Kampf wird nicht belohnt

Nachdem sich die Männer des SV Matzlow-Garwitz ein Wochenende zuvor erfolgreich belohnt haben gegen eine körperlich überlegenere Mannschaft aus Bad Doberan, hieß es nun das Auswärtsspiel in Wittenburg erfolgreich zu gestalten.

In der Anfangsphase hatten unsere Männer erhebliche Schwierigkeiten ins Spiel zu finden, da man sich an die neuen Gegebenheiten der Halle erst gewöhnen musste (2:10). Gerade in dieser Phase nutzen die Wittenburger die offene Abwehr der Matzlower aus und gelangen schnell zu einfachen Abschlüssen. Nachdem Trainer René Schlie, der ersatzweise für Olaf Schwenn eingesprungen war, die Auszeit nahm, um seine Jungs noch einmal richtig wach zu schütteln, gelang es den Männern von der Elde das Ergebnis bis zur Halbzeit zumindest um ein Tor zu verbessern. (15:22)

In der zweiten Halbzeit musste nun von Anfang an ein ganz anderes Gesicht gezeigt werden, um noch Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Spielmacher Clemens Kirchner setzte seine Nebenleute dafür gut in Szene und gerade Daniel Scharf und Jan Philip Kautz hatten einen großen Anteil daran, dass das Spiel bis kurz vor Schluss nun wieder offen war. (27:29) Außerdem funktionierten die Abläufe in der Abwehr viel besser und es wurde um jeden Ball gekämpft. Zum Ende hin setzten die Matzlower alles auf eine Karte, da man gezwungen wurde schnelle Tore zu erzielen, um das Spiel positiv zu gestalten. Die erfahrenen Wittenburger ließen nun kaum noch eine Chance zu und nutzen im Gegensatz dazu die schnellen Tempogegenstöße aus, um das Ergebnis von 27:31 zu manifestieren.

Am kommenden Samstag den 18.11.2017 treffen die Männer um Olaf Schwenn im nächsten Heimspiel in der Spornitzer Arena auf den Hagenower SV. Anpfiff ist wie gewohnt um 18:30 Uhr.

Facebooktwittergoogle_plus

Sieg im ersten Heimspiel

Verbandsliga West / SV Matzlow-Garwitz – SV Crivitz 30:28 (15:17)

Die junge Mannschaft aus Matzlow feierte am Samstag den ersten Heimsieg am zweiten Spieltag der
Saison und zeigte damit eine Leistungssteigerung zur Vorwoche, wo man in Rostock verlor.
Bereits früh in der Anfangsphase zeichnete sich eine sehr hart geführte Partie ab, in der sich keine
der beiden Mannschaften zurücknahm, sodass am Ende viele Zeitstrafen und 3 Rote Karten erteilt
wurden. Das Spiel gestaltete sich ausgeglichen, denn die Matzlower vergaben einige Chancen um
sich früh einen Vorsprung zu erarbeiten (5:5). In der Abwehr wurde eine bewegliche, offensive
Deckung gestellt, an der unter der Woche im Training gearbeitet wurde. Doch oft ließ die
Konzentration bei den entscheidenden Pässen der Crivitzer nach, die über ihren Rückraum und Kreis
zu einfachen Gegentreffern führten (11:12). Bis zur Halbzeitpause gelang es den Gästen mit einen 2-
Tore Vorsprung die Seiten zu wechseln (15:17).

In der Halbzeitansprache wurde in der Deckung nochmals eine schnellere Beinarbeit gefordert, um
die konditionelle Überlegenheit und Beweglichkeit besser umsetzen zu können. Mit besserer
Körpersprache wurde in kurzer Zeit das Spiel gedreht und die Matzlower setzten sich über die Station
23:22 auf 25:23 ab. Besonders einfache Tore in der ersten und zweiten Welle sorgten für die
Führung. Trotzdem war das Spiel noch nicht entschieden und beide Mannschaften wollten die zwei
Punkte für sich beanspruchen. Doch in dieser Phase kämpfte die Heimmannschaft vorbildlich um
ihren Heimsieg und gewannen das Spiel letztlich auch verdient mit 30:28.

Im zweiten Saisonspiel konnte man die ersten Punkte durch eine kämpferisch sehr gute Leistung
erringen. Aber auch spielerisch konnte man einige gute Ansätze vermerken, die in den folgenden
Trainingseinheiten ausgebaut werden müssen, um den jungen Führungsspielern Sicherheit in ihren
Aktionen zu geben.

Es spielten: Christian Langer (Tor), Tobias Kipcke (Tor), Carl-Robert Hochmuth (Tor), Jan Phillip Kautz
(9/5), Gregor Köhler (2), Rene Schlie (8), Daniel Littwin (3), Florian Voltin, Malte Eickhorst (3),
Clemens Kirchner (5), Sebastian Wache

Facebooktwittergoogle_plus

Rückblick auf die vergangene Saison mit Ausblick auf 2017 / 2018

Für die Saison 2016 / 2017 meldete der SV Matzlow-Garwitz 11 Mannschaften. Davon 8 im männlichen- und 3 im weiblichen Bereich.

Dabei konnten folgende Ergebnisse erzielt werden:

Die 1. Männermannschaft, in der höchsten Spielklasse Mecklenburg-Vorpommerns angetreten (MV-Liga), konnte mit einer stark verjüngten Mannschaft den 13. Platz erreichen.

Die 2. Männermannschaft spielte in der Bezirksliga-West und hat die Saison auf dem 6. Platz beendet.

Die „Alten Herren“ mussten sich in der Bezirksliga Senioren am Ende dem Dauerrivalen, der TSG Wismar, geschlagen geben, konnten somit Platz 2 erkämpfen und hat das vorgegebene Saisonziel umgesetzt.

Die männliche Jugend A ist in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga-Vorrunde fünfter geworden und konnte sich in der Endrunde als 6. platzieren.

Die männliche Jugend C konnte in der Bezirksliga-West alle Gegner auf die weiteren Plätze verweisen und hat sensationell den Bezirksmeistertitel errungen.

Die männliche Jugend E ist in der Bezirksliga-West angetreten und ist 3. geworden.

Unsere männliche Jugend F I, ebenfalls in der Bezirksliga-West gestartet, konnte die Liga überzeugend dominieren und den ersten Platz erreichen.

Die männliche Jugend F II hat in der Bezirksliga-West teilgenommen.

 

Die weibliche Jugend C konnte in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga den 4. Platz sichern.

Die weibliche Jugend E I, in der Bezirksliga-West angetreten, hat den 3. Platz erreicht und konnte somit an der Vorrunde der Landesmeisterschaft teilnehmen.

Die weibliche Jugend E II konnte in der Bezirksliga-West den 5.Platz erspielen.

 

In der kommenden Saison (2017/2018) startet der SV Matzlow-Garwitz mit 10 Mannschaften.

Die 1. Männermannschaft wird mit einem weiter stark verjüngtem Kader in der Verbandsliga-West antreten.

Die “Alten Herren” werden in der Bezirksliga Senioren versuchen Platz 2 aus der abgelaufenen Saison zu verbessern.

Die männlichen Jugenden A, B, E und F werden in der Bezirksliga-West um Punkte kämpfen.

Im weiblichen Bereich wird die weibliche Jugend C in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga antreten.

Die weiblichen Jugenden B, D und E starten in der Bezirksliga-West

Der ganze Verein freut sich bereits riesig auf die kommende, hoffentlich sehr erfolgreiche Saison mit vielen spannenden Spielen, unglaublichen Überraschungen und großen Emotionen.

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlower Männer schwitzen für die neue Spielzeit

Bereits seit Mitte Juni hat Trainer Andreas Sarakewitz die Matzlower Männer zum Saisonvorbereitungstraining für die kommende Spielzeit 2017/ 18 gebeten.

Nachdem man trotz des sportlichen Abstieges, die Zusage für ein erneutes Startrecht in der MV- Liga bekommen hatte, wurde die Entscheidung durch die Spielkommission des Handballlandesverbandes in der Sommerpause kurzerhand gekippt und das Startrecht entzogen.

Aufgrund dieser Tatsache muss das junge Matzlower Männerteam in der kommenden Punktspielserie nun doch, in der 10 Mannschaften umfassenden, Verbandsliga West starten.

Das Ma/ Ga Team besteht derzeit aus 12 festen und 5 Reservespielern mit einem Altersdurchschnitt von 21 Jahren.

Bevor mit dem Ball, das eigentliche Sportgerät, wieder in den Trainingsmittelpunkt rückt. Werden in den ersten Wochen erst einmal die konditionellen Grundlagen für die kommende Spielzeit, durch einige schweißtreibende Trainingseinheiten, erarbeitet.

Daher wird in der 5 wöchigen umfassenden ersten Übungsphase (3 Wochen gemeinsames und zwei Wochen individuelles Training) vorrangig die Athletik, Kondition, Kraft, und Ausdauer aufgefrischt bzw. verbessert. Wenn dann die zweite Übungsphase, von Ende Juli bis zum Saisonstart beginnt, werden sich die Trainingsinhalte verschieben. Stand in den ersten Wochen die körperliche Fitness im Vordergrund, wird nun wieder mehr und mehr der Ball zum Einsatz kommen. In diesem Trainingsabschnitt wird Hauptaugenmerk auf die Schnelligkeit mit, ohne Ball und die spielerische Abstimmung gelegt. Diverse Testspiele(u. a. gegen Mannschaft aus der Brandenburg Landesliga), ein Turnierbesuch und ein Kurztrainingslager sind geplant.

Nach der Vorbereitungsphase wird das erste Punktspiel in der kommenden Verbandsligasaison am 16./17.09. auswärts bei der HSG Uni Rostock bestritten.

Bevor dann am folgenden Wochenende des erste Heimspiel gegen den SV Crivitz in der Spornitzer Halle angepfiffen wird.

Da Dieses für viele Spieler der erste Auftritt im Männerbereich vor heimischer Spornitzer Kulisse sein wird, ist das für Sie der Ansporn, die vielen unter anderem auch sehr kraftraubenden Trainingseinheiten, mit Bravour zu bewältigen.

Trainer Andras Sarakewitz:

„Die Mannschaft besteht aus vielen jungen ehrgeizigen Spielern. Die in den ersten sehr anstrengenden Trainingseinheiten sehr gut mitgearbeitet und vollsten Einsatz gezeigt haben.

Um die beiden erfahrenden Spieler Rene Schlie(33 Jahre) und Christian Langner(29 Jahre) bildet sich das Mannschaftsgerüst dieser sehr harmonischen Truppe(viele Spieler waren in den vergangenen noch im Jugendbereich für den SV aktiv).“

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

Ma-Ga Männer wollen sich mit einem Sieg verabschieden

Zum letzten MV-Liga-Heimspiel empfangen die Handballmänner des SV Matzlow / Garwitz, am kommenden Samstag den 22.04.2017 zur ungewohnten Zeit um 18.00 Uhr, mit dem Stavenhagener SV, den derzeitigen Tabellenneunten.

Beide Mannschaften haben eine ähnliche Ausgangssituation, da sie sich momentan in einem personellen Umbruch befinden. In beiden Teams sollen junge Spieler aus der A- Jugend an den Männerbereich heran geführt werden. Auch wenn die Tabellensituation ganz klar für die Gäste spricht, werden sich die Matzlower Spieler nicht kampflos geschlagen geben, denn in den bisherigen 22 Ligaspielen konnten die Lewitzhandballer 19 Tore mehr werfen, als die Gäste. Im Gegenzug dazu mussten sie aber auch 108 Gegentore mehr hinnehmen.

In dieser Partie kann Trainer Andreas Sarakewitz auf fast alle vorhandenen Männerspieler zurückgreifen. Die restlichen freien Plätze werden mit den A-Jugendspielern aufgefüllt. Somit ist es seit vielen Heimspielen mal wieder der Fall, dass den Zuschauern eine vollbesetzte Auswechselbank präsentiert werden kann.

Trainer Andreas Sarakewitz: „Wenn wir mit dieser Truppe wieder ein konzentriertes Angriffsspiel, mit einem sicheren Torabschluss, zeigen und in der Abwehr, unserer Achillesferse, kompakt stehen, möchte ich mich von den heimischen Fans, mit einem doppelten Punktgewinn, in die Sommerpause verabschieden!“

Dass dies ein durchaus realistisches Ziel ist, zeigen die vielen knappen Heimniederlagen in der laufenden Saison.

Da es sich um den vorletzten Spieltag handelt, werden alle Ligaspiele im Land zeitgleich, um 18.00 Uhr angepfiffen. Somit kommt die ungewöhnliche Anwurfzeit an diesem Heimspieltag zu Stande.

Das Vorspiel um 16.30 Uhr ist ein Lokalderby auf kleinem Niveau. Denn in dieser Partie trifft die männliche Jugend E des SV Matzlow / Garwitz auf die des Parchimer SV.

Da sich beide Teams schon sehr gut kennen, kann man auf den Ausgang dieser Partie gespannt sein.

Beide Mannschaften freuen sich über zahlreiche Unterstützung von Rängen.

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlower Männer spielen in Spornitz

Am kommenden Samstag trifft um 18.30 Uhr die erste Männermannschaft des SV Matzlow / Garwitz im Hauptspiel des Heimspieltages in Spornitz, in ihrem vorletztem Heimspiel der Mecklenburg/Vorpommern- Liga , auf den Ribnitzer HV.

Da das Hinspiel mit einer deutlichen Auswärtsniederlage(22:34 Tore) endete, wollen die Matzlower Männer dieses Mal versuchen, ein moderates Endergebnis zu erzielen.

Das dieses Vorhaben ein schweres Unterfangen werden wir, zeigt das die Randrostocker mit 567 Treffer die drittbeste Trefferausbeute, der laufenden Saison haben.

Das Team, um Trainer Andreas Sarakewitz wird versuchen, die verletzungsbedingen Ausfälle bestmöglich zu kompensieren, damit den anwesenden Zuschauern ein spannendes Spiel geboten werden kann.

Das erste Spiel an diesem Tag bestreitet die männliche Jugend E gegen die Mecklenburger Stiere II. Beide Mannschaften sind in der laufenden Spielzeit bereits zweimal aufeinander getroffen, wobei jedes Mal die Landeshauptstädter das Feld als Sieger verlassen haben.

Im Anschluss, um 14.00 Uhr treffen die männlichen C-Junioren als Spitzenreiter, der Bezirksliga West, auf den Tabellendritten den Plauer SV. Da die Matzlower Spieler nur eins, der letzten drei Spiele, gewinnen konnten. Ist der komfortable Plus- Punktvorsprung aufgebraucht. Da man nun sechs Minuspunkte hat und der zweite Güstrower HV seinerseits acht. Würde jede weitere Niederlage sofort bestraft. Da der direkte Vergleich klar an den Güstrower HV geht, würde man sich nach langer Zeit wieder auf dem zweiten Tabellenplatz befinden. Wobei auch die Seestädter ihrerseits jeden Punkt benötigen, um weiter den Bronzerang zu belegen.

Das Vorspiel, um 16.00 Uhr bestreiten die Spielerinnen der weiblichen Jugend C in der MV-Oberliga gegen den Rostocker HCI. In dieser Begegnung, gegen die drittplazierten Hansestädter, werden die MaGa- Mädels alles daran setzten, um beide Punkte in Spornitz zu behalten. Da mit einem Sieg der derzeitige gute vierte Tabellenplatz weiter gefestigt wird.

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

Tabellenführer zu Gast in Spornitz

Nach dem schwerem Auswärtsspiel beim Tabellendritten (SV Warnemünde, 36:25 Niederlage) empfangen die ersten Männer des SV Matzlow-Garwitz am Samstag den 11.03.2017 um 18.30 Uhr in Spornitz, mit der SG Uni Greifswald/ Loitz, den diesjährigen MV- Ligaprimus.

Die Hansestädter bestimmen in diesem Jahr das Liganiveau. Dies spiegelt sich dementsprechend auch in der aktuellen Tabellensituation wieder, denn Sie belegen mit 9 Zählern Vorsprung vor dem Tabellenzweiten (Ribnitzer HV) mit 28:4 Punkten klar den Platz an der Sonne.

Auch wenn die Rollen für diese Partie auf dem Papier bereits klar verteilt sind (Matzlow Tabellendreizehnter mit 5:31 Punkten), wollen die Männer um Trainer Andreas Sarakewitz die Punkte nicht kampflos abgeben.

Aus einer sicheren Abwehr heraus, sollen die sich bietenden Tormöglichkeiten effektiv genutzt werden, um den Tabellenführer zu ärgern und die Partie möglichst lange offen zu gestalten, damit den treuen Fans wieder ein Heimspiel mit viel Kampf und Leidenschaft geboten werden kann.

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

Matzlower Männer wollen „Bock endlich umstoßen“

Im zweiten Heimspiel des Kalenderjahres 2017 wollen die MV- Liga- Männer des SV Matzlow/ Garwitz endlich den lang ersehnten doppelten Punktgewinn erzielen.

Das Heimspiel in der Vorwoche gegen die Stralsunder Ergänzungstruppe wurde relativ eindeutig mit 19:29 Toren verloren.

Bei nur 19 erzielten Toren ist verständlich, in den Trainingseinheiten, unter der Woche, verschiedene Angriffsvariationen ausprobiert wurden. Denn nur die Verletzung vom etatmäßigen Rückraumspieler Kay-Niclas Niehörster kann nicht der einzige Grund für die mangelnde Torausbeute sein.

Ein Punktgewinn gegen die Rostocker Youngsters(derzeit mit 7:17 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz) ist möglich, dieses hat das Hinspiel gezeigt. Das Auswärtsspiel beim diesjährigen Landesmeister wurde mit einem 29:29 Endstand beendet und der bisher einzige Punktgewinn erzielt.

Ein Manko für das Vorhaben „Punktgewinn“ könnte die Gegebenheit sein, dass die männliche Jugend A(Jugendbundesliga) und die erste Männer des Vereins(2. Bundesliga) spielfrei haben und so eventuell auch Spieler dieser Teams am Samstag, um 18.30 Uhr in Spornitz zum Einsatz kommen.

Auch das Vorspiel an diesem Tag verspricht einige Brisanz. Denn im C- Jugend- Bezirksligaspiel trifft der SV Matzlow/ Garwitz(Tabellenerster) auf den Güstrower HV(Tabellenzweiter).

Das Hinspiel gegen die Barlachstädter wurde noch mit 22:29 Toren verloren und war somit auch die einzige Saisonniederlage für die MaGa- Spieler. Da die Güstrower Jungs bis dato bereits zweimal das Spielfeld als Verlierer verlassen mussten, sind bei Ihnen bereits 4 Minuspunkte vorhanden. Die Heimspieler werden versuchen Ihren guten spielerischen Lauf weiter fortzusetzen und durch einen weiteren Sieg, die Tabellenführung auszubauen.

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

SV Matzlow-Garwitz schlägt sich achtbar in Stavenhagen

(C.L.) Zum letzten Spiel in diesem Jahr reiste die Männermannschaft des SV Matzlow-Garwitz zum Tabellenfünften, den Stavenhagener SV. Erneut mussten die Männer aus der Lewitz auf Stammkräfte verzichten. Neben dem langzeitverletzten Kai-Niklas Niehörster fehlten diesmal mit Alexander Köhn und Daniel Scharf zwei erfahrene Spieler. Somit fuhr man verstärkt durch drei A-Jugendliche mit dem Ziel nach Stavenhagen, sich so gut wie möglich zu verkaufen.

Entsprechend begann das Spiel auch. Zwar ging Stavenhagen mit 1:0 in Führung. Jedoch gehörte den Gästen aus der Lewitz die Anfangsphase. Nach 10 Minuten führte man mit 3:5 und der Stavenhagener Trainer war bereits gezwungen seine Auszeit zu nehmen. Diese verfehlte ihre Wirkung nicht. Während die Reuterstädter nun immer wieder über ihren starken Rückraum und schnelle Kontertore zum Erfolg kamen, fiel den Männer des SV Matzlow-Garwitz im Angriff nicht mehr viel ein. So kam es, dass der Stavenhagener SV bis auf 11:5 wegzog, ohne dass den Lewitzern ein eigener Treffer gelang. Bis zur Halbzeit trafen beide Mannschaft noch jeweils drei Mal, sodass man beim Stand von 14:8 für die Gastgeber die Seiten tauschte.

In der Kabine nahm man sich vor die Angriffe wieder mit mehr Tempo zu bestreiten, um die Lücken der Stavenhagener Abwehr besser nutzen zu können. Dies gelang in der Anfangsphase der zweiten Hälfte auch und der SV Matzlow-Garwitz konnte den ersten Treffer erzielen. Doch mit zunehmender Spieldauer kam dann das, was kommen musste. Mit nur einem Auswechselspieler angereist, schwanden die Kräfte. Stavenhagen dagegen konnte durchwechseln. Es passierten einfache Fehler im Angriffsspiel, die die Reuterstädter für schnelle Toren nutzen. Sie zogen bis zur Hälfte der zweiten Halbzeit auf 30:14 davon. Nun nutzte der Stavenhagener SV die Möglichkeit zum Wechseln. Die Männer um Niklas Kirow konnten jetzt auch wieder häufiger die Lücken des Gegners nutzen und eigene Tore erzielen. Am Ende hieß es dann 35:21 für den Stavenhagener SV.

Auch wenn das Ergebnis letztendlich deutlich ausfiel, hat der SV Matzlow-Garwitz sich bei der aktuellen Personalsituation an diesem Wochenende teuer verkauft. Nun heißt es erstmal die Weihnachtszeit zu nutzen, um sich ein wenig zu erholen. Bereits am 14.01.2017 geht es dann aber schon wieder weiter. Dann erwartet der SV Matzlow-Garwitz zur gewohnten Zeit um 18:30 Uhr den Stralsunder HV II.

Facebooktwittergoogle_plus

MaGa verliert in letzter Sekunde

MV-Liga Männer: SV Matzlow-Garwitz – TSG Wismar: 24:25 (HZ 11:15)

Zum letzten Heimspiel des Jahres empfingen die Männer des SV Matzlow-Garwitz am vergangenen Samstag den Aufsteiger in die MV-Liga, die TSG Wismar. Nach zuletzt unbefriedigenden Ergebnissen wollten die Hausherren ihre Fans mit einem Punktgewinn versöhnen und wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Die Hansestädter hatten im bisherigen Saisonverlauf mit achtbaren Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht, hatten aber im letzten Spiel auch eine deutliche Niederlage auf heimischem Parkett kassiert. So konnte eine interessante und spannende Partie erwartet werde.

Das Spiel startete jedoch denkbar schlecht für MaGa. Kleine Unachtsamkeiten in der Abwehr und unplatzierte Würfe im Angriff erlaubten es den Gästen mit 4:0 in Führung zu gehen. Die grüne Karte für eine taktische Auszeit war die Reaktion von Trainer Andreas Sarakewitz. Danach wurden in der Offensive deutlich strukturierter gespielt und MaGa kam auf 3:4 heran. Aber wie in den vorangegangenen Spielen fehlte es insgesamt an der Konstanz. Wismar gelang es erneut sich mit vier Toren Differenz abzusetzen(4:8). Erneuter Ruck im Lawitzteam und als Ergebnis das 8:9. Leider verpasste man es immer wieder das Ausgleichstor zu erzielen und so den Spielverlauf nachhaltig zu beeinflussen. Das Halbzeitergebnis von 11:15 war jedoch noch kein Beinbruch, denn die Spieler waren sich bewusst, dass in diesem Spiel etwas zu holen ist und eine konzentrierte Leistung dies auch ermöglichen würde.

In der zweiten Halbzeit fighteten die MaGa Männer um jeden Ball und konnten den Abstand erneut auf ein Tor verkürzen(19:20). Ab diesem Moment war allen in der Halle klar, dass noch spannende 15 Minuten bevorstanden. Es folgte Tor um Tor auf beiden Seiten bis MaGa mit dem 22:22 endlich der ersehnte Ausgleichstreffer gelang. Danach folgten zwei zu überhastete Angriffe der Hausherren und die Wismarer konnten über Konter wieder mit zwei Treffern in Führung gehen. Der Wille der MaGa Männer war aber ungebrochen. Mit einem schnell vorgetragenen Konter durch Jan-Philipp Kautz gelang 30 Sekunden vor Ende der erneute Ausgleich(24:24). Nun hatte Wismar mit eigenem Angriff die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden. Vier Sekunden vor Schluss gab es einen Freiwurf von halbrechter Position, der zum Leidwesen der Hausherren im Tor landete.                                           Auch wenn es nicht zu einem Punktgewinn reichte, die Männer gingen trotzdem erhobenen Hauptes von der Platte, hatten sie doch über weite Strecken der zweiten Halbzeit eine aufopferungsvolle Partie geliefert. Zum letzten Spiel des Jahres reist der SV MaGa am 17.12. zum schweren Auswärtsspiel nach Stavenhagen.

Für den SV MaGa spielten: Heiko Gores(Tor), Tobias Kipcke(Tor); Jan-Philipp Kautz(5), Gregor Köhler(2), Rene Schlie(1), Clemens Kirchner, Alexander Köhn(3), Daniel Scharf(2), Malte Eickhorst, Niklas Kirow(11/4).

Facebooktwittergoogle_plus