F-Jugend bestreitet drittes Saisonturnier in Wismar

Die Nachwuchshandballer des Bezirkshandballverbands Mecklenburg West trafen sich am vergangenen Wochenende in Wismar zum 3. Turnier der laufenden Spielzeit. Erneut traten insgesamt 6 Teams gegeneinander an, wobei je 3 Spiele zu absolvieren waren.

Die Mädchen und Jungen des SV Ma-Ga trafen im ersten Spiel auf die Gastgeber des Wismarer SV. Zunächst verlief die Begegnung auf Augenhöhe, die Matzlow-Garwitzer verteidigten ihr Tor kämpferisch und waren im Angriff erfolgreich. Das Niveau konnte jedoch nicht über die gesamte Spielzeit gehalten werden, so stand am Ende eine Niederlage zu Buche.

In der zweiten Partie gegen den Plauer SV zeigten die Ma-Ga Schützlinge dann ihre bisher beste Saisonleistung. Über die gesamten 20 Minuten konnten sie die Konzentration hoch halten und ihre Fähigkeiten zum Besten nutzen. Das Spiel war hart umkämpft und spannend bis zum Schluss. Angefeuert von der Spielerbank und den Zuschauern erzielte man letztendlich eine 2-Tore-Führung.

Final stand das Kräftemessen mit dem Parchimer SV auf dem Plan. Gegen die eingespielte Truppe aus der Eldestadt taten sich die Nachwüchsler erwartet schwer. Viel neu Gelerntes konnte Seitens des SV Matzlow-Garwitz in die Waagschale geworfen werden. Es reichte dieses Mal jedoch noch nicht aus, um hinreichend Paroli zu bieten.

Für die Trainer der Matzlow-Garwitzer waren teils große Fortschritte bei den Spielerinnen und Spielern zu erkennen. Man ist ich einig für die kommenden Aufgaben eine tolle Truppe beisammen zu haben.

Bereits in 3 Wochen steht das nächste Turnier in Leezen auf dem Spielplan.

Für Matzlow-Garwitz spielten: Alina, Arvid, Danijel, Elias, Erik, Fenja, Jannik, Kilian, Melia, Mia, Mick, Otto

Wir suchen weiterhin Mitspieler! Interessierte laden wir herzlich freitags um 15:15 Uhr zum Schnuppertraining nach Spornitz ein.

Facebooktwitter

Große Überraschung in Spornitz

Am Martinimarktwochenende luden die Matzlower Männer die zweite Mannschaft aus Schwerin, die eine Liga über den Lewitzern spielen, zum Pokalspiel nach Spornitz ein. Somit war die Rollenverteilung auch schon vor der Partie klar verteilt.

Von Anfang an setzten die Heimmannschaft auf eine offensive Abwehr, aus der schnelle Kontersituationen geschaffen wurden. Vor allem die Außenpositionen warfen dadurch einige Kontertore. An der sehr starken Abwehr, koordiniert von Carl Hochmuth und Sebastian Wache, stießen sich die Stiere dann aber doch das ein oder andere Mal Ihre Hörner ab, sodass Schlussmann Tobias Kipcke einige einfache Würfe parieren konnte. Zur Halbzeit stand es aufgrund der starken Defensivleistung überraschend 16:15 für die Heimmannschaft.

In der zweiten Halbzeit wollte man nun auf Seiten der Stiere einiges besser machen, doch es gelang ihnen nicht richtig einen Spielfluss zu finden, denn immer wieder scheiterten sie am Torwart oder machten technische Fehler. Dies wusste die junge Matzlower Truppe gekonnt zu nutzen und erspielte sich des Öfteren eine drei Tore-Führung. Man konnte sich leider nur nicht entscheidend absetzten. Gegen Ende der Partie wurde es noch einmal richtig hitzig, denn jetzt lagen die Schweriner das erste Mal in der Partie mit 28:29 (56. Minute) in Führung. Das Spiel sollte aber noch dramatisch enden, denn der bärenstarke Moritz Hochmuth warf in der 59. Minute die erneute Führung mit 30:29, nachdem man sich wieder gefangen hatte. Erst kurz vor Ende glichen die Schweriner das Spiel wieder aus und es kam zum spannenden 7-Meter werfen.

Die Schweriner konnten dem großen Druck vor der lautstarken heimischen Halle nicht stand halten und vergaben zwei 7-Meter, wohingegen die Matzlower nur einen vergaben. (35:34)

Nun stand die große Überraschung fest und man konnte einen Sieg, gegen einen höher klassigen Gegner vor heimischem Publikum furios feiern.

Am nächsten Wochenende heißt es dann erneut diese Leistung abzurufen, denn dann findet das Spiel gegen Plau (Zweiter gegen Dritter) zu gewohnter Anwurfzeit um 18:30 in Spornitz statt.

Clemens Kirchner

Facebooktwitter

Auswärtssieg in Neukloster

Für die Männer vom SV Matzlow-Garwitz hieß es nun das Auswärtsspiel in Neukloster zu bestreiten.

Von Anfang an stand die Abwehr der Gäste sehr sicher und schnell konnte man ins Umschaltspiel gelangen. Diesen Tempovorteil nutzte die junge Matzlower Mannschat aus und erarbeitete sich eine Führung von fünf Toren zur Halbzeit. (5:10) Vor Allem der junge Spielführer Moritz Hochmuth, aber auch der bärenstarke Torwart Tobias Kipcke konnten die sehr guten Leistungen aus den Vorpartien wiederholen. Mit zwei gehaltenen 7-Metern und eine Quote über 50 % zeichnete sich der Schlussmann der Gäste aus. So endete das Spiel, dank einer starken Abwehrleistung mit einem kuriosen Ergebnis von 17:12 .

Lediglich im Abschluss wurden viele Großchancen leichtfertig liegen gelassen. Dies ist ein Punkt an dem die noch junge Mannschaft weiterhin hart arbeiten muss, denn im nächsten Spiel müssen die Lewitzer im Pokal gegen die zweite Mannschaft aus Schwerin ran, die eine Liga über dem aktuell Tabellendritten der Verbandliga West spielt.

Anpfiff ist um 17:30 in der Spornitzer Turnhalle. Die Mannschaft hofft auf große Unterstützung, um den Favoriten zu ärgern.

Clemens Kirchner

Facebooktwitter

E-Jugend bleibt ungeschlagen

Die E-Jugend des SV Matzlow – Garwitz startete nach der langen Ferienpause mit zwei Heimspielen. Gegen den Plauer SV und eine Woche später gegen den Güstrower HV wurde jeweils deutlich gewonnen. Gegen Plau setzte Matzlow sich schnell mit 9:0 Toren ab und ging mit einem sicheren 15:4 Halbzeitstand in die Kabine. Die zweite Hälfte war etwas ausgeglichener. Am Ende verbuchten die Jungs einen nie gefährdeten 28:12 Heimsieg.

Gegen Güstrow ging es ähnlich deutlich zu. Über die Spielstände von 5:1 und 11:2 ging es mit 18:3 in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang wurde das Spiel ebenfalls etwas ausgeglichener und endete mit einem deutlichen 27:6 für die Jungs aus Matzlow-Garwitz.

Damit steht MaGa weiterhin ungeschlagen mit 10:0 Punkten zusammen mit den Stieren an der Tabellenspitze.

Beide Mannschaften treffen am 16.11.19 in Spornitz aufeinander.

MJE : Til Walter (Tor), Elias Hinz (Tor), Tom Hahn, Joe Gatzke, Paul Bölk, Enrico Harndt, Ian-Luca Schmalfeldt, Julius Pinnau, Jannik Mößner

Facebooktwitter

Empor geärgert und mühevoller Auswärtssieg in Wismar

Die D-Jugend des SV Matzlow-Garwitz startete nach der Ferienpause mit einer knappen Heimniederlage gegen den Favoriten HC Empor Rostock und einem Auswärtssieg bei der TSG Wismar.

Gegen den HC Empor Rostock entwickelte sich von Beginn an ein enges Spiel, welches von den Abwehrreihen dominiert wurde. Empor kam besser in die Partie und führte nach drei Minuten mit 0:2. Matzlow wurde jetzt wach und konnte nach zehn Minuten mit 4:3 die erste Führung herauswerfen. Bis zur Halbzeit konnte sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor absetzen und so ging es mit 6:7 für Empor in die Pause.

Auch die zweite Hälfte verlief bis zur 28. Minute eng. Dann gingen die Rostocker mit zwei Toren (8:10) in Führung und konnten sich auch weiter bis zum 8:13 absetzen. Matzlow kam in der 34. Minute nochmal auf drei Tore heran (10:13). Diesen Vorsprung ließ sich der Rostocker Leistungsverein dann aber nicht mehr nehmen und siegte am Ende aufgrund der spielerisch sehr starken Leistung verdient mit 12:15.

Die Matzlower Jungs brauchten sich an diesem Tag aber keineswegs verstecken. Sie zeigten eine tolle, kämpferische Leistung und konnten das Spiel gegen den hohen Favoriten lange offen gestalten.

Eine Woche später musste Matzlow bei der starken Mannschaft von TSG Wismar antreten. Bis zur zwölften Minute konnten sich die Jungs mit sieben Toren absetzen (11:4). Dieser Vorsprung sollte fast das komplette Spiel Bestand haben. Matzlow ließ Wismar nicht dichter als fünf Tore herankommen, konnte sich aber auch nicht mit mehr als sieben Toren absetzen. Wismar nutzte jede Unaufmerksamkeit in der Abwehr aus und im Angriff wurden in der zweiten Hälfte zahlreiche Torchancen vergeben. In den letzten drei Minuten legte Matzlow nochmal einen Endspurt ein und erhöhte den Abstand von sechs auf neun Tore zum 26:17 Endstand.

Im nächsten Spiel am 16.11.2019 kommt es in Spornitz zum Duell gegen den Dauerrivalen Mecklenburger Stiere Schwerin.

MJD : Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Cedric Hopf, Tom Hahn, Ben Heiden, Jerry Madaus, Hannes Grimm

Facebooktwitter

Souveräner Sieg gegen Hagenow

Am vergangenen Samstag kam es zum Aufeinandertreffen des Tabellendritten (SV Matzlow-Garwitz) und des Schlusslichts der Tabelle.

Von Anfang an bestimmten die Gastgeber von der Lewitz dieses Spiel. Sie zeigten mehr Biss und Einsatz als die Hagenower Männer. Vor Allem Jan Philipp Kautz gelangen immer wieder entscheidene Aktionen im Angriff und auch der Torwart (Tobias Kipcke) mit drei gehaltenen 7-Metern, konnte mit einer guten Leitung überzeugen.

In der zweiten Hälfte kamen dann vermehrt vermehrt die wieder genesenen und jungen Spieler zum Einsatz. Dies brach dem Spiel einen kleinen Abbruch, konnte jedoch am Endergebnis nichts ändern. So gewannen die Hausherren das Spiel verdient mit 6 Toren Differenz (30:26) und konnten somit die Niederlage gegen Plau vom vergangenen Spieltag wieder wett machen.

Am nächsten Wochenende steht nun das nächste Auswärtsspiel gegen die junge Mannschaft aus Neukloster an. Trainer René Schlie ist zuversichtlich und betonte, dass seine Mannschaft alles geben werde, um die Punkte nach Hause zu holen.

Clemens Kirchner

Facebooktwitter

Favoriten geärgert

Die Jugendmannschaften des SV Matzlow – Garwitz starteten nach der langen Ferienpause alle mit einem Heimspiel.

Die E-Jugend fuhr gegen Plau einen deutlichen Sieg ein. Bei der D-Jugend mussten sich die Jungs gegen den Favoriten aus Rostock geschlagen geben.

Die E-Jugend setzte sich schnell mit 9:0 Toren ab und ging mit einem sicheren 15:4 Halbzeitstand in die Kabine. Die zweite Hälfte war etwas ausgeglichener. Am Ende verbuchten die Jungs einen nie gefährdeten 28:12 Heimsieg und sind derzeit mit 8:0 Punkten zusammen mit den Stieren an der Tabellenspitze.

Danach kam die D-Jugend gegen den Favoriten vom HC Empor Rostock zum Einsatz. Hier entwickelte sich von Beginn an ein enges Spiel, welches von den Abwehrreihen dominiert wurde. Empor kam besser in die Partie und führte nach drei Minuten mit 0:2. Matzlow wurde jetzt wach und konnte nach zehn Minuten mit 4:3 die erste Führung herauswerfen. Bis zur Halbzeit konnte sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor absetzen und so ging es mit 6:7 für Empor in die Pause.

Auch die zweite Hälfte verlief bis zur 28. Minute eng. Dann gingen die Rostocker mit zwei Toren (8:10) in Führung und konnten sich auch weiter bis zum 8:13 absetzen. Matzlow kam in der 34. Minute nochmal auf drei Tore heran (10:13). Diesen Vorsprung ließ sich der Rostocker Leistungsverein dann aber nicht mehr nehmen und siegte am Ende aufgrund der spielerisch sehr starken Leistung verdient mit 12:15. Die Matzlower Jungs brauchten sich an diesem Tag aber keineswegs verstecken. Sie zeigten eine tolle, kämpferische Leistung und konnten das Spiel gegen den hohen Favoriten lange offen gestalten.

Am kommenden Wochenende spielt die E-Jugend zu Hause gegen Güstrow und die D-Jugend muss auswärts bei der TSG Wismar antreten.

MJD : Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Cedric Hopf, Tom Hahn

MJE : Til Walter (Tor), Elias Hinz, Tom Hahn, Joe Gatzke, Paul Bölk, Enrico Harndt, Ian-Luca Schmalfeldt, Julius Pinnau, Jannik Mößner

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Facebooktwitter

E und D Jugend behält weiße Weste

Die Mannschaften der E- und D-Jugend des SV Matzlow – Garwitz bleiben weiter auf Erfolgskurs. Beide Teams setzten sich zu Hause gegen den Hagenower SV durch.

Bereits am letzten Wochenende gewann die D Jungend ihr Auswärtspiel beim Plauer SV mit 31:10. Die E-Jugend hatte ein Doppelspielwochenende und trat am Sonntag zusätzlich noch beim Mecklenburger SV an.

Gegen Hagenow setzte sich die E-Jugend schnell mit 5:1 Toren ab und hielt das Tempo bis zur Halbzeit hoch. So ging es mit 21:7 in die Halbzeitpause. Auch die zweite Hälfte dominierten die Matzlower Jungs. Am Ende wurde es ein deutlicher 35:11 Sieg für die Matzlower Jungs.

Danach kam dann die D-Jugend zum Einsatz. Die Matzlower Jungs taten sich anfangs sehr schwer und lagen mit 2:5 hinten. Nach einer Umstellung lief es besser und Matzlow legte einen 9:0 Lauf hin und führte 11:5. Durch einige Nachlässigkeiten kam Hagenow wieder heran und es ging mit 12:8 in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit wurde dann von den blau-gelben dominiert. Über die Stände von 15:10 und 26:11 wurde am Ende ein ungefährdeter 29:12 Sieg eingefahren.

Das zweite Spiel der E- Jugend am Sonntag gegen den Mecklenburger SV wurde ebenfalls deutlich gewonnen. Zur Halbzeit führten die Lewitzer bereits mit 21:2. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich und so wurde das Spiel mit 40:5gewonnen.

Beide Mannschaften haben jetzt längere Zeit spielfrei. Die nächsten Spiele sind nach den Ferien am 19. Oktober.

MJD : Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Jerry Madaus, Phil Krull, Cedric Hopf, Ben Heyden, Hannes Grimm

MJE : Til Walter (Tor), Elias Hinz, Tom Hahn, Joe Gatzke, Paul Bölk, Enrico Harndt, Jannik Mößner, Julius Pinnau

Facebooktwitter

Ma-Ga F-Jugend startet in die erste Handballsaison

Parchim, 29.09.2019

Für die Nachwuchshandballer/-innen des SV Matzlow-Garwitz startete an diesem Sonntag der offizielle Spielbetrieb. In dieser Saison treten insgesamt 11 Teams in 2 Staffeln gegeneinander an. Die Spiele, die noch ohne Punktewertung erfolgen, werden in Turnierform ausgetragen. Somit absolvieren die Kinder 3 Begegnungen an jedem Spieltag. An diesem Wochenende waren die Sportfreunde des Parchimer SV Gastgeber zum Saisonauftakt. Die Matzlow-Garwitzer Mädchen und Jungen traten gegen den HV Leezen und den Plauer SV II an. Angefeuert von vielen Eltern und Verwandten konnten auf der Platte wertvolle Erfahrungen gesammelt und auch einige Erfolge gefeiert werden. Insgesamt haben die Spielerinnen und Spieler eine tolle Leistung erbracht, auf die sie stolz sein können.

Ein besonderer Dank gilt den Organisatoren und freiwilligen Helfern des PSV.

Facebooktwitter