Sieg und Niederlage

In den 2 Spielen am Wochenende konnten die Handball-Mädchen der weiblichen Jugend C aus Matzlow-Garwitz Punkte erkämpfen.

Zunächst empfingen sie die Handballerinnen des Mecklenburger SV am Samstag. Nach etwas schleppendem Anfang, das den hochmotiviert kämpfenden Gästen geschuldet war, gelang es der Heimmannschaft die Oberhand zu gewinnen. Besonders die Spielerinnen Emily Elsner (5 Tore) und Pauline Reibstirn (6 Tore) trieben die Mannschaft im Angriff an. Auch die Abwehr, gestützt von den beiden Tormädchen Alissa Meisner und Angelina Brauer, leistete ihren Beitrag zum Erfolg gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Mädchen des Mecklenburger SV. Leider schlug die Verletzungshexe mehrfach zu, so dass einige Spielerinnen der Gastgeber vorzeitig ein Fall für die medizinische Abteilung wurden. Am Ende siegten die Mädchen von Matzlow-Garwitz mit 25:8 (16:2).

Am Sonntag mussten die Handballerinnen aus Matzlow-Garwitz dann gegen den Vellahner SV ran. Beide Mannschaften hatten bereits am Samstag spielen müssen. Und so sahen die Spielerinnen zunächst eher müde aus. Weniger als 24h ist auch sehr knapp für junge Sportlerinnen. Die Zentrumspielerin Greta Retemeyer und das Tormädchen Angelina Brauer mussten bandagiert ins Spiel, da die Zeit zum Erholen fehlte. Die Vellahner Handballerinnen hatten im Spiel am Samstag die Tabellenspitze erobert und machten von Anfang deutlich, dass sie diese auch nicht mehr abgeben wollen. Es entspann sich ein hart umkämpftes Spiel. Der Tabellenführer zeigte mit druckvollen Angriffen und konzentrierter Verteidigung, warum sie an der Tabellenspitze stehen. Dynamisch, zielstrebig mit viel Energie sowie guten Spielzügen ließen sie den ebenfalls gut kämpfenden Matzlow-Garwitz-Mädchen nur wenig Möglichkeiten, ihr eigenes Spiel zu entfalten. Insbesondere die Spielgestalter Laura Malcher, Caroline Schwanz, aber auch die starken Leonie Pingel und Liv Eickhorst, konnten nicht die Torgefahr entwickeln und auch mit Blick auf die Verletzungen, war die Verteidigung nicht so stabil wie gewohnt. So endete das Spiel am Ende mit 28:19 für den Vellahner SV.

Für Matzlow-Garwitz spielten bei beiden Begegnungen (Tore betreffen nur die erste Begegnung, da von SV Vellahn kein Bericht vorliegt) Sophie Laurien (2), Lilly-May Randow, Laura Malcher (6), Emily Elsner (5), Pauline Reibstirn (6), Liv Emma Eickhorst (1), Leonie Pingel (5), Greta Retemeyer, Caroline Schwanz und im Tor standen Alissa Meissner und Angelina Brauer.

Facebooktwitter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.