Matzlower Mädchen wieder in der Erfolgsspur

Nach zuletzt zwei schwächeren Auswärtsspielen fanden die Spielerinnen der weiblichen Jugend D des SV Matzlow/ Garwitz nach ihrem 3:31 Auswärtssieg beim Mecklenburger SV wieder zurück in die Erfolgsspur.

Das erste Tor warf an diesem Samstagvormittag Lilly-May Randow zum 0:1für die Gäste. Danach folgten noch vier weitere Torerfolge, bevor die Heimspielerinnen ihrerseits erstmals an diesem Tag erfolgreich waren(1:5). Laura Malcher erwischte einen treffsicheren Tag, denn sie konnte von den 1:15 Halbzeitstand alleine 8 Tore auf Ihr Trefferkonto verbuchen.

Da die Matzlowerinnen heute nur mit 9 Spielerinnen anreisten, musste die Stammtorhüterin Angelina Brauer heute auf dem Feld aktiv sein. Für ihren Einsatz sollte sie sich auch belohnen und mit ihrem Treffer zum 1:16 das erste Tor im zweiten Durchgang markieren.

Am Ende konnten die MaGa- Mädchen beim Tabellenletzten einen 3:31 Auswärtssieg heraus werfen.

Für Matzlow spielten:

Alissa Meißner(im Tor), Angelina Brauer(1 Tor), Laura Malcher(11 Tore), Emily Elsner(3), Leonie Ahrendt(1), Liv Eickhorst(2), Greta Retemeyer(5), Caroline Schwanz(6), Lilly-May Randow(2)

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

WJD: Tabellenführer ein Nummer zu groß

Am vergangenen Samstag kam es zum Spitzenspiel in der Berzirksliga West der weiblichen Jugend, denn es trafen die Mädchen von der TSG Wismar(Tabellenführer) gegen die des SV Matzlow/ Garwitz(Tabellenzweiter) aufeinander.

Gleich nach dem Spielbeginn zeigten die Hansestädterin, dass sie nicht zu Unrecht auf dem ersten Tabellenplatz stehen. Denn schnell führten sie mit 5:0 Toren. Nach einer 10:5 Halbzeitführung, konnten sie einen nie gefärdeten 24:9 Sieg heraus werfen.

In den ersten Spielminuten lief im Matzlower Angriff nicht viel zusammen. So dass es immer wieder unnötige Ballverluste und Torwürfe gab. Welche dann im Gegenzug durch die Heimmannschaft kosequent ausgenutzt wurden. Somit stand es nach 8 Spielminuten bereits 5:0 für die Hausherrinnen.

Nach einer Auszeit des Trainers konnte Leonie Pingel endlich das erste Tor des Tages für den SV Ma/Ga erzielen. Auch wenn in der Folgezeit noch Leonie Pingel(2x) und Laura Malcher(2x) Tore verbuchten, konnte der Rückstand nicht weiter verkürzt werden.

Beim Halbzeitstand von 10:5 wurden dann die Seiten gewechselt.

Gewillt im zweiten Durchgang wieder konzentrierter zu Werkre zu gehen, betraten die Matzlower Spielerinnen die Platte.

Doch die Wismaranerinnen begannen dort, wo sie vor dem Halbzeitpfiff aufgehört hatten. Sie ließen den Ball weiter konzentriert durch ihre Reihen laufen und konnten dann auch oftmals erfolgreich abschließen.

Dadurch konnte der Abstand weiter erhöht und ein überzeugender 24:9 Heimsieg heraus geworfen werden.

Für Matzlow/ Garwitz spielten: Angelina Brauer(im Tor), Alissa Meißner(im Tor), Laura Malcher(3), Pauline Reinstirn, Lea Tesch, Leonie Ahrendt, Emma Babik, Leonie Pingel(4), Greta Retemeyer(1), Emily Elsnee(1), Finja Neubecker, Caroline Schwanz

 

Sebastian Brand

Facebooktwittergoogle_plus

Erfolgreicher Start in die Finalrunde

Die E – Jugend des SV Matzlow – Garwitz gewann am Wochenende ihr erstes Spiel in der Finalrunde bei ESV Schwerin.

Mit Matzlow als zweiten der Staffel A und ESV hatte als ersten der Staffel B strafen zwei starke Gegner aufeinander.

Matzlow startete sehr konzentriert und ging schnell mit 5:0 in Führung. ESV verkürzte auf 5:2 und witterte seine Chance. Das Spiel war jetzt deutlich ausgeglichener. Matzlow konnte sich dennoch weiter absetzen zur 14:8 Halbzeitführung.

Diese Führung wollte MaGa auch in den zweiten 20 Minuten weiter ausbauen. Dies gelang ihnen auch eindrucksvoll. Das erste Gegentor kassierten die Blau – Gelben erst in der 37-ten Spielminute zum 20:9. Auch die Wechsel brachten keinen Bruch im Matzlower Spiel und so gewannen diese am Ende klar mit 23:10.

Das nächste Spiel ist am kommenden Wochenende wieder in Schwerin bei der zweiten Vertretung der Stiere.

MJE :

Til Walter (Tor), Janis Galle (Tor), Tom Hahn, Bjarne Jacobi, Cedric Hopf, Joe Gatzke, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Elias Hinz, Robin Reibstirn

 

Facebooktwittergoogle_plus

Nach glücklichem Sieg zweiten Tabellenplatz verteidigt

Nach einer drei wöchigen Spielpause waren die Handballmädchen vom SV Matzlow/ Garwitz beim TSG Wittenburg zu Gast und konnten das Spiel erst in den Schlussminuten mit 15:17 für sich entscheiden.

Da die Matzlower Mädchen das Hinspiel klar mit 20:2 für sich entscheiden konnten, waren die Rollen zu Spielbeginn eigentlich klar verteilt.

Nach einem anfänglichen Abtasten warfen die Heimspielerinnen das erste Tor des Tages zum 1:0 erfolgreich. Nachdem Caroline Schwanz den 1:1 Ausgleich erzielte, waren in den folgenden Spielminuten die Wittenburger Mannschaft spielbestimmend, so dass diese in der 14. Spielminute mit 7:3 führten.

Beim Halbzeitstand von 8:6 wurden dann die Seiten gewechselt.

In der Halbzeitpause war jeder Matzlower Spielerin klar, dass wenn sie weiter so nachlässig zu Werke gehen am heutigem Tage die erste Auswärtsniederlage der laufenden Spielzeit drohte.

Von diesem Gedanken angetrieben wurde der zweite Durchgang begonnen und innerhalb von zwei Minuten nach Wiederanpfiff der Rückstand durch Caroline Schwanz(2x) und Emily Elsner in die erstmalige Führung(8:9) an diesem Tage umgewandelt. Es entwickelte sich jetzt ein offener Schlagabtausch. Zwar markierten die Ma/ Ga- Mädels nun den Führungstreffer, doch die Wittenburger ließen sich davon nicht entmutigen und erzielten ihrerseits bis zur 33. Spielminute im folgenden Gegenangriff das Ausgleichstor(14:14).

Am Ende konnten sich aber die Matzlow/ Garwitzer Mädchen mit 15:17 Toren durch setzen und damit den zweiten Tabellenplatz festigen.

 

Für Matzlow spielten:

Angelina Brauer(im Tor), Laura Malcher(7 Tore), Emily Elsner(1), Pauline Reibstirn, Lea Tesch, Leonie Ahrendt(3), Liv Eickhorst, Emma Banik, Greta Retemeyer, Caroline Schwanz(4), Lilly-May Randow(1), Alissa Meißner(1)

 

Sebastian Brandt

 

Facebooktwittergoogle_plus

Hallo an alle weiblichen Handballfans,

wir Frauen vom SV Matzlow-Garwitz suchen tatkräftige Unterstützung für unsere Mannschaft (ab 16 Jahre). Wir spielen seit Oktober 2018 zusammen und trainieren in dieser Saison hauptsächlich, wollen aber ab der neuen Saison am Punktspielbetrieb teilnehmen.
Wenn du dich angesprochen fühlst, Lust hast das Handballspielen zu lernen oder schon mal gespielt hast, bist du gerne jeden Donnerstag ab 20:00 Uhr, in Parchim in der Turnhalle am Gymnasium willkommen, um mit uns zu trainieren.
Bei Fragen wende dich gerne an unsere Trainer
Heiko Meißner 0174 8942295 o.
René Schlie 0173 9147848!

Wir freuen uns auf dich.

Facebooktwittergoogle_plus

Männer Sieg macht Hoffnung

Die Vorrunde neigt sich nun dem Ende zu und die Matzlower würden sich mit einem Sieg und einer Niederlage von Plau die Chancen auf die Meisterrunde wahren, denn aktuell liegt Plau zwei Zähler vor unseren Männern.

Aber nun zum Spiel… Die Anfangsphase gestaltete sich etwas mühselig (9:9). Auf beiden Seiten fanden gute Angriffe statt. Den Lewitzer Männern gelang es zuerst nicht die Abwehrreihen entscheidend zu schließen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit nutzen sie die Fehler der Crivitzer aus und schalteten schnell im Angriffsspiel um. Vor allem René Schlie erwischte einen guten Tag und warf während des gesamten Spiels 10 Tore. Aber auch die Abwehr konnte nun mehr und mehr einen Riegel vors Tor bauen. Mit genügend Aggressivität und der nötigen Einstellung legte man jetzt einen wahren Lauf hin. Zum Ende der Partie profitierte man auch von der Schnelligkeit, sodass am Ende das Ergebnis von 37:26 feststand.

Übrigens verlor Plau das Spiel gegen Hagenow und muss jetzt mit 17 Tore Differenz gegen Crivitz im entscheidenden Spiel gewinnen.

 

 

 

Facebooktwittergoogle_plus

E Jugend mit starkem Auftritt beim Leistungsturnier

Die männliche Jugend E des SV Matzlow- Garwitz durfte am Leistungsturnier der E-Jugend Mannschaften vom Mecklenburg-Vorpommern teilnehmen. Veranstalter waren die Mecklenburger Stiere, ausgetragen wurde das Turnier in der Spornitzer Turnhalle. Neben Matzlow und den Stieren (Leistungsstützpunkt West) nahmen die Mannschaften von Fortuna Neubrandenburg (Leistungsstützpunkt Ost) und dem HC Empor Rostock (Leistungsstützpunkt Nord) teil.

Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden bei einer Spieldauer von 2 x 15 Minuten. Im ersten Spiel trennten sich die beiden „Handballhochburgen“ aus Schwerin und Rostock 8:8 unentschieden. Matzlow konnte im zweiten Spiel gegen Neubrandenburg einen überzeugenden 17:11 Sieg einfahren. Ebenso tat es Empor Rostock, die sich mit 16:9 gegen die Fortuna durchsetzten. Das Spiel Matzlow gegen Rostock begann spannend und ausgeglichen. Leider scheiterten die Matzlower immer wieder am sehr starken Rostocker Torwart. Diese führten zur Halbzeit mit einem Tor und gewannen am Ende in einem ausgeglichenen Spiel mit 18:14. Im darauffolgendem Spiel besiegten die Stiere Fortuna Neubrandenburg mit 27:14. In der letzten Partie trafen die Matzlower dann auf die Stiere. Beide Mannschaften kennen sich ja sehr gut aus den Ligaspielen. Auch hier entwickelte sich eine spannende Partei. Erst führte Matzlow mit drei Toren, brach dann aber ein und lag zur Pause mit 6:11 zurück. In der zweiten Hälfte holten die Matzlower Tor um Tor auf und hatten am Ende noch die Chance auf ein Tor zu verkürzen. Die Stiere setzten dann den Schlußpunkt und gewannen das Spiel mit 14:17 Toren.

Trotz der beiden Niederlagen zeigte sich im Vergleich mit den Leistungszentren nur ein geringer Unterschied. Daher können die Trainer und Ihre Jungs sehr stolz auf Ihre Leistung sein und mit viel Elan weiter an sich arbeiten.

MJE :

Til Walter (Tor), Janis Galle (Tor), Tom Hahn, Bjarne Jacobi, Cedric Hopf, Joe Gatzke, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Elias Hinz, Hannes Grimm, Robin Reibstirn

Facebooktwittergoogle_plus

WJD: durch Auswärtssieg wieder auf zweitem Tabellenplatz

Nach einem 21:9 Sieg im zweiten Auswärtsspiel des neuen Jahres 2019, gegen den junge Truppe des VFL Neukloster, ist die weibliche Jugend D des SV Matzlow/ Garwitz, zurück auf dem zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga West.

Diese Partie gestaltete sich nur bis zur 7. Spielminute offen(2:3). Denn ab diesem Zeitpunkt spielten die Matzlower Mädchen ihre körperliche und spielerische Überlegenheit aus und setzten sich nach einem Zwischenspurt auf 3:8 ab. Erfreulich war, dass sich in dieser Phase auch die jüngeren Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Bis zum Seitenwechsel konnte sich eine 4:11 beruhigende Halbzeitführung heraus geworfen werfen.

Da in den vergangenen Trainingswochen neue Spielabläufe geübt oder gefestigt wurde, sollten diese nun vorrangig im zweiten Spielabschnitt zum Torerfolg führen.

Doch zum Beginn des zweiten Durchganges war erstmal die Heimmannschaft zweimal erfolgreich.(6:11) Nun besannen sich die MaGa- Mädels wieder auf ihre spielerische Stärke und begannen ihrerseits mit dem Torewerfen.

Daher wurde der Abstand Tor um Tor ausgebaut und am Ende, das zweite Auswärtsspiel 2019, mit einem 9:21 Endstand beendet.

Erfreulich war, dass man in diesem Spiel eine gewachsene mannschaftliche Geschlossenheit sehen konnte und somit auch von allen Positionen ein Torerfolg erzielt werden konnte.

Bevor in den kommenden Wochen, aufgrund der Winterferien, kein Punktspiel ansteht. Wird am kommenden Dienstag das Nachholespiel gegen die Mannschaft des Plauer SV bestritten.

Für Matzlow/ Garwitz spielten: Angelina Brauer(im Tor), Alissa Meißner(im Tor), Lilly-May Randow(2 Tore), Laura Malcher(6), Pauline Reinstirn(1), Lea Tesch(1), Leonie Ahrendt(3), Emma Babik(4), Leonie Pingel(2), Greta Retemeyer(2)

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

MaGa Jungen siegreich bei letzten Vorrundenspielen

Die Mannschaften der E-und D-Jugend des SV Matzlow – Garwitz gewinnen Ihre letzten Vorrundenspiele in eigener Halle. Beide Teams setzten sich in den aufeinanderfolgenden Spielen gegen die TSG Wittenburg durch.

Die E-Jugend hatte gerade in der ersten Spielhälfte große Schwierigkeiten gegen Wittenburg und lag nach zwölf Minuten 3:6 hinten. Dann erzielte Matzlow drei Tore in Folge zum 6:6 Ausgleich. Jetzt verlief das Spiel ausgeglichen und es ging mit 7:8 für Wittenburg in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte verlief weiterhin auf Augenhöhe. In der 27. Minute stand es 9:9. Jetzt konnten sich die Matzlower etwas absetzen und gingen mit 12:9 in Führung. Dieses Polster gab der Mannschaft Sicherheit und sie spielten jetzt freier auf. Am Ende gewannen die Jungs aus der Lewitz mit 16:12. Somit beendet die E -Jugend die Vorrunde der Bezirksliga auf dem zweiten Platz in der Staffel A.

Die D- Jugend erwartete ebenfalls ein schweres Spiel gegen den Tabellendritten aus Wittenburg. Das Hinspiel konnte erst in der letzten Minute mit 17:15 gewonnen werden. Matzlow startete konzentriert und ging schnell mit 2:0 in Führung. Bis zur elften Minute verlief das Spiel ausgeglichen (5:4). Matzlow machte jetzt deutlich weniger Fehler, stand sehr stabil in der Abwehr und zeigte vorne ein paar schöne Spielzüge. Bis zur Halbzeit wurde kein Gegentor mehr kassiert und der Vorsprung konnte ausgebaut werden. Durch diesen 6:0 Lauf ging MaGa mit einem beruhigenden Sieben-Tore-Vorsprung (11:4) in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte verlief wie erwartet ausgeglichen, da Wittenburg Ihre körperlichen Vorteile bei dem Spielsystem besser nutzten konnte. Auch gegen die Wurfgewalt aus dem Rückraum konnten die Abwehrspieler und der Torwart wenig ausrichten. Trotzdem hielten sie mit und konnten sich vorn auch einige Male spielerisch durchsetzen. Der Vorsprung aus der ersten Hälfte konnte fast gehalten werden und so endete das Spiel mit 18:12 Toren für Matzlow.

Die D -Jugend beendet die Vorrunde auf dem ersten Platz in der Staffel A und zieht in die Finalrunde ein, die nach den Winterferien startet. Hier treffen sie auf die ersten drei Mannschaften der Staffel B (ESV Schwerin, Plau und Stiere I). Auch die E-Jugend zieht in die Finalrunde ein und triff dort auf ESV Schwerin, TSV Bützow und Plau oder die Stiere II.

MJD :

Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Cedric Hopf, Tom Hahn, Elias Hinz, Hannes Grimm, Robin Reibstirn

MJE :

Janis Galle (Tor), Tom Hahn, Jerry Madaus, Bjarne Jacobi, Cedric Hopf, Enrico Harndt, Julius Pinnau, Jannik Mößner

 

Facebooktwittergoogle_plus

Punktgewinn gegen den Tabellenersten

Nachdem man das letzte Heimspiel gegen den Plauer SV mit 24:13 gewann, sollte nun mit breiter Brust der nächste Knaller folgen und dieses Mal hieß der Gegner VfL Blau Weiß Neukloster. Die Gastgeber verfügen sicherlich in der Liga über einen der erfahrensten Kader und haben zudem noch keinen Punkt abgeben müssen. Aber dies sollte nun versucht werden zu ändern.

In der ersten Halbzeit setzten beide Teams auf Ihre Stärken. Unsere Lewitzmänner stellten eine gut organisierte Abwehr und setzten auf schnelle Angriffe. Die Neuklosteraner hingegen spielten Ihre Angriffe lange aus, bis sich auch auf Ihrer Seite Torchancen ergeben sollten. Vor allem aber Jan Philip Kautz erwischte einen guten Tag und konnte während des gesamten Spiels 7 Tore auf seinem Konto verzeichnen. Zur Halbzeit lagen die Matzlower dann 12:10 hinten. Schon bis zur Pause war wie auch schon beim Heimspiel gegen Plau, dass der Grundstein für den Erfolg die Defensive sein wird.

Nun lautet die Devise „Zähne zusammenbeißen, auf die eigenen Stärken vertrauen und Spaß am Handball zu haben“, denn mit zunehmender Spieldauer schwand die Kraft der Neuklosteraner. Immer wieder konnten nun einfache Tore zugunsten der Matzlower geworfen werden. In der Schlussphase entwickelte sich nun ein Krimi. Die junge Truppe lag bereits 10 Minuten vor Ende der Partie mit 4 Toren vor, doch die Manndeckung überraschte die zu wild spielenden Matzlower enorm, sodass einige technische Fehler folgten. In der letzten Minute lagen Sie nun sogar mit einem Tor hinten, doch Clemens Kirchner konnte Sekunden vor Schluss noch einen 7 Meter rausholen, welchen Jan Philip Kautz erfolgreich verwandeln konnte. So ging das Spiel mit einem leistungsgerechten 23:23 zuende.

Clemens Kirchner

 

Facebooktwittergoogle_plus