Große Überraschung in Spornitz

Am Martinimarktwochenende luden die Matzlower Männer die zweite Mannschaft aus Schwerin, die eine Liga über den Lewitzern spielen, zum Pokalspiel nach Spornitz ein. Somit war die Rollenverteilung auch schon vor der Partie klar verteilt.

Von Anfang an setzten die Heimmannschaft auf eine offensive Abwehr, aus der schnelle Kontersituationen geschaffen wurden. Vor allem die Außenpositionen warfen dadurch einige Kontertore. An der sehr starken Abwehr, koordiniert von Carl Hochmuth und Sebastian Wache, stießen sich die Stiere dann aber doch das ein oder andere Mal Ihre Hörner ab, sodass Schlussmann Tobias Kipcke einige einfache Würfe parieren konnte. Zur Halbzeit stand es aufgrund der starken Defensivleistung überraschend 16:15 für die Heimmannschaft.

In der zweiten Halbzeit wollte man nun auf Seiten der Stiere einiges besser machen, doch es gelang ihnen nicht richtig einen Spielfluss zu finden, denn immer wieder scheiterten sie am Torwart oder machten technische Fehler. Dies wusste die junge Matzlower Truppe gekonnt zu nutzen und erspielte sich des Öfteren eine drei Tore-Führung. Man konnte sich leider nur nicht entscheidend absetzten. Gegen Ende der Partie wurde es noch einmal richtig hitzig, denn jetzt lagen die Schweriner das erste Mal in der Partie mit 28:29 (56. Minute) in Führung. Das Spiel sollte aber noch dramatisch enden, denn der bärenstarke Moritz Hochmuth warf in der 59. Minute die erneute Führung mit 30:29, nachdem man sich wieder gefangen hatte. Erst kurz vor Ende glichen die Schweriner das Spiel wieder aus und es kam zum spannenden 7-Meter werfen.

Die Schweriner konnten dem großen Druck vor der lautstarken heimischen Halle nicht stand halten und vergaben zwei 7-Meter, wohingegen die Matzlower nur einen vergaben. (35:34)

Nun stand die große Überraschung fest und man konnte einen Sieg, gegen einen höher klassigen Gegner vor heimischem Publikum furios feiern.

Am nächsten Wochenende heißt es dann erneut diese Leistung abzurufen, denn dann findet das Spiel gegen Plau (Zweiter gegen Dritter) zu gewohnter Anwurfzeit um 18:30 in Spornitz statt.

Clemens Kirchner

Facebooktwitter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.