Ma-Ga-Männer übernehmen Tabellenführung

Nachdem die Männermannschaft von SV Matzlow-Garwitz am vergangenen Wochenende mit einem Überraschungserfolg vor heimischen Publikum im Pokal die zweite Mannschaft der Mecklenburger Stiere besiegen konnte, stand das nächste wichtige Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Plau auf dem Spielplan. Vor einigen Wochen verlor man noch das Derby auf dem Klüschenberg und hatte nun die Chance sich die verlorenen Punkte zurückzuholen.

Der Anfang des Spiels verlief sehr konzentriert und besonders Jan Philip Kautz konnte gut in Szene gesetzt werden. Schnell entstand über die die Spielstände 6:3 und 10:5 ein sicherer fünf Tore Vorsprung. Dass die Spiele gegen Plau immer spannend bis zum Schluss blieben, lernte man oft genug. Dementsprechend wurde es versäumt die Führung bis zur Halbzeit auszubauen und besonders in der Abwehr schlichen sich immer wieder unnötige Fehler ein. Mit einem etwas unzufriedenen Gefühl ging es beim Stand vom 13:11 in die Kabinen.

Nach der Pause spielten die Matzlower viel befreiter und zielstrebiger auf und leisteten sich weniger Fehler. Die Gäste aus Plau fanden auch mit der offensiven Deckung gegen Moritz Hochmuth oder Jan Philip Kautz keine Lösung und lagen nach kurzer Zeit mit 21:13 hinten. Doch wie auch im Hinspiel schon schmolz die hohe Führung mit der Zeit, was besonders an der schwachen Chancenverwertung lag. Zwischen der 40. Und 55. Spielminute gelangen nur 2 Tore, sodass es kurz vor Schluss, beim Stand von 24:23, noch einmal richtig spannend wurde. Am Ende reichte die knappe Führung aus, um das wichtige Spiel für sich zu entscheiden und man gewann verdient mit 26:24.

Trotz des Sieges merkte man der Mannschaft die Unzufriedenheit über den Spielverlauf merklich an. Wie schon so oft gab man höhere Führungen innerhalb kurzer Zeit aus der Hand und zeigte Höhen und Tiefen.

Die Chance auf den nächsten Heimsieg ergibt sich nächste Woche zu gewohnter Anwurfzeit am Samstag um 18:30 in der Spornitzer Sporthalle gegen SG HB Schwerin-Leezen.

SV Matzlow-Garwitz: Heiko Gores (Tor), Tobias Kipcke (Tor), Jan Philip Kautz (8), Clemens Kirchner (5), Carl-Robert Hochmuth (1), Sören Schmidt, Christoph Kirchner (4), Florian Voltin (1), Carsten Fitz (2), Moritz Hochmuth (5)

Facebooktwitter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.