Empor geärgert und mühevoller Auswärtssieg in Wismar

Die D-Jugend des SV Matzlow-Garwitz startete nach der Ferienpause mit einer knappen Heimniederlage gegen den Favoriten HC Empor Rostock und einem Auswärtssieg bei der TSG Wismar.

Gegen den HC Empor Rostock entwickelte sich von Beginn an ein enges Spiel, welches von den Abwehrreihen dominiert wurde. Empor kam besser in die Partie und führte nach drei Minuten mit 0:2. Matzlow wurde jetzt wach und konnte nach zehn Minuten mit 4:3 die erste Führung herauswerfen. Bis zur Halbzeit konnte sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor absetzen und so ging es mit 6:7 für Empor in die Pause.

Auch die zweite Hälfte verlief bis zur 28. Minute eng. Dann gingen die Rostocker mit zwei Toren (8:10) in Führung und konnten sich auch weiter bis zum 8:13 absetzen. Matzlow kam in der 34. Minute nochmal auf drei Tore heran (10:13). Diesen Vorsprung ließ sich der Rostocker Leistungsverein dann aber nicht mehr nehmen und siegte am Ende aufgrund der spielerisch sehr starken Leistung verdient mit 12:15.

Die Matzlower Jungs brauchten sich an diesem Tag aber keineswegs verstecken. Sie zeigten eine tolle, kämpferische Leistung und konnten das Spiel gegen den hohen Favoriten lange offen gestalten.

Eine Woche später musste Matzlow bei der starken Mannschaft von TSG Wismar antreten. Bis zur zwölften Minute konnten sich die Jungs mit sieben Toren absetzen (11:4). Dieser Vorsprung sollte fast das komplette Spiel Bestand haben. Matzlow ließ Wismar nicht dichter als fünf Tore herankommen, konnte sich aber auch nicht mit mehr als sieben Toren absetzen. Wismar nutzte jede Unaufmerksamkeit in der Abwehr aus und im Angriff wurden in der zweiten Hälfte zahlreiche Torchancen vergeben. In den letzten drei Minuten legte Matzlow nochmal einen Endspurt ein und erhöhte den Abstand von sechs auf neun Tore zum 26:17 Endstand.

Im nächsten Spiel am 16.11.2019 kommt es in Spornitz zum Duell gegen den Dauerrivalen Mecklenburger Stiere Schwerin.

MJD : Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Cedric Hopf, Tom Hahn, Ben Heiden, Jerry Madaus, Hannes Grimm

Facebooktwitter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.