Matzlower Männer wollen „Bock endlich umstoßen“

Im zweiten Heimspiel des Kalenderjahres 2017 wollen die MV- Liga- Männer des SV Matzlow/ Garwitz endlich den lang ersehnten doppelten Punktgewinn erzielen.

Das Heimspiel in der Vorwoche gegen die Stralsunder Ergänzungstruppe wurde relativ eindeutig mit 19:29 Toren verloren.

Bei nur 19 erzielten Toren ist verständlich, in den Trainingseinheiten, unter der Woche, verschiedene Angriffsvariationen ausprobiert wurden. Denn nur die Verletzung vom etatmäßigen Rückraumspieler Kay-Niclas Niehörster kann nicht der einzige Grund für die mangelnde Torausbeute sein.

Ein Punktgewinn gegen die Rostocker Youngsters(derzeit mit 7:17 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz) ist möglich, dieses hat das Hinspiel gezeigt. Das Auswärtsspiel beim diesjährigen Landesmeister wurde mit einem 29:29 Endstand beendet und der bisher einzige Punktgewinn erzielt.

Ein Manko für das Vorhaben „Punktgewinn“ könnte die Gegebenheit sein, dass die männliche Jugend A(Jugendbundesliga) und die erste Männer des Vereins(2. Bundesliga) spielfrei haben und so eventuell auch Spieler dieser Teams am Samstag, um 18.30 Uhr in Spornitz zum Einsatz kommen.

Auch das Vorspiel an diesem Tag verspricht einige Brisanz. Denn im C- Jugend- Bezirksligaspiel trifft der SV Matzlow/ Garwitz(Tabellenerster) auf den Güstrower HV(Tabellenzweiter).

Das Hinspiel gegen die Barlachstädter wurde noch mit 22:29 Toren verloren und war somit auch die einzige Saisonniederlage für die MaGa- Spieler. Da die Güstrower Jungs bis dato bereits zweimal das Spielfeld als Verlierer verlassen mussten, sind bei Ihnen bereits 4 Minuspunkte vorhanden. Die Heimspieler werden versuchen Ihren guten spielerischen Lauf weiter fortzusetzen und durch einen weiteren Sieg, die Tabellenführung auszubauen.

 

Sebastian Brandt

Facebooktwittergoogle_plus

F Jugend des SV Matzlow-Garwitz weiter ungeschlagen

Die männliche F-Jugend des SV Matzlow-Garwitz war dieses mal wieder Ausrichter von einem F-Jugend Turnier. Der Gastgeber trat mit zwei Mannschaften an. Weitere teilnehmende Teams an diesem Spieltag waren der Parchimer SV und VFL Blau Weiss Neukloster.

Das erste Spiel bestritten der Parchimer SV und MaGa II. Hier konnte sich die zweite Vertretung deutlich mit 16:0 Toren durchsetzen. Das zweite Spiel gegen Neukloster war ausgeglichener. Das Hinspiel wurde recht deutlich mit 10:2 Toren verloren. Heute startete man aber gut in die Partie und führte mit 2:0. Zur Halbzeit konnte man sogar bis auf 4:1 erhöhen. Auch in der zweiten Halbzeit lieferten die Jungs ein starkes Spiel ab und gewannen an Ende deutlich mit 8:2.

Die erste Vertretung von MaGa gewann ebenfalls Ihre beiden Spiele gegen Parchim (23:0) und Neukloster(10:0) deutlich und so musste man im vorletzten Spiel nochmal gegeneinander antreten. Dieses Spiel endete erwartungsgemäß mit einem Sieg für MaGa I (8:3).

Im letzten Spiel des Tages setzte sich dann Neukloster mit 12:1 Toren gegen Parchim durch. Am Ende gab es wie immer für alle Mannschaften eine Urkunde und kleine Präsente. Alle Kinder waren mit Spaß dabei und haben sich über jedes Tor gefreut.

Der nächste Spieltag findet am 20.01.2016 in Plau statt. Dort wird die MJF 1 gegen Mecklenburg Schwerin, Plau und Neukloster antreten.

Es spielten für die MJF 1:

Tom Hahn (12), Carlo Warnke (8), Robin Reibstirn (5), Moritz Elsner (7), Joe Gatzke (5), Enrico, Hardt (1), Hannes Grimm (4)

Es spielten für die MJF 2:

Elias Hinz (8), Cedric Hopf (9), Max Werlich (1), Bjarne Jacobi (8), Jannik Mößner (1), Til Walter (TOR), Janis Galle (TOR)

Facebooktwittergoogle_plus

Erstes Spiel im neuen Jahr mit Auswärtssieg gestartet

Vellahner SV – SV Matzlow/ Garwitz II 22:26 (11:11)

Im ersten Spiel des neuen Jahres ging es für das Team um Sebastian Heise nach Lübtheen gegen den Vellahner SV. Das Hinspiel hatte man in Spornitz bereits für sich entscheiden können und wollte auch endlich auswärts einmal doppelt punkten.
Unterstützt durch durch 4 „Old Boys“ begannen die Gäste die Partie, der erste Angriff verpuffte jedoch erfolglos an der Deckung. Allerdings schafften es die Gastgeber auch nicht im ersten Angriff erfolgreich zu sein. So dauerte es fast 5 Minuten bevor die gut gefühlte Hans Oldag Halle den ersten Treffer der Partie – erzielt durch die Gäste – sahen.
In der Folgezeit ging es auf Augenhöhe hin und her, bis Vellahn sich auf 7:4 absetzen konnte. Das größte Problem stellte die gut funktionierende Achse Mitte Aufbau und Kreisläufer der Hausherren dar. Immer wieder sorgen diese beiden Spieler für Unruhe in der Abwehr der Eldedörfler so dass sich die Gastgeber auf 10:6 absetzen konnten. Die Auszeit der Gäste sorgte für eine Umstellung der Abwehr, die nun deutlich defensiver agierte und somit die Vellahner zu keinen einfachen Abschlüssen mehr kommen ließ. Eine Unterzahl der Gäste brachte die Wende im Spiel, die Gastgeber waren nicht in der Lage ihre Führung weiter auszubauen, im Gegenteil, die Lewitzdörfler schafften es erfolgreich zu Torabschlüssen und verrkürzten auf 10:8.
Bis zur Halbzeit verließ die Hausherren das Wurfglück und MaGa konnte durch gute Aktionen einfache Treffer (5 Stück in Serie) erzielen,so dass es mit 11:11 zur Halbzeit ging.
Die Umstellung der Deckung und das konsequente Herausspielen von Chancen war ursächlich für den Spielstand und dies sollte in der zweiten Halbzeit weiterhin konzentriert erfolgen.
Den Auftakt in die zweite Periode hatten die Gastgeber, sie trafen nach einem guten Angriff zum 12:11 – dies sollte die letzte Führung für die Hausherren sein. Die defensive Deckung der Gäste vom Lewitzrand eleminierte die Angriffe der Vellahner und setzte die Chancen zumeist in Treffer um,. So gingen die Gäste aus einem 12:13 über 14:16, 15:17, 19:20 zu einem souveränen 22:26 am Ende der Partie als Sieger hervor. Der Spaß am Spiel war allen Spielern anzusehen – als bester Torschütze stellte sich Carsten Fitz (11 Treffer) dar, der aus vielen Chancen als Sieger gegen die Vellahner hervor ging.
Das nächste Spiel wird am 22.01. in Grevesmühlen bestritten, Anpfiff zu einer ungewohnt frühen Zeit – 10:00 Uhr.

SV Ma/Ga II: C. R. Hochmuth, M. Appel (Tor); G. Witt 4 Tore, C. Fitz 11/1, S. Wache 2, P. Herrmann 1, H. Ahrendt 1, R. Ahrendt 2, V. Ohm, U. Zöllner, M. Großer 5

Facebooktwittergoogle_plus

Erfolgreicher Jahresauftakt der E Jugend

20170109-e-jugendZum Jahresauftakt bestritt die männliche Jugend E des SV Matzlow-Garwitz Ihr letztes Vorrundenspiel in diesem Jahr gegen den Hagenower SV. Im Hinspiel konnten sich die MaGa-Jungs mit 17:10 in Hagenow durchsetzen.

Nach den Siegen gegen Wittenburg und Wismar wollte man auch das letzte Spiel der Vorrunde in heimischer Halle für sich entscheiden. Die Matzlower Jungs konnten sich in den ersten Minuten mit 5:0 Toren absetzen, vergaben aber auch noch eine Reihe von guten Torchancen. Im weiteren Spielverlauf wurde die Chancenverwertung deutlich besser und man konnte sich weiter absetzen. Da auch die Abwehr sehr gut verteidigte, ließ man lange kein Gegentor der Gäste zu. So konnte MaGa den Vorsprung bis auf 11:0 erhöhen. Erst zum Ende der ersten Hälfte konnte Hagenow die ersten Tore erzielen. So ging es mit 15:3 für die Matzlower in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte verlief etwas ausgeglichener mit leichten Vorteilen für die Matzlower. Über die Stände von 15:5 und 17:6 konnten sich die Matzlower am Ende mit 20:6 behaupten. Somit beendet der SV Matzlow- Garwitz mit 16:8 Punkten und dem dritten Tabellenplatz in der Bezirksklasse die Vorrunde der männlichen Jugend E im Handballverband West.

Am 28.01.2017 beginnt für Matzlow die Platzierungsrunde. Hier spielt man gegen den Tabellenfünften der Bezirksliga und gegen die beiden Ersten der Bezirksklasse.

Die meisten Spieler sind am kommenden Wochenende aber noch in der F Jugend im Einsatz.

Die Matzlower richten am 15.01.17 in Spornitz das F-Jugend-Turnier aus.

Es spielten: Yannek Köhler (Tor), Bjarne Jacobi, Carlo Warnke (5), Nico Kalkstein (5), Robin Reibstirn (1), Cedric Hopf, Moritz Elsner (2), Philipp Danneberg (3), Chris Rave, Hannes Grimm (3), Elias Hinz (1)

Facebooktwittergoogle_plus

SV Matzlow-Garwitz schlägt sich achtbar in Stavenhagen

(C.L.) Zum letzten Spiel in diesem Jahr reiste die Männermannschaft des SV Matzlow-Garwitz zum Tabellenfünften, den Stavenhagener SV. Erneut mussten die Männer aus der Lewitz auf Stammkräfte verzichten. Neben dem langzeitverletzten Kai-Niklas Niehörster fehlten diesmal mit Alexander Köhn und Daniel Scharf zwei erfahrene Spieler. Somit fuhr man verstärkt durch drei A-Jugendliche mit dem Ziel nach Stavenhagen, sich so gut wie möglich zu verkaufen.

Entsprechend begann das Spiel auch. Zwar ging Stavenhagen mit 1:0 in Führung. Jedoch gehörte den Gästen aus der Lewitz die Anfangsphase. Nach 10 Minuten führte man mit 3:5 und der Stavenhagener Trainer war bereits gezwungen seine Auszeit zu nehmen. Diese verfehlte ihre Wirkung nicht. Während die Reuterstädter nun immer wieder über ihren starken Rückraum und schnelle Kontertore zum Erfolg kamen, fiel den Männer des SV Matzlow-Garwitz im Angriff nicht mehr viel ein. So kam es, dass der Stavenhagener SV bis auf 11:5 wegzog, ohne dass den Lewitzern ein eigener Treffer gelang. Bis zur Halbzeit trafen beide Mannschaft noch jeweils drei Mal, sodass man beim Stand von 14:8 für die Gastgeber die Seiten tauschte.

In der Kabine nahm man sich vor die Angriffe wieder mit mehr Tempo zu bestreiten, um die Lücken der Stavenhagener Abwehr besser nutzen zu können. Dies gelang in der Anfangsphase der zweiten Hälfte auch und der SV Matzlow-Garwitz konnte den ersten Treffer erzielen. Doch mit zunehmender Spieldauer kam dann das, was kommen musste. Mit nur einem Auswechselspieler angereist, schwanden die Kräfte. Stavenhagen dagegen konnte durchwechseln. Es passierten einfache Fehler im Angriffsspiel, die die Reuterstädter für schnelle Toren nutzen. Sie zogen bis zur Hälfte der zweiten Halbzeit auf 30:14 davon. Nun nutzte der Stavenhagener SV die Möglichkeit zum Wechseln. Die Männer um Niklas Kirow konnten jetzt auch wieder häufiger die Lücken des Gegners nutzen und eigene Tore erzielen. Am Ende hieß es dann 35:21 für den Stavenhagener SV.

Auch wenn das Ergebnis letztendlich deutlich ausfiel, hat der SV Matzlow-Garwitz sich bei der aktuellen Personalsituation an diesem Wochenende teuer verkauft. Nun heißt es erstmal die Weihnachtszeit zu nutzen, um sich ein wenig zu erholen. Bereits am 14.01.2017 geht es dann aber schon wieder weiter. Dann erwartet der SV Matzlow-Garwitz zur gewohnten Zeit um 18:30 Uhr den Stralsunder HV II.

Facebooktwittergoogle_plus

MaGa verliert in letzter Sekunde

MV-Liga Männer: SV Matzlow-Garwitz – TSG Wismar: 24:25 (HZ 11:15)

Zum letzten Heimspiel des Jahres empfingen die Männer des SV Matzlow-Garwitz am vergangenen Samstag den Aufsteiger in die MV-Liga, die TSG Wismar. Nach zuletzt unbefriedigenden Ergebnissen wollten die Hausherren ihre Fans mit einem Punktgewinn versöhnen und wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Die Hansestädter hatten im bisherigen Saisonverlauf mit achtbaren Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht, hatten aber im letzten Spiel auch eine deutliche Niederlage auf heimischem Parkett kassiert. So konnte eine interessante und spannende Partie erwartet werde.

Das Spiel startete jedoch denkbar schlecht für MaGa. Kleine Unachtsamkeiten in der Abwehr und unplatzierte Würfe im Angriff erlaubten es den Gästen mit 4:0 in Führung zu gehen. Die grüne Karte für eine taktische Auszeit war die Reaktion von Trainer Andreas Sarakewitz. Danach wurden in der Offensive deutlich strukturierter gespielt und MaGa kam auf 3:4 heran. Aber wie in den vorangegangenen Spielen fehlte es insgesamt an der Konstanz. Wismar gelang es erneut sich mit vier Toren Differenz abzusetzen(4:8). Erneuter Ruck im Lawitzteam und als Ergebnis das 8:9. Leider verpasste man es immer wieder das Ausgleichstor zu erzielen und so den Spielverlauf nachhaltig zu beeinflussen. Das Halbzeitergebnis von 11:15 war jedoch noch kein Beinbruch, denn die Spieler waren sich bewusst, dass in diesem Spiel etwas zu holen ist und eine konzentrierte Leistung dies auch ermöglichen würde.

In der zweiten Halbzeit fighteten die MaGa Männer um jeden Ball und konnten den Abstand erneut auf ein Tor verkürzen(19:20). Ab diesem Moment war allen in der Halle klar, dass noch spannende 15 Minuten bevorstanden. Es folgte Tor um Tor auf beiden Seiten bis MaGa mit dem 22:22 endlich der ersehnte Ausgleichstreffer gelang. Danach folgten zwei zu überhastete Angriffe der Hausherren und die Wismarer konnten über Konter wieder mit zwei Treffern in Führung gehen. Der Wille der MaGa Männer war aber ungebrochen. Mit einem schnell vorgetragenen Konter durch Jan-Philipp Kautz gelang 30 Sekunden vor Ende der erneute Ausgleich(24:24). Nun hatte Wismar mit eigenem Angriff die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden. Vier Sekunden vor Schluss gab es einen Freiwurf von halbrechter Position, der zum Leidwesen der Hausherren im Tor landete.                                           Auch wenn es nicht zu einem Punktgewinn reichte, die Männer gingen trotzdem erhobenen Hauptes von der Platte, hatten sie doch über weite Strecken der zweiten Halbzeit eine aufopferungsvolle Partie geliefert. Zum letzten Spiel des Jahres reist der SV MaGa am 17.12. zum schweren Auswärtsspiel nach Stavenhagen.

Für den SV MaGa spielten: Heiko Gores(Tor), Tobias Kipcke(Tor); Jan-Philipp Kautz(5), Gregor Köhler(2), Rene Schlie(1), Clemens Kirchner, Alexander Köhn(3), Daniel Scharf(2), Malte Eickhorst, Niklas Kirow(11/4).

Facebooktwittergoogle_plus

Erfolgreicher Jahresabschluss

Am Samstag bestritt die männliche Jugend E des SV Matzlow-Garwitz Ihr letztes Spiel in diesem Jahr gegen die TSG Wismar. Im Hinspiel konnten sich die MaGa-Jungs mit 24:11 in Wismar klar durchsetzen. Das wollte man gegen den direkten Tabellennachbarn wiederholen.

Matzlow konnte sich in den ersten zehn Minuten mit 7:0 Toren gleich deutlich absetzen. Im weiteren Spielverlauf kamen die Wismaraner aber immer besser ins Spiel und hielten den sieben Tore Abstand aufrecht. So ging es mit 14:7 für die Matzlower in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte verlief etwas ausgeglichener mit leichten Vorteilen für die Matzlower. Über die Stände von 16:10 und 19:11 konnten sich die Matzlower am Ende mit 21:11 gegen den Tabellenvierten behaupten. Somit ist dem SV Matzlow- Garwitz mit 14:8 Punkten der dritte Tabellenplatz in der Bezirksklasse nicht mehr zu nehmen.

Am 07.01.2017 bestreiten die Matzlower Ihr letztes Vorrundenspiel in der Bezirksklasse gegen den Hagenower SV, bevor es dann in die Platzierungsspiele geht.

In der Woche vor Weihnachten wird sich die Trainingsgruppe MJE/MJF mit den Eltern noch mal zu einer internen Weihnachtsfeier treffen und in gemütlicher Atmosphäre auf das erfolgreiche Jahr zurückblicken.

Es spielten: Yannek Köhler (Tor), Tom Hahn (Tor), Bjarne Jacobi (1), Carlo Warnke (2), Nico Kalkstein (2), Robin Reibstirn (6), Cedric Hopf, Moritz Elsner (7), Philipp Danneberg (1), Chris Rave, Hannes Grimm (2), Elias Hinz

20161219-mje

 

Facebooktwittergoogle_plus

Diesmal erst das Vergnügen, dann die Arbeit

Bevor die Mädchen der wJE2 am Samstag den 17.12.2016 in die Rückspielrunde gegen den TSV Wismar starteten, stand aber erstmal eine Weihnachtsfeier auf dem Programm.

Gestartete würde bei ProFit, wo sie unter professioneller Anleitung einen Kurs in Taekwondo absolvierten. Der machte allen Spaß und sie zeigen den Trainer wie Fit sie sind.

Danach dürfte eine Stärkung nicht fehlen, die holten sie sich in der Pizzeria A One bei gemütlichem Beisammensitzen. Ein kleines Geschenk dürfte natürlich auch nicht fehlen, wo dann auch ein Gedicht oder Lied gesungen werden musste, von den Kindern, sonst gab es die Rute.

Am Samstag ging es dann auf die Platte gegen Wismar, wo Wismar klar der Favorit war, und der Tabellenführer ist. Aber davon ließen sie sich nicht unterkriegen und gingen hoch motiviert ins Spiel.

Trotz vieler Angriffe auf das gegnerische Tor, gelang es nur selten durch zustoßen, das lag zum Teil an der älteren Jahrgang der Gastmannschaft aus Wismar.

Die Mädels der Ma-Ga gaben trotzdem nicht auf, zum Ende der ersten Halbzeit stand es dann 12:1 für Wismar.

In der zweiten Halbzeit würde trotz der Gegentoren weiter gekämpft, um jeden Ball und so gelang es auch auf das gegnerische Tor zu werfen. Sie zeigten weiter was sie in der Abwehr können, sodass nicht jeder Angriff der Wismarer Mädels zum Erfolg führte. Eine tolle Leistung zeigte auch unsere Torhüterin Lea Scherer, die viele gut platzierte Treffer vereiteln konnte.

Zum Ende der Partie stand es dann 24:5 für die TSG Wismar.

Alle Mädchen kamen zum Einsatz und können stolz sein auf ihre Leistung sein, denn sie hatten das zweit beste Saison Ergebnis, aller Mannschaften gegen Wismar im Moment erzielt. Darauf kann die Mannschaft aufbauen.

Trainer: Heiko Meißner

Betreuerin: Kirsten Scherer

Spielerin: TW Lea Scherer, Lilly Nagel, Liv Eickhorst, Finja Neubecker, Alissa Meißner, Lea Marschall, Luna Tiedtke, Wiebke Weidenhöfer, Jordis Möller, Emma Babik

Gez. Doreen Meißner20161219-wjf2 20161219-wjf2-2 20161219-wjf2-3

Facebooktwittergoogle_plus

Sieg für die Mädchen vom SV Matzlow-Garwitz

Am Freitag den 09.12.16 bestritten die jüngsten der wJF II vom SV Matzlow-Garwitz Ihr Punktspiel gegen GW Schwerin 4 in der Schweriner Turnhalle. Sie gingen hochmotiviert auf die Platte, um die wichtigen Punkte mitzunehmen.

Eine große Anzahl Mädels von Schwerin, waren jünger als unsere, so dass der Trainer Heiko Meißner in der 1. Halbzeit die Mannschaft einmal durchwechselte, sodass auch die jungen Spielerinnen zum Einsatz kamen. Diese zeigten was sie schon können, und lieferten eine tolle Leistung ab. Und so stand es zu Ende der ersten Halbzeit 14:1 für den SV Ma-Ga.

In der 2. Halbzeit wurde die Führung weiter ausgebaut. Jede einzelne Spielerin konnte zeigen was sie drauf hat. Es folgten noch viele weitere Tore. Zum Ende dieser Partei stand es dann 22:3 für die Mädels von Ma-Ga.

Es war toll mit anzusehen wie die Mädchen sich weiterentwickeln und das gelernte und geübte im Spiel umsetzen.

Zum 1. Mal stand auch Alissa Meißner im Tor, auch sie lieferte eine tolle Leistung ab.

Das nächste Spiel findet gegen den Tabellen Ersten TSG Wismar in Spornitz am 17.12.2016 statt.

 

Trainer: Heiko Meißner

Betreuerin: Diana Marschall

Spieler und Tore: Torwart Alissa Meißner, Lilly Nagel (8), Jördis Möller (2), Lucy Stein, Lea Marschall (1),Emma Babik (2), Liv Eickhorst (5), Ginny Alexy, Wiebke Weidenhöfer, Lea Meyer, Finja Neubecker (4)

20161212-wjf2-1 20161212-wjf2-2

Facebooktwittergoogle_plus

Heimsieg gegen Wittenburg

20161211-mje

Am vergangenen Samstag bestritt die männliche Jugend E des SV Matzlow-Garwitz Ihr nächstes Heimspiel gegen die TSG Wittenburg. Im Hinspiel konnten sich die MaGa-Jungs mit 23:15 durchsetzen, waren jetzt aber gewarnt, da die TSG Ihre letzten drei Spiele gegen Plau, Hagenow und Wismar gewinnen konnte.

Das Spiel begann ausgeglichen, Matzlow konnte sich in den ersten zehn Minuten mit 3:1 Toren nur leicht absetzen. Im weiteren Spielverlauf kamen die Matzlower immer besser mit dem Gegner zurecht und warfen bis zur Halbzeit einen 15:7 Vorsprung heraus.

Diesen brauchte man auch für die zweite Halbzeit, da Wittenburg im Hinspiel allein in der zweiten Hälfte elf Tore erzielte.

Die zweite Hälfte verlief dann aber widererwartend einseitig für die Matzlower Jungs. Die sehr gut stehende Abwehr ließ kaum klare Chancen zu. Wittenburg konnte nur ein Tor erzielen und so ging das Spiel am Ende mit 23:8 an den SV Matzlow-Garwitz.

Am Samstag bestreiten die Jungs dann Ihr letztes Spiel für dieses Jahr gegen die TSG Wismar. Gegen den Tabellennachbarn möchte man sich gern mit einem Sieg in die Weihnachtsferien verabschieden.

Es spielten: Yannek Köhler (Tor), Bjarne Jacobi, Carlo Warnke (4), Nico Kalkstein (13), Robin Reibstirn, Moritz Elsner (4), Philipp Danneberg, Chris Rave, Hannes Grimm (2), Elias Hinz, Cedric Hopf

Facebooktwittergoogle_plus