Leidenschaftliches Rückspiel erwartet

image001

Am kommenden Samstag ist wieder ein kompletter Handballtag in der Spornitzer Sporthalle zu sehen.

Den Anfang machen die C- Mädchen des SV Matzlow-Garwitz. Denn sie werden als Gastgeberinnen den Weko Cup 2016 ausrichten. Mit dabei sein werden Mannschaft aus Bargteheide, Wismar Schwerin, Halle- Neustadt und Eider Harde. Das erste Turnierspiel (TSV Bargteheide: SV Matzlow-Garwitz) beginnt laut Plan um 10.47 Uhr. Wenn dann um 16.30 Uhr das letzte Turnierspiel beendet sein wird. Konnten die anwesenden Eltern und interessierten Zuschauer sicher eine Reihe von hochklassigen Nachwuchsspielen sehen. Die Mädchen vom Verein nutzen dieses Turnier auch, um nach dem Ende der mehrwöchigen Punktspielpause wieder mit einer guten spielerischen Abstimmung in weiteren Saisonbetrieb zu starten.

Am Abend um 18.30 Uhr treffen dann die 1. Männer des SV Matzlow- Garwitz im bereits vorgezogenen Rückspiel erneut auf den SV Einheit Demmin. Nachdem das Hinspiel mit 23:29 für die Hansestädter ausging, will man nun unbedingt den ersten wichtigen Heimsieg für sich verbuchen. Über leidenschaftlichen Kampf, der den SV Matzlow- Garwitz auszeichnet, sollen die beiden wichtigen Tabellenpunkte in Spornitz bleiben. Im Hinspiel scheiterten die Hausherren noch häufig vor dem gegnerischen Tor. Viele hochkarätige Torchancen wurden leichtfertig liegen gelassen( z. B. nur einer von fünf gegebenen Siebenmeter-Strafwürfen wurde verwandelt). Aus einer soliden Abwehr sollen diesmal, die sich bietenden Torchancen besser genutzt werden. Damit am Ende der so lang ersehnte erste Heimsieg vor dem heimischen Publikum erreicht wird.

Facebooktwittergoogle_plus

SV Matzlow-Garwitz mit erneuter Niederlage

(C.L.) Am vergangenen Samstag reisten die Männermannschaft des SV Matzlow-Garwitz nach Dargun. Dort wartete der SV Einheit Demmin. Die Vorzeichen für die Mannschaft von Andreas Sarakewitz standen jedoch nicht gut. Mit Kai-Niklas Niehörster fiel krankheitsbedingt ein wichtiger Rückraumspieler aus und andere Spieler gingen angeschlagen in das Spiel. Dies sollte jedoch nicht als Ausrede gelten und so ging man frohen Mutes in das Spiel und wollte endlich 2 Punkte mit in die Heimat nehmen.

Aber bereits der Beginn der Partie verlief nicht wie gewünscht. Bereits nach 10 Minuten führten die Hansestädter mit 5:2. Dabei kam Demmin in der Anfangsphase immer wieder über schnelle Angriffe zum Erfolg. Gleichzeitig vergaben die Männer um Mittelmann Niklas Kirow reihenweise beste Möglichkeiten. Bis zur Halbzeit konnte sich der SV Einheit Demmin so bis auf 15:8 absetzen.

In der Halbzeitpause gab Andreas Sarakewitz die Marschroute für die zweiten 30 Minuten vor. Man wollte keine Klatsche bekommen und zumindest die 2. Halbzeit für sich entscheiden. Dabei war es wichtig, in der Abwehr besser zu zupacken und die Chancen besser zu verwerten. Gerade in der Abwehr ließ man sich von den Demminern immer wieder überraschen, die nach vorne gegenüber der Anfangsphase einen Gang rausnahmen. Kennzeichnend war die plötzliche Tempoverschärfung im Angriffsspiel der Gastgeber, wodurch sie immer wieder Lücken fanden um Toren zu erzielen.

Der bessere Start in Halbzeit zwei gelang jedoch abermals den Hansestädtern. Schnell konnten sie ihren Vorsprung weiter ausbauen. Nach 45 Minuten stand es 20:11 für Einheit Demmin. Nun nahmen die Matzlower eine Auszeit. Die Abwehr stand solider. Es ergaben sich immer wieder gute Möglichkeiten den Abstand zu verkürzen. Diese nutzen die Lewitzer und man verkürzte auf 23:16. In dieser Phase zeigte MaGa, das man auch über einen leidenschaftlichen Kampf einen individuell besseren Gegner schlagen kann. Bis zum Ende der Partie änderte sich am Abstand nichts mehr. Nach 60 Minuten stand es 29:23. Man hatte aufgrund der Einsatzbereitschaft und der guten Mannschaftleistung die zweite Halbzeit mit einem Tor gewonnen. Nun heißt es im Training weiterhin an seiner Chancenverwertung zu arbeiten. Wenn das noch besser klappt und die Einsatzbereitschaft wie in der zweiten Halbzeit mitgenommen werden kann, wird der erste Sieg hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Am kommenden Samstag geht es zum Pokalspiel nach Waren, bevor in 14 Tagen der SV Einheit Demmin erneut der Gegner des SV Matzlow-Garwitz ist. Dann jedoch in Spornitz und hoffentlich mit dem besseren Ende für den SV Matzlow-Garwitz.

SV Matzlow-Garwitz spielte mit: Tobias Kipcke und Christian Langer (beide im Tor), Jan Philipp Kautz (2 Tore), Alexander Köhn (3), Clemens Kirchner (2), Gregor Köhler (2), Christoph Kirchner (1). Daniel Scharf (6), Niklas Kirow (7)

Facebooktwittergoogle_plus

MaGa Männer haben weiten Weg vor sich

  1. Spieltag / MV-Liga Männer: SV Matzlow-Garwitz – HSV Grimmen 1992: 21:30 (10:14)

Am vergangenen Wochenende hatte der SV Matzlow Garwitz den Vorjahresfünften HSV Grimmen 1992 zu Gast. Für die Männer aus der Lewitz ging es zum einen darum, sich zu Hause von der besten Seite zu präsentieren und zum anderen die ersten beiden Zähler zu erkämpfen. Die Gäste ihrerseits nahmen das Spiel aufgrund der Ergebnisse der letzten Saison und Spielverläufe des vorangegangenen Wochenendes nicht auf die leichte Schulter und waren ebenfalls hoch motiviert.

Auf beiden Seiten konnten sich zunächst die Abwehrreihen auszeichnen ehe die Heimherren das erste Tor erzielten. Im Anschluss kamen die Grimmener besser ins Spiel und übernahmen die Führung. Diese bauten sie auf einen 4 Tore-Vorsprung aus und hielten ihn zur Halbzeit mit 10:14.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte konnten die Lewitzer auf 12:15 verkürzen und schöpften Hoffnung auf die Wende im Spiel. Leider war diese nur von kurzer Dauer. In der Folge tat sich der SV Matzlow Garwitz im Angriff wieder schwer und lud den Gast vermehrt zu Tempogegenstößen ein, der sich mit einem 5:0 Lauf deutlich absetzte und eine Vorentscheidung herbeiführte. Insgesamt wurde dem HSV das Torewerfen in der zweiten Spielhälfte zu leicht gemacht, da die Abwehr nicht mehr den richtigen Zugriff im Positionsangriff des Gegners bekam. Zudem kam der SV Matzlow Garwitz nicht in die 1. und 2. Welle und somit nicht zu leichten Toren. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 21:30 an der Anzeigetafel.

Damit setzte man sich leider im Tabellenkeller fest. Aber Bange machen gilt nicht. Die Männer des SV Matzlow Garwitz haben einen weiten, beschwerlichen Weg vor sich, der viel Fleiß und Geduld erfordert. Das war bereits vor der Saison klar. Es gilt, die positiven Ansätze auszubauen und Mängel zu reduzieren. Erfreulich war in diesem Spiel auch der Einsatz weiterer A-Jugendspieler, die hoch motiviert agierten. Dabei belebte vor allem Clemens Kirchner das Angriffsspiel und war erneut mit zwei Toren erfolgreich.

Für den SV MaGa spielten: Heiko Gores (Tor), Tobias Kipcke (Tor); Gregor Köhler (1), Rene Schlie, Alexander Köhn (1), Kai-Niklas Niehörster (7), Daniel Scharf, Niklas Kirow (5/1), Jan Philipp Kautz (5), Clemens Kirchner (2), Christoph Kirchner, Paul Meißner, Malte Eickhorst.

Facebooktwittergoogle_plus

MaGa Männer belohnen sich nicht

  1. Spieltag / MV-Liga Männer: Schwaaner SV– SV Matzlow-Garwitz: 25:23 (14:13)

Der dritte Spieltag der MV-Liga führte die MaGa Männer am vergangenen Samstag in die Beke-Halle nach Schwaan. Mit diesem Spielort sind in den letzten Jahren durchaus gute Erlebnisse und Ergebnisse für die 1.Männermannschaft verbunden. So war auch für dieses Spiel die Zuversicht auf einen positiven Ausgang mit auf die Reise gegangen.

Es entwickelte sich die erwartet spannende und ausgeglichene Partie. Legte eine Mannschaft mit einem Tor vor, glich die andere postwendend aus. Es wurde um jeden Ball gefightet und MaGa machte in diesem Spiel einen deutlich verbesserten Eindruck im Angriffsspiel. Mit einem sehr gut parierenden Tobias Kipcke im Rücken der Abwehr war auch die Defensive gut aufgestellt. In die Halbzeit ging es mit einer 14:13 Führung für Schwaan.

Ab der 5. Minute des zweiten Durchgangs gelang es MaGa sich erstmalig mit mehr als einem Tor abzusetzen. Beim 19:16 hatte man sich einen guten Vorsprung erarbeitet. Schwaan kam danach immer wieder auf ein Tor heran, aber die Gäste agierten abgeklärt und konnten so über längere Zeit einen zwei Tore Abstand für sich verbuchen. Auch sieben Minuten vor Spielende und nach einem verwandelten 7m führte MaGa mit 23:21. In den darauffolgenden drei Minuten gleicht Schwaan aus(23:23). Im Angriff sind die Matzlower nicht mehr effektiv und geben den Ball leichtfertig her, sodass Schwaan diese sich bietenden Möglichkeiten in zwei Tore umzumünzt(25:23). MaGa geht in Manndeckung über und erobert auch noch zwei Mal den Ball, vergibt aber leider freistehend vor dem Tor. So schafft es die Mannschaft nicht sich für das aufopferungsvolle Spiel zu belohnen, ist aber ob der verbesserten Spielgestaltung optimistisch für die kommenden Spiele.

Am kommenden Wochenende(08.10./ 18:30 Uhr) steht das nächste Heimspiel in der Spornitzer Arena gegen den HSV Grimmen an. Das Team freut sich auf zahlreiche Fanunterstützung!

Für den SV MaGa spielten: Tobias Kipcke(Tor), Christian Langer(Tor); Gregor Köhler(3), Rene Schlie(3), Clemens Kirchner(1), Alexander Köhn(4/2), Kai-Niklas Niehörster(4), Daniel Scharf(3), Christoph Kirchner, Paul Meißner, Niklas Kirow(5).

Facebooktwittergoogle_plus

Misslungener Heimspielauftakt

  1. Spieltag / MV-Liga Männer: SV Matzlow-Garwitz – Güstrower HV: 14:23

Bereits 14 Tage nach dem ersten Aufeinandertreffen beider Teams, fand am Samstag schon das Rückspiel in Spornitz statt. Nach der empfindlichen Niederlage(16:24) in Güstrow waren die MaGa Männer gewillt es zur Eröffnung der Heimspielsaison besser zu machen. Für den neuen Trainer, Andreas Sarakewitz, und Torwart Christian Langer, gleichzeitig das Debüt vor heimischem Publikum. Sarakewitz ist für die MaGa-Fans ein alter Bekannter, spielte in der Saison 2000/2001 selbst im Männerteam. In den darauffolgenden Jahren widmete er sich der Trainertätigkeit beim SV Mecklenburg Schwerin und Grün-Weiss Schwerin. In den vergangenen zwei Spielzeiten war er für die Damen von GW Schwerin in der 3. und 4. Liga verantwortlich. Beim SV MaGa wird er neben den Männern auch die A-Jugend trainieren, um so den Nachwuchs an den Erwachsenenbereich heranzuführen. Der 28-jährige Christian Langer kommt vom SV Mecklenburg Schwerin II und bildet zusammen mit Tobias Kipcke und Heiko Gores das Torwart-Trio. Sein großer Ehrgeiz zeichnet ihn aus und seine Torhüterqualitäten konnte er bereits auch bei der SG Crivitz-Banzkow unter Beweis stellen.

Der Start in die Partie war von Seiten der Gastgeber von mehreren Fehlwürfen geprägt und Güstrow führte nach 5 Minuten mit 2:0. Zu umständlich und ohne den nötigen Druck auf die gegnerische Abwehr agierten die Männer aus der Lewitz. Erst mit einem gut vorgetragenen Konter wurde das erste eigene Tor verbucht. Insgesamt entwickelte sich eine sehr torarme Partie, denn auch die Güstrower scheiterten an Tobias Kipcke im Tor. So war das Halbzeitergebnis von 5:10 symptomatisch für recht gut funktionierende Abwehrreihen bzw. für langsam vorgetragene Angriffe.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts an den Abläufen des Spiels. Güstrow verwaltete geschickt seinen Vorsprung, und wenn MaGa in bessere Wurfpositionen kam, so war auch jetzt die Chancenverwertung mangelhaft. Mit einem ernüchternden 14:23 waren die 60 Minuten vorbei. Ein Spiel aus dem die Matzlower sicherlich ihre Lehren ziehen und weiter ehrgeizig im Training an ihrer Spielgestaltung arbeiten werden.

Zum nächsten Auswärtsspiel reisen die Männer am kommenden Samstag(01.10./ 16:00 Uhr) zum Schwaaner SV.

Für den SV MaGa spielten: Tobias Kipcke(Tor), Christian Langer(Tor), Heiko Gores(Tor); Gregor Köhler(1), Rene Schlie, Clemens Kirchner, Christoph Kirchner, Jan-Philipp Kautz(2), Alexander Köhn(1), Kai-Niklas Niehörster(3), Daniel Scharf(1), Niklas Kirow(6).

Facebooktwittergoogle_plus

SV Matzlow-Garwitz mit Remis beim amtierenden Landesmeister

1. Spieltag / MV-Liga Männer: HC Empor Rostock II – SV Matzlow-Garwitz: 29:29 (13:14)

Zur offiziellen Saisoneröffnung hatten die Lewitz Handballer gleich die Reise zum amtierenden Landesmeister, der 2. Vertretung des HC Empor Rostock, anzutreten. Bereits im Vorfeld wusste man ob der stark veränderten Mannschaft des HCE II, und so war das Ziel mit einem Punktgewinn aus der Hansestadt zurückzukehren. Für das eigene Selbstvertrauen war es auch wichtig, nach der empfindlichen Niederlage(16:24) gegen den Güstrower HV in einem vorgezogenen Spiel am vergangenen Wochenende, sich mit einem Erfolgserlebnis zu belohnen.

Der Start in die Partie war vielversprechend. Sehr konzentriert agierte der Angriff und die Abwehr, in Zusammenspiel mit Torwart Christian Langer, konnte von den Rostockern nur sehr schwer ausgespielt werden. Eine 3:1 Führung war das Ergebnis. Anstatt diesen positiven Start zu nutzen und weiter geduldig das eigene Spiel zu gestalten, erlaubte man mit einigen vertändelten Bällen und Fehlwürfen den Hansestädtern auszugleichen und ihrerseits mit 6:5 in Führung zu gehen. Das MaGa Team steckte jedoch nicht auf und erzielte vier Treffer in Folge(6:9). Dann hielt wieder der Schlendrian Einzug und Rostock glich in der 27.Minute zum 12:12 aus. In die Halbzeit ging es mit einem 14:13 aus Sicht der Matzlower.

Halbzeit zwei, ein Spiegelbild der ersten 30 Minuten. MaGa gelingt es drei Mal auf  drei Tore Differenz zu enteilen und lässt den Gegner dann wieder auf einen Treffer herankommen oder gar den Ausgleich werfen. Kein Spiel für schwache Nerven und zum Ende des Spiels an Dramatik nicht zu toppen. Zusätzlich schwächen sich die Lewitzer noch mit einer unnötigen roten Karte. Vier Minuten vor Spielende eine 26:24 Führung für MaGa. Verworfener 7m, Konter nicht abgeschlossen, Unachtsamkeit in der Abwehr, und der HCE führt mit 27:26. War’s das? Nein! Die MaGa Männer kämpfen um jeden Zentimeter, gleichen aus.   15 Sekunden vor dem Ende ein 7m für Rostock, Treffer, und MaGa bleiben noch Sekunden um doch noch einen Punkt mitzunehmen. Die schnelle Mitte wird ausgeführt, Pass auf den mittlerweile an der Außenlinie postierten Niklas Kirow und der verwandelt zur Freude seiner Mitspieler, buchstäblich mit der Schlusssirene, zum 28:28.  Eine Partie mit Licht und Schatten für das MaGa-Team, aber besonders hervorzuheben der coole Einstand des 17-jährigen Clemens Kirchner im Männerteam, der seinen ersten Einsatz auch gleich mit einem wichtigen Treffer krönte.

Am kommenden Wochenende(24.09. / 18:30 Uhr) steht das erste Heimspiel in der Spornitzer Arena gegen den Güstrower HV an. Das Team freut sich auf zahlreiche Fanunterstützung, um bereits nach 14 Tagen Revanche für die Auftaktniederlage gegen die Barlachstädter zu nehmen.

Für den SV MaGa spielten: Heiko Gores(Tor), Christian Langer(Tor); Gregor Köhler, Rene Schlie(1), Clemens Kirchner(1), Jan-Philipp Kautz(7),  Alexander Köhn(7/2), Kai-Niklas Niehörster(8), Daniel Scharf, Niklas Kirow(5/1).

Facebooktwittergoogle_plus