Finalrunde startet mit umkämpften Unentschieden

Die E-Jugend des SV Matzlow – Garwitz ist mit einem Unentschieden in die Finalrunde um die Bezirksmeisterschaft gestartet.

Gegen die zweite Mannschaft der Mecklenburger Stiere fanden die favorisierten Matzlower nie richtig ins Spiel.

Nach der 2:1 Führung verloren die Jungs den Faden und mussten fünf Tore in Folge zum 2:6 hinnehmen.

Matzlow kämpfte sich wieder heran und konnte sogar mit 9:8 in Führung gehen, musste dann aber wieder drei Tore in Folge hinnehmen und ging schließlich mit einem 9:11 Rückstand in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. Bis zum Stand von 15:17 musste Matzlow ständig einem zwei Tore Rückstand hinterherlaufen. Jetzt erzielten die Jungs aus der Lewitz zwei Tore in Folge zum 17:17 Ausgleich. Es waren noch mehr als fünf Minuten zu spielen. Wie schon im gesamten Spiel wurden auch jetzt reihenweise Chancen vergeben. Die Stiere bekamen noch einen Siebenmeter zugesprochen, den der Matzlower Torwart aber parieren konnte.

MaGa hatte noch den letzten Angriff um ein Tor zu erzielen, kam aber nicht mehr zu einer entscheidenden Torchance. So blieb es am Ende beim Stand von 17:17.

Mit diesem Ergebnis hat MaGa einen Punkt im Kampf um die Medaillenplätze verschenkt, kann aber aufgrund des Spielverlaufes mit dem einem Punkt sehr zufrieden sein.

Jetzt gilt es sich vorzubereiten auf das Heimspiel gegen den Plauer SV, die ihrerseits als klarer Favorit in dieses Spiel gehen.

 

Es spielten:

Yannek Köhler (Tor) Tom Hahn (Tor), Philipp Danneberg, Robin Reibstirn, Cedric Hopf, Elias Hinz, Tom Hahn, Moritz Elsner, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Hannes Grimm, Carlo Warnke, Nico Kalkstein

 

Facebooktwittergoogle_plus

E Jugend mit Heimsieg gegen ESV Schwerin

Die E-Jugend des SV Matzlow – Garwitz bekam es in heimischer Halle mit dem direkten Tabellennachbarn ESV Schwerin zu tun.

Das Spiel begann ausgeglichen. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Zentimeter. Nach dem 2:2 konnte sich Maga zwar mit 7:2 absetzen, doch der ESV Schwerin blieb ständig gefährlich und nutzte jede Unaufmerksamkeit der Matzlower Jungs. Über die Stände von 11:4 und 13:5 ging es mit 16:8 Toren in die Kabine.

Die zweite Halbzeit verlief schon wie beim Hinspiel sehr ausgeglichen. MaGa hatte einige Probleme in der Abwehr dagegenzuhalten und musste so auch drei Siebenmeter gegen sich hinnehmen. Der gut aufgelegte Torwart der MaGa-Jungs konnte aber zwei der drei Würfe halten. Im Angriff agierten die Jungs aber ebenfalls stark und konnten so jedes Tor der Schweriner wieder aufholen.

Matzlow gewann das Spiel am Ende mit gleichbleibenden Abstand 24:16. Damit haben die jungen Spieler aus der Lewitz jetzt 12:2 Punkte auf dem Konto und können somit zufrieden in die Spielpause zum Jahreswechsel gehen.

Die Mannschaft wünscht allen Eltern und Zuschauern ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

 

Es spielten:

Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Robin Reibstirn, Cedric Hopf, Elias Hinz, Tom Hahn, Moritz Elsner, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Hannes Grimm, Carlo Warnke

 

Facebooktwittergoogle_plus

E-Jugend vor Spitzenspiel gegen Stiere

Die E-Jugend hatte vor zwei Wochen Ihr letztes Vorrundenspiel gegen Neukloster mit 21:5 gewonnen und führt die Tabelle mit 8:0 Punkten an. Am Wochenende startet die Rückrunde in der Staffel B mit dem Spiel gegen die Mecklenburger Stiere Schwerin (6:2 Punkte). Trotz des Sieges im Hinspiel sind die Stiere der klare Favorit. Die MaGa Jungs wollen sich aber so gut wie möglich verkaufen und in eigener Halle eine gute Leistung zeigen. Anpfiff ist Samstag um 14 Uhr. Weitere Spiele an diesem Tag in Spornitz: WJD um 12 Uhr gegen Plau, MJB um 16 Uhr gegen Güstrow. Am Sonntag um 14 Uhr hat die WJB Teterow zu Gast.

 

Facebooktwittergoogle_plus

MaGa-Jungs mit Silber und Bronze-Platz beim „Fielmann Cup“

Die E-Jugend des SV Matzlow – Garwitz reiste zum Vorbereitungsturnier nach Trittau und nahm am Fielmann Cup des GHG Hahnheide teil.

Nach der Rasensaison wurde jetzt wieder in der Halle gespielt. Insgesamt waren fünf Mannschaften vertreten.

MaGa trat mit zwei Mannschaften an, wobei noch einige Spieler von der F-Jugend aushalfen.

Im ersten Spiel traten die Matzlower Jungs gleich gegeneinander an. Es war eine ausgeglichene Partie. Erst führte MaGa II mit 6:3, konnte diesen Vorsprung aber nicht halten und lag sogar kurze Zeit später mit 6:9 hinten. Diesen Rückstand konnten sie nicht mehr aufholen und so siegte MaGa I knapp mit 9:10 Toren.

MaGa I bestritt Ihr zweites Spiel gegen TuS Aumühle, die schnell mit drei Toren in Führung gingen. Dieser Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden und so gewann Aumühle am Ende mit 8:7. Im dritten Spiel gegen den Gastgeber Hahnheide setzten sich die Jungs recht deutlich mit 12:7 durch. Das letzte Spiel gegen den stärksten Gegner von der TSV Pansdorf begann sehr unglücklich. Nach vielen vergebenen Chancen lagen die Lewitzer mit 0:5 hinten. Trotzdem kämpften Sie weiter und holten Tor um Tor auf. Leider konnte der letzte Angriff nicht mehr zum Ausgleich abgeschlossen werden und man verlor wieder knapp 6:7.

MaGa II musste bereits in Ihrem zweiten Spiel gegen Pansdorf antreten. Bis zum zwischenzeitlichen 5:4 war das Spiel ausgeglichen, danach bestimmte der TSV das Spiel und setzte sich bis auf 5:8 absetzen. Diesen Rückstand konnten die MaGa-Jungs nicht mehr aufholen und so wurde das Spiel am Ende mit 7:9 Toren verloren.

Die Spiele gegen Aumühle und Hahnheide konnten die Jungs dann recht deutlich mit 12:7 und 11:6 gewinnen.

Somit hatten beide Teams zwei Siege und zwei Niederlagen auf Ihrem Konto, genauso wie TuS Aumühle. Durch das deutlich bessere Torverhältnis konnten sich aber beide vor Aumühle platzieren. MaGa II erreichte den zweiten und MaGa I den dritten Platz. Beide Mannschaften freuten sich über die gewonnenen Pokale und zwei neue Spielbälle.

Damit ist die Vorbereitung abgeschlossen und die Punktspielsaison kann beginnen. Am kommenden Wochenende treten die Jungs bei den Mecklenburger Stieren in Schwerin an.

MJE 1 :

Yannek Köhler (Tor), Philipp Danneberg, Nico Kalkstein, Robin Reibstirn, Hannes Grimm, Cedric Hopf, Ben-Luca Fröhlich, Bastian Ernst

MJE 2 :

Janis Galle (Tor), Elias Hinz, Tom Hahn, Jerry Madaus, Joe Gatzke, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Bjarne Jacobi, Chris Rave

 

Facebooktwittergoogle_plus

Ausflug zum Trainingsauftakt der männlichen E und F Jugend des SV Matzlow/Garwitz

Mit viel Begeisterung, Motivation und guter Laune luden die Trainer und Betreuer die Spieler der männlichen F und E Jugend in der letzten Ferienwoche zum Trainingslager ein. Die ersten beiden Tage wurde in der heimischen Halle in Spornitz von 9-16 Uhr trainiert. Von den 22 Spielern (7-10 Jahre) nahmen 18 teil.

Es wurde an der Kondition, Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit gearbeitet, aber auch Spiele und Badeeinheiten wurden absolviert, so dass der Spaß nicht zu kurz kam.

Am dritten Tag ging es zum ersten Mannschaftsausflug in den Ferienpark Schwerin-Muess. Hier wurde von Mittwoch bis Freitag in vier Holzhütten übernachtet.

Auf dem großen abenteuerlichen Gelände konnten sich die Jungs austoben und spielerisch mehr und mehr zusammen wachsen. Es wurden Spiele zur Stärkung der Teambildung durchgeführt und viel Wissenswertes über den Verein SV Matzlow/Garwitz vermittelt. Zum Baden ging es zu Fuß an den 3 km entfernten Zippendorfer Strand. Dieser Weg wurde gleich als kleine Trainingseinheit genutzt. Am Strand wurde ein kleines internes Beachhandball-Turnier ausgetragen. Zum gemütlichen Ausklang des Tages wurde am Abend über dem Lagerfeuer mit selbstgeschnitzten Stöckern Stockbrot zubereitet.

Es war ein rund um tolles Ereignis, dass zum ersten Mal mit dieser jungen Mannschaft durchgeführt wurde und nun zum festen Trainingsbestandteil gehören soll.

Die drei Trainer Henrik Elsner, Rico Jacobi und Matthias Warnke bedanken sich bei allen fleißigen Helfern, die für das leibliche Wohl gesorgt haben. Ein besonderer Dank gilt Christian Tarnow, der in der Zeit im Ferienpark mit vor Ort war und tatkräftig unterstützt hat.

 

Am Wochenende bestreitet die E-Jugend noch ein Vorbereitungsturnier in Trittau und steigt dann am 16. September in die Saison ein mit dem ersten Punktspiel bei den Mecklenburger Stieren.

 

Facebooktwittergoogle_plus

Rückblick auf die vergangene Saison mit Ausblick auf 2017 / 2018

Für die Saison 2016 / 2017 meldete der SV Matzlow-Garwitz 11 Mannschaften. Davon 8 im männlichen- und 3 im weiblichen Bereich.

Dabei konnten folgende Ergebnisse erzielt werden:

Die 1. Männermannschaft, in der höchsten Spielklasse Mecklenburg-Vorpommerns angetreten (MV-Liga), konnte mit einer stark verjüngten Mannschaft den 13. Platz erreichen.

Die 2. Männermannschaft spielte in der Bezirksliga-West und hat die Saison auf dem 6. Platz beendet.

Die „Alten Herren“ mussten sich in der Bezirksliga Senioren am Ende dem Dauerrivalen, der TSG Wismar, geschlagen geben, konnten somit Platz 2 erkämpfen und hat das vorgegebene Saisonziel umgesetzt.

Die männliche Jugend A ist in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga-Vorrunde fünfter geworden und konnte sich in der Endrunde als 6. platzieren.

Die männliche Jugend C konnte in der Bezirksliga-West alle Gegner auf die weiteren Plätze verweisen und hat sensationell den Bezirksmeistertitel errungen.

Die männliche Jugend E ist in der Bezirksliga-West angetreten und ist 3. geworden.

Unsere männliche Jugend F I, ebenfalls in der Bezirksliga-West gestartet, konnte die Liga überzeugend dominieren und den ersten Platz erreichen.

Die männliche Jugend F II hat in der Bezirksliga-West teilgenommen.

 

Die weibliche Jugend C konnte in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga den 4. Platz sichern.

Die weibliche Jugend E I, in der Bezirksliga-West angetreten, hat den 3. Platz erreicht und konnte somit an der Vorrunde der Landesmeisterschaft teilnehmen.

Die weibliche Jugend E II konnte in der Bezirksliga-West den 5.Platz erspielen.

 

In der kommenden Saison (2017/2018) startet der SV Matzlow-Garwitz mit 10 Mannschaften.

Die 1. Männermannschaft wird mit einem weiter stark verjüngtem Kader in der Verbandsliga-West antreten.

Die “Alten Herren” werden in der Bezirksliga Senioren versuchen Platz 2 aus der abgelaufenen Saison zu verbessern.

Die männlichen Jugenden A, B, E und F werden in der Bezirksliga-West um Punkte kämpfen.

Im weiblichen Bereich wird die weibliche Jugend C in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga antreten.

Die weiblichen Jugenden B, D und E starten in der Bezirksliga-West

Der ganze Verein freut sich bereits riesig auf die kommende, hoffentlich sehr erfolgreiche Saison mit vielen spannenden Spielen, unglaublichen Überraschungen und großen Emotionen.

Facebooktwittergoogle_plus

MaGa mit Bronze-Platz beim „Bärlin Cup“

Die F-und E-Jugend reiste am ersten Juliwochenende in die Hauptstadt zum „Bärlin Cup“ des VfV Spandau.

Gespielt wurde auf Rasen- und Kunstrasenplätzen mit einer Spielzeit von 17 Minuten. In allen Altersklassen nahmen hier an beiden Tagen insgesamt 170 Mannschaften und rund 2000 Kinder und Jugendliche teil.

Trotz der schwierigen Wetterlage in den Tagen zuvor hatte der Veranstalter den Platz sehr gut vorbereitet. Jetzt hofften die Spieler und vielen mitgereisten Eltern nur noch auf etwas Sonnenstrahlen und wenig Regen an diesem Tag.

In der F-Jugend wurde in einer Staffel gespielt. Jede Mannschaft hatte vier Spiele zu absolvieren. Eine Auswertung wurde durch den Veranstalter nicht gemacht. Der Spaß sollte hier im Vordergrund stehen. Die ersten beiden Spiele gegen SSV Falkensee (5:6) und VfV Spandau (7:8) wurden leider knapp mit einem Tor verloren. Im dritten Spiel gegen den TSV Rudow führte MaGa schnell mit 3:0 Toren, konnte den Vorsprung aber nicht halten und musste zur Hälfte des Spiels den 4:4 Ausgleich hinnehmen. Danach steigerten sich die Jungs wieder und fuhren am Ende noch einen deutlichen 9:5 Erfolg ein. Das letzte Spiel gegen den VFL Tegel war wieder knapp. MaGa führte ständig mit eins, zwei Toren, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. So blieb es bis zum Schluss spannend, mit dem besseren Ende für die F-Jungs, die sich letztendlich mit 6:4 durchsetzen konnten.

Die E-Jugend spielte in drei Staffeln mit anschließender Zwischenrunde und den Finalspielen. Im ersten Spiel gegen Falkensee 1 tat man sich sehr schwer. Nach einer 6:3 Führung musste MaGa zur Hälfte der Spielzeit den 7:7 Ausgleich hinnehmen. Danach steigerten sie sich aber wieder und gewannen am Ende noch deutlich mit 12:8 Toren.

Das zweite und dritte Spiel der Vorrunde wurde dann deutlich mit 11:6 gegen Tegel 1 und mit 12:3 gegen Charlottenburg gewonnen. Somit spielte MaGa als Erster der Gruppe C gegen den zweiten der Gruppe B und den ersten der Gruppe A. Im Spiel gegen Falkensee 2 entwickelte sich ein offenes Spiel. Bis zum Stand von 5:5 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Auch nach der 7:5 Führung für die MaGa-Jungs konnte Falkensee wieder zum 7:7 ausgleichen. Erst in den Schlussminuten konnte MaGa den Gegner auskontern und gewann am Ende mit 10:7 Toren.

Jetzt kam das entscheidende Spiel gegen Tegel 1 um den Finaleinzug. Auch Tegel war bisher ohne Punktverlust durchgekommen. Das Spiel verlief ganz eng. Tegel legte immer ein Tor vor, Maga konnte aber jedes Mal den Ausgleich erzielen bis zum Stand von 7:7. In dieser Phase wurden leider zwei Penalty-Würfe (anstatt 7m) vergeben.

Anschließend vergaben beide Mannschaften noch einige Chancen und so blieb es am Ende bei dem Unentschieden.

Somit entschied dann das Torverhältnis beider Mannschaften über den Finaleinzug. Leider stand Tegel hier etwas besser da und spielte nun im Finale gegen die SG Vorpommern. MaGa musste im Spiel um Platz drei gegen die Füchse Berlin antreten. Diese hatten Ihrerseits auch knapp das Finale verpasst nach der 8:9 Niederlagen gegen Vorpommern.

Durch anhaltenden Regen war der Platz jetzt sehr glatt und schwer bespielbar. Die MaGa-Jungs wollten aber noch mal alles geben gegen den starken Berliner Leistungsverein. In dieser „Regenschlacht“ um den dritten Platz schenkte keine Mannschaft der anderen nur einen Zentimeter. MaGa konnte lange eine Führung mit einem Tor halten. In dieser Phase wurde mehr liegend um den glitschigen Ball gekämpft als stehend gespielt. MaGa konnte sich jetzt Tor um Tor absetzen und gewann am Ende mit 8:4 Toren und sicherte sich damit die Bronzemedaille.

Trotz des Regens am Ende hatten die Jungs eine Menge Spaß an diesem Tag und feierten ausgiebig die tollen Ergebnisse beider Mannschaften.

Für die E-Jugend steht am 15. Juli noch das Beach-Handball-Turnier in Schwerin-Zippendorf auf dem Programm, bevor es in die wohlverdiente Pause geht. Für die F- Jugend war dies das letzte Turnier der Saison. Nach dem gemeinsamen Abschlussfest ist für alle Handball-Pause.

 

MJE :

Yannek Köhler, Philipp Danneberg, Nico Kalkstein, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Hannes Grimm, Bjarne Jacobi, Chris Rave, Cedric Hopf, Ben-Luca Fröhlich

 

MJF :

Janis Galle (Tor), Bastian Ernst, Elias Hinz, Max Werlich, Jannik Mößner, Enrico Harndt, Tom Hahn, Jerry Madaus, Joe Gatzke

 

Facebooktwittergoogle_plus

F-Pokal von Neumünster/Tungendorf bleibt in MaGa Hand

Die F-und E-Jugend reisten wieder zum Traditionsreichen Rasenturnier in Neumünster/Tungendorf . In allen Altersklassen nahmen hier insgesamt 164 Mannschaften teil. Dafür standen 12 Spielfelder zur Verfügung. Gespielt wurde in zwei Staffeln mit sechs bzw. fünf Mannschaften und einer Spielzeit von 2×10 Minuten.

In der F-Jugend konnten die Matzlower bereits in den letzten beiden Jahren das Turnier gewinnen. Mit dieser neu formierten F-Jugend konnte MaGa bereits eine Woche zuvor das Turnier in Plau gewinnen.

So starteten die Jungs auch gleich wieder voll durch und setzten sich im ersten Duell mit 13:0 gegen die HSG WaBo durch. Auch die weiteren Spiele konnte MaGa relativ deutlich gewinnen (9:2 gegen Hojby, 7:2 gegen HSG Hohe Geest, 7:0 gegen SG Wift). Im Halbfinale wartete dann die HSG Kremperheide auf die MaGa-Jungs. Auch hier wurde am Ende ein deutlicher 10:3 Sieg erkämpft, somit war man zum dritten Mal in Folge für das Finale qualifiziert.

Dort traf MaGa wieder auf den Staffelgegner Hojby aus Dänemark. In der ersten Halbzeit taten sich die Jungs sehr schwer gegen den ebenfalls gut spielenden Gegner. In der zweiten Hälfte konnten Sie sich dann aber deutlich absetzen und siegte am Ende verdient mit 11:3 Toren.

Die E-Jugend gewann ebensfalls alle Ihre Staffelspiele, außer gegen die HSG hohe Geest, recht deutlich.

(15:1 gegen Wabo, 12:7 gegen Hohe Geest, 15:4 gegen Wift, 11:5 gegen Kieler MTV, 20:10 gegen MTV Lübeck)

Somit qualifizierte sich hinter MaGa noch die HSG Hohe Geest für das Halbfinale. Dort traf man ebensfalls auf die HSG Kremperheide. Hier entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe in dem sich MaGa kurzzeitig mit 4:1 absetzen konnte. Bis zur Halbzeit wurde aber kein Tor mehr erzielt und so kam Kremperheide bis auf 4:3 heran.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich, die HSG kam immer wieder auf ein Tor heran. So blieb es bis zum Schluß spannend. Am Ende siegten die Maga Jungs mit 9:7. Im Finale wartete dann der Favorit auf MaGa. Der Suchsdorfer SV hatte im Halbfinale Hohe Geest mit 18:5 Toren weggefegt.

Das Finale konnte schlechter nicht beginnen, da man schnell mit 0:5 Toren hinten lag. Suchsdorf spielte stark nach vorn und nutzte jeder Ihrer Chancen. Die Maga-Jungs hatten ebenfalls Chancen, scheiterten aber immer wieder am starken gegnerischen Torwart. Zur Halbzeit konnte man noch auf 3:6 verkürzen. Jetzt spielte man auch auf Augenhöhe. In der Abwehr wurde jetzt deutlich besser verteidigt und im Angriff wurden endlich auch Tore gemacht.

Der Trainer und die Eltern feuerten Ihre Jungs an nicht aufzugeben. Leider belohnten sich die Spieler nicht für Ihren harten Kampf. Immer wieder wurden Chancen vergeben um auf ein Tor heranzukommen. Der Torwart war in diesem Spiel fast unbezwingbar und so gewann Suchsdorf mit Ihrer starken Mannschaft am Ende verdient mit 9:7.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurde erst der Turniersieg der F gefeiert und dann auch der sehr gute zweite Platz der E Jugend. Somit bleibt der große Wanderpokal der F-Jugend für ein weiteres Jahr bei den Matzlowern.

 

MJE :

Yannek Köhler, Philipp Danneberg, Nico Kalkstein, Carlo Warnke, Moritz Elsner, Robin Reibstirn, Hannes Grimm, Bjarne Jacobi , Chris Rave

 

MJF :

Til Walter (Tor), Bastian Ernst, Janis Galle, Elias Hinz, Max Werlich, Jannik Mößner, Enrico Harndt, Tom Hahn, Jerry Madaus, Joe Gatzke

 

Facebooktwittergoogle_plus

Letztes Saisonspiel mit Niederlage im Derby gegen Parchim

Am Samstag spielte die männliche Jugend E des SV Matzlow-Garwitz in eigener Halle gegen den Parchimer SV. Nach der deutlichen 11:30 Auswärtsniederlage im Hinspiel der Platzierungsrunde, wollte Matzlow das Rückspiel etwas ausgeglichener gestalten.

In der ersten Halbzeit gelang dies nicht sehr gut. Nach dem 1:1 konnte MaGa nicht mehr mithalten und lag bis zur Mitte der ersten Hälfte mit 2:8 hinten. Nach einer Auszeit steigerte Matzlow sich nochmal und konnte im Angriff jetzt auch die Chancen nutzen. Die Abwehr hatte aber weiterhin Ihre Probleme gegen die agilen Parchimer. So stand es zur Halbzeit 9:17.

Die zweite Hälfte verlief deutlich ausgeglichener. Hier konnte Matzlow die starken Leistungen der vergangenen Spiele wiederholen und hielt gegen die körperlich stärkeren und älteren Parchimer Spieler sehr gut dagegen. Am Ende war man mit dem Ergebnis von 20:29 sehr zufrieden.

Damit ist die E-Jugend Saison beendet. Der Verein bedankt sich bei allen Eltern für große Unterstützung in der Saison.

An der Landesmeisterschaft werden die jungen Matzlower Spieler in diesem Jahr noch nicht teilnehmen. Es werden von Mai bis Juli noch fünf Turniere auf dem Programm stehen. Im letzten Turnier werden sich die Jungs zum ersten Mal beim Beachhandball in Schwerin-Zippendorf probieren.

 

Es spielten: Tom Hahn (Tor), Yannek Köhler (Tor), Bjarne Jacobi, Carlo Warnke (2),Robin Reibstirn (5), Moritz Elsner (6), Philipp Danneberg (2), Hannes Grimm (3), Elias Hinz (1), Chris Rave (1)

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Facebooktwittergoogle_plus

Ma-Ga Männer wollen sich mit einem Sieg verabschieden

Zum letzten MV-Liga-Heimspiel empfangen die Handballmänner des SV Matzlow / Garwitz, am kommenden Samstag den 22.04.2017 zur ungewohnten Zeit um 18.00 Uhr, mit dem Stavenhagener SV, den derzeitigen Tabellenneunten.

Beide Mannschaften haben eine ähnliche Ausgangssituation, da sie sich momentan in einem personellen Umbruch befinden. In beiden Teams sollen junge Spieler aus der A- Jugend an den Männerbereich heran geführt werden. Auch wenn die Tabellensituation ganz klar für die Gäste spricht, werden sich die Matzlower Spieler nicht kampflos geschlagen geben, denn in den bisherigen 22 Ligaspielen konnten die Lewitzhandballer 19 Tore mehr werfen, als die Gäste. Im Gegenzug dazu mussten sie aber auch 108 Gegentore mehr hinnehmen.

In dieser Partie kann Trainer Andreas Sarakewitz auf fast alle vorhandenen Männerspieler zurückgreifen. Die restlichen freien Plätze werden mit den A-Jugendspielern aufgefüllt. Somit ist es seit vielen Heimspielen mal wieder der Fall, dass den Zuschauern eine vollbesetzte Auswechselbank präsentiert werden kann.

Trainer Andreas Sarakewitz: „Wenn wir mit dieser Truppe wieder ein konzentriertes Angriffsspiel, mit einem sicheren Torabschluss, zeigen und in der Abwehr, unserer Achillesferse, kompakt stehen, möchte ich mich von den heimischen Fans, mit einem doppelten Punktgewinn, in die Sommerpause verabschieden!“

Dass dies ein durchaus realistisches Ziel ist, zeigen die vielen knappen Heimniederlagen in der laufenden Saison.

Da es sich um den vorletzten Spieltag handelt, werden alle Ligaspiele im Land zeitgleich, um 18.00 Uhr angepfiffen. Somit kommt die ungewöhnliche Anwurfzeit an diesem Heimspieltag zu Stande.

Das Vorspiel um 16.30 Uhr ist ein Lokalderby auf kleinem Niveau. Denn in dieser Partie trifft die männliche Jugend E des SV Matzlow / Garwitz auf die des Parchimer SV.

Da sich beide Teams schon sehr gut kennen, kann man auf den Ausgang dieser Partie gespannt sein.

Beide Mannschaften freuen sich über zahlreiche Unterstützung von Rängen.

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus