt, Angelina Ebert, Vanessa Bunn, Carolin Lüth

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus